Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Handreichungen
    4. Materialien
    5. Wettbewerbe
    6. Presse

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Projektentwicklung und Transfer

Die Ent­wick­lung und Um­set­zung arbeitsmarktintegrativer Ge­sund­heits­för­de­rung steht noch am An­fang. Ähnlich sieht es bei Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung aus, die Ar­beits­lo­se und ih­re Fa­mi­lien im All­tag erreicht. Die Part­ner im Ko­o­pe­ra­ti­ons­ver­bund dis­ku­tie­ren diese Er­fah­rung­en und bün­deln sie als Hilfestellungen für die Pra­xis. Wichtige Themen sind:

  • Welche Zielgruppen müssen erreicht werden?
  • Wer muss für die Umsetzung gewonnen werden?
  • Was sind erfolgreiche Konzepte und Formen der Zusammenarbeit?
  • Welche Hürden gilt es bei der Umsetzung einer Maßnahme zu meistern?

Um ei­nen Trans­fer erfolgreicher An­ge­bo­te zu un­ter­stüt­zen, wird in der folgenden Dar­stel­lung ei­ne Über­sicht über verschiedene Maß­nah­men ge­ge­ben, die nach Altersstufen und Maß­nah­mentypen struk­tu­riert ist. Die Über­sicht bietet die Mög­lich­keit, genauere Kenntnisse über die zugeordneten An­ge­bo­te so­wie An­re­gung­en für die eigene Projektentwicklung zu er­hal­ten.

Maßnahmentyp

Schü­ler/innen,
Auszu­bil­den­de

jüngere Arbeits­lose
(U 25)

Arbeits­lose
mittleren Alters

ältere
Arbeits-
lose
(50+)

Beispiel aus der Praxis

Projekt

farbiges Häkchen

farbiges Häkchen

Brigdes

farbiges Häkchen

Bewegung und Prävention

farbiges Häkchen

farbiges Häkchen

Ge­sund­heits­för­de­rung im Kunst­ver­ein KaSo Wis­mar e.V.

farbiges Häkchen

farbiges Häkchen

BEAM - Be­ruf­li­che Ein­glie­de­rungs- und Ar­beits­maß­nah­me

farbiges Häkchen

farbiges Häkchen

farbiges Häkchen

Idefix Rund um den Hund

farbiges Häkchen

Fit 50+

farbiges Häkchen

farbiges Häkchen

farbiges Häkchen

Kompetent in Frankfurt

Programm

farbiges Häkchen

BodyGuard

farbiges Häkchen

farbiges Häkchen

farbiges Häkchen

AmigA

farbiges Häkchen

Komm auf Tour

Kursangebot

farbiges Häkchen

farbiges Häkchen

farbiges Häkchen

AktivA

farbiges Häkchen

farbiges Häkchen

farbiges Häkchen

JobFit

farbiges Häkchen

farbiges Häkchen

farbiges Häkchen

Mut tut gut!

farbiges Häkchen

farbiges Häkchen

farbiges Häkchen

Alles fit?

Netzwerk

farbiges Häkchen

MYKnetz

Stadtteil­treffpunkt

farbiges Häkchen

farbiges Häkchen

farbiges Häkchen

Gesundheits­etage AKARSU

farbiges Häkchen

farbiges Häkchen

farbiges Häkchen

Denk-Sport-Spiel-Par­cours, Wuls­dorf

= Angebot richtet sich ausschließlich an arbeitslose Frauen

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Aktivitäten in den Ländern

Informationen zur Ar­beit der Ko­or­di­nie­rungs­stel­len Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit im Be­reich der Ge­sund­heits­för­de­rung bei Ar­beits­lo­sen fin­den Sie hier.

Neuestes Good Practice-Beispiel

Ge­sund­heits­för­de­rung im Kunstverein KaSo Wismar e.V.
Der Kunstverein KaSo Wismar e. V. steht für „Kreativ arbeiten und Soziales organisieren“ und bietet…

… weitere Beispiele zu Arbeitslosigkeit

Ansprechpartner

Stefan Bräunling, Ihren Ansprechpartner zum Thema Gesundheitsförderung bei Arbeitslosen, erreichen Sie hier.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.