Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. Wettbewerbe
    4. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Angebotsdarstellung

B.U.S. – Bewegen, Unterhalten, Spaß haben - Eine Bewegung zieht sich durch den Landkreis Esslingen

Kurzbeschreibung mit Zielen und Maßnahmen

Ziele: Ältere Menschen, die sich selber als unsportlich, unbeweglich oder als zu alt für Bewegung empfinden, zu einer positiv erlebten Form der Bewegung zu bringen. Isolation vermeiden, indem B.U.S. zu einem fester Termin in der Woche wird, der Spaß macht und bei dem Kontakte zu anderen Menschen entstehen.

B.U.S. bringt jede Woche etwa 500 ältere Menschen an 26 Orten im Landkreis Esslingen zur Bewegung zusammen. Treffpunkt: Ein fester Ort im Freien. Durch geschulte, ehrenamtliche Bewegungsbegleiter angeleitet verbringen sie eine unterhaltsame Stunde mit dem Bewegungsprogramm "5 Esslinger", einer halben Stunde