Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. Wettbewerbe
    4. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Soziallage

Hier finden Sie alle verwandten Beiträge zum ausgewählten Schlagwort "Soziallage".

Frühkindliche Karies bei Kleinkindern im Land Brandenburg

Eine landesweite Studie zur Epidemiologie und zu Risikofaktoren

31.01.2013 – Dr. Gudrun Rojas, Stadt Brandenburg an der Havel, Fachbereich Jugend, Soziales und Gesundheit, Martin Deichsel, Poliklinik für Präventive Zahnheilkunde und Kinderzahnheilkunde, Universitätsklinikum Jena, Karin Lüdecke, Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg, Abteilung Gesundheit, Dr. Roswitha Heinrich-Weltzien, Poliklinik für Präventive Zahnheilkunde und Kinderzahnheilkunde

Die kritische Sicht auf die Mundgesundheit von Kleinkindern im Al­ter von 0 bis 3 Jahren hat das Universitätsklinikum Je­na veranlasst, die ersten landesweiten zahnärztlichen Untersuchungen die­ser Kinder in Kindereinrichtungen des Landes Bran­den­burg im Rahmen ei­nes Ko­ope­ra­tions­pro­jek­tes wis­sen­schaft­lich zu be­glei­ten.

Schlagwörter: Setting, Soziallage, Studie, Zahngesundheit … weiter


Soziale Unterschiede bei Kör­per­kom­po­si­tion, Be­we­gungs­ver­hal­ten und mo­to­ri­schem Ent­wick­lungs­stand

Studie im Rahmen der Schuleingangsuntersuchung

24.01.2013 – Dr. Claudia Augste, Institut für Sportwissenschaft, Universität Augsburg, David Jaitner, Institut für Bewegung und Philosophie, Sporthochschule Köln, Dr. Ulrich Storr, Stadt Augsburg, Gesundheitsamt

Um einen positiven motorischen Entwicklungs- und Fer­tig­keits­stand im Vorschulalter, ein, im Optimalfall, le­bens­lan­ges aktives Freizeitverhalten und ein mög­lichst geringes Gesundheitsrisiko durch Über­ge­wicht zu ge­währ­leis­ten, muss zusammenfassend da­rauf geachtet wer­den, dass ex­pli­zit Kinder aller Schich­ten und Kulturen be­reits im Vorschulalter mit Bewegungsangeboten an­ge­spro­chen wer­den.

Schlagwörter: Bewegungsförderung, Bildung, Kindesentwicklung, Kultursensibilität, Migration, Schule, Soziallage, Studie … weiter


Wie Gesundheit Bildungswege prägt

Frühe Beeinträchtigungen können lebenslange Folgen haben

17.01.2013 – Dr. Jianghong Li, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

Bekanntermaßen sind schwierige sozioökonomische Verhältnisse in der  Kind­heit für den Bil­dungs­weg un­güns­tig. Weniger be­kannt ist der unmittelbare Zu­sam­men­hang zwi­schen Ge­sund­heit und Bildungsverlauf.

Schlagwörter: Armut, Bildung, Eltern, Familie, psychische Gesundheit, Schule, Schwangerschaft, Soziallage, Studie … weiter


Erfahrungsberichte "Auf dem Weg zu einer kommunalen Gesamtstrategie"

Interviews mit Vertreter/innen von Partnerkommunen "Gesund aufwachsen für alle!"

01.01.2013 – Christin Hornbruch, Verbraucherzentrale NRW, Maren Janella, Gesundheit Berlin-Brandenburg

Wie wer­den auf kommunaler Ebe­ne Voraussetzungen geschaffen, um in integrierten Gesamtstrategien Menschen in schwieriger sozialer La­ge ein Aufwachsen und Leben in Wohlergehen zu er­mög­li­chen?

Schlagwörter: Kommunen, Netzwerk, Partnerprozess, Präventionsketten, Soziallage … weiter


Prävention im Lebenslauf

Factsheet zu den Eigenschaften integrierter kommunaler Strategien zur Verbesserung gesundheitlicher Chancengleichheit für Kinder und Jugendliche

27.12.2012 – Holger Kilian, MPH, Gesundheit Berlin-Brandenburg

Factsheet zu den Merkmalen integrierter kommunaler Gesundheitsstrategien

Schlagwörter: Handlungsempfehlungen, Kommunen, Netzwerk, Partnerprozess, Präventionsketten, Soziallage … weiter


Fachtagung "Gesunde Netzwerke & Präventionsketten"

Kommunale Gesundheitsförderung für Kinder und Jugendliche in sozial benachteiligten Lebenslagen

18.12.2012 – Annika Welz, Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.

