Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
    5. Corona
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. Wettbewerbe
    4. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

​„ko|ope|rie|ren: gemeinsam handeln ​für gesundheitliche Chancengleichheit“​

17. Jahrestreffen des Kooperationsverbundes Gesundheitliche Chancengleichheit​

Montag, den 18. November 2019​, Vertretung des Landes Baden-Württemberg in Berlin

Eröffnung und Impulsvortrag

Begrüßung

  • Dr. med. Heidrun M. Thaiss​, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)​
  • Stefan Pospiech​, Gesundheit Berlin-Brandenburg e. V.​

Impulsvortrag „Gesundheitliche Chancengleichheit fördern statt Gesundheit fordern“

Moderation: Géraldine Mormin, Berlin

© Wagenzik

Input-Vorträge und Podiumsdiskussion

Beiträge zum kommunalen Förderprogramm und dem Präventionsgesetz

  • „Das Kommunale Förderprogramm des GKV-Bündnisses für Gesundheit - ein Beitrag zur Umsetzung der nationalen Präventionsstrategie“
    Jens Hupfeld,​ GKV-Spitzenverband

  • „Vier Jahre Präventionsgesetz -​ Umsetzung am Beispiel Baden-Württemberg“​
    Regine Merkt-Kube,​ Ministerium für Soziales und Integration​ Baden-Württemberg

  • „Präventionsbericht - Wie geht es weiter?“
    Olaf Liebig,​ Bundesministerium für Gesundheit​ ​

Podiumsdiskussion zur Umsetzung des Präventionsgesetzes mit:

  • Petra Hofrichter,​ Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V. (HAG)​
  • Dr. Tomas Steffens,​ Diakonie Deutschland​
  • Dr. Johann Böhmann,​ Delmenhorster Institut für Gesundheitsförderung (DIG)​
  • Jens Hupfeld,​ GKV-Spitzenverband​
  • Regine Merkt-Kube, ​Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg​
  • Olaf Liebig,​ Bundesministerium für Gesundheit

Moderation:
Stefan Pospiech, Gesundheit Berlin-Brandenburg e. V.
Géraldine Mormin, Berlin

© Wagenzik

Workshops​

Workshop „Kooperationspartner lernen sich kennen​“

Christina Rummel, Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS)
Dr. Petra Schulze-Lohmann, Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE)
Sabine Bösing, Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAG W)   
Christa Böhme & Christiane Bunge, Deutsches Institut für Urbanistik (Difu) & Umweltbundesamt (UBA)
Moderation: Géraldine Mormin, Berlin

Workshop „Zusammenarbeit in der Kommune​“

  • Input „Kooperation organisieren am Beispiel des Gesundheitszielprozesses in Berlin-Mitte“
    Tobias Prey, Bezirksamt Mitte von Berlin  

  • Thementisch „Beginn einer Kooperation"
    Gastgeberin: Dorothee Michalscheck, Landesvereinigung für Gesundheitsförderung in Schleswig-Holstein e. V., KGC

  • Thementisch „Maßnahmen und Umsetzung“
    Gastgeberin: Lana Carollo, Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen, KGC

  • Thementisch „Verstetigung von Kooperation - Umsetzung in Berlin“
    Gastgeber: Tobias Prey, Bezirksamt Mitte von Berlin

  • Thementisch „Kooperationen durch Partizipation entlang der Prozessphasen"
    Gastgeber: Gerhard Meck, Kommunaler Netzwerkexperte

Moderation:
Rajni Kerber, HAGE - Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V., KGC
Sabine Köpke, Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e. V., KGC  

Workshop „Qualität sichern in handlungsfeldübergreifenden Kooperationen​“

  • Interview zum Good Practice-Projekt „Chemnitz+ Zukunftsregion lebenswert gestalten“
    Alexandra Brylok, Referentin Soziales und Projekte, Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V.

Moderation:
Holger Kilian, Gesundheit Berlin-Brandenburg e. V.  
Iris Grimm, Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, KGC  
Helene Luig-Arlt, Büro für Stadtteilmanagement, Langballig

© Wagenzik

Highlight-Aktivitäten der Partner im Kooperationsverbund für mehr gesundheitliche Chancengleichheit im Jahr 2019

Diashow zum durchklicken:

  • Übersicht der „Highlight“-Aktivitäten zur gesundheitlichen Chancengleichheit

Impressionen vom Veranstaltungstag

© Wagenzik

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Erklärung des Kooperations­verbundes

Cover der Kooperationserklärung

Erklärung zur Kooperation für Gesundheitsförderung bei sozial Benachteiligten (PDF-Datei, 60kB).

Neueste Beispiele guter Praxis

Chemnitz+ Zukunftsregion lebenswert gestalten
Die Modellregion Chemnitz Plus umfasst die Stadt Chemnitz und den Landkreis Mittelsachsen. Sie hat…

…mehr


Das Gemeinschaftsangebot "Demenz und Migration"
Das Gemeinschaftsangebot "Demenz und Migration" des AWO Kreisverbandes Köln e. V. (AWO Köln…

…mehr


Bewegungs-Treffs im Freien in der Stadt Esslingen
Seit 2010 sprechen die Bewegungs-Treffs im Freien in Esslingen und dem Landkreis Esslingen ältere…

…mehr

weitere Good Practice-Beispiele finden Sie hier

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.