Eine landesweite Fachtagung des Regionalen Knotens Rheinland-Pfalz befasste sich mit den Mög­lich­keit­en kommunaler Ge­sund­heits­för­de­rung für Kinder und Ju­gend­li­che in so­zi­al be­nach­tei­lig­ten Le­bens­la­gen.

Schlagwörter: Fachtagung, Familie, Kommunen, Netzwerk, Präventionsketten, Soziallage, Sozialraum … weiter


Gesundheitsförderung bei Erwerbslosen

Erste Schritte der bedarfsorientierten Projektgestaltung

03.09.2012 – Julia Waldhauer, bis Mitte 2015: Gesundheit Berlin-Brandenburg, Maike Rühl, bis Ende Februar 2014: Gesundheit Berlin-Brandenburg

Im Herbst des vergangenen Jahres hat der Regionale Kno­ten da­her in den brandenburgischen Kom­mu­nen Neu­rup­pin und Lübbenau Er­werbs­lo­se bzw. MAE-Kräfte zu deren Lebenssituation, Per­spek­ti­ven und Ein­schät­zung zu Angeboten der Gesundheits- und Ar­beitsförderung befragt.

Schlagwörter: Erwerbslosigkeit, Gesundheitsbewusstsein, Soziallage … weiter


Kinderarmut macht krank

Factsheet zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in belastenden Lebenslagen

29.08.2012 – Katja Beckmüller, MPH, Gesundheit Berlin-Brandenburg

Wie steht es um die Ge­sund­heit von Kin­dern und Ju­gend­li­chen in Deutsch­land? Das Factsheet bietet durch Tipps zum Weiterlesen und ei­ne umfangreiche Literaturliste die Mög­lich­keit, sich vertiefend mit der The­ma­tik zu be­schäf­ti­gen.

Schlagwörter: Armut, Familie, Prävention, Soziallage, Studie … weiter


Gesundheit Erwachsener in Deutschland

RKI stellt erste Ergebnisse der DEGS-Studie vor

09.08.2012 – Holger Kilian, MPH, Gesundheit Berlin-Brandenburg

Die vorliegenden Ergebnisse bieten einen ersten Vor­geschmack auf die vielfältigen Aus­wertungs­möglichkeiten, die die um­fang­reichen Daten der DEGS-Studie bieten. Insbesondere wird es möglich sein, die An­gaben zu Er­krankungen, Lebens­stil und sozialer Lage mit­einander zu ver­knüpfen und auf diese Weise vertiefte Ein­blicke in die Belastungen aus­gewählter Bevölkerungsgruppen zu erhalten.

Schlagwörter: Adipositas, Erwachsene, psychische Gesundheit, Soziallage, Studie … weiter


UNICEF-Vergleichsstudie 2012: Reiche Länder - arme Kinder

Pressemitteilung von UNICEF Deutschland

05.06.2012 – Helga Kuhn, UNICEF Deutschland

Rund 30 Millionen Kinder wachsen in den 35 reichsten Staaten der Welt in relativer Armut auf, fast 1,2 Millionen dieser Mädchen und Jungen leben in Deutschland. Un­ge­fähr ebenso viele Kinder in Deutschland entbehren not­wen­dige Dinge wie regelmäßige Mahlzeiten oder Bü­cher. Dies sind Ergebnisse einer neuen UNICEF-Studie.

Schlagwörter: Armut, Soziallage, Studie … weiter

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Träger

Seekoppelweg 5a
24113 Kiel
Telefon: 0431 / 710387 0
Fax: 0431 / 710387 29
gesundheit@lvgfsh.de
www.lvgfsh.de

Förderer

   

       

Neuestes Good Practice-Beispiel

'Du weißt, wo's lang geht!'
Das Programm richtet sich an Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 – 18 Jahren. Diese jungen…

… weitere Good Practice-Beispiele aus Schleswig-Holstein

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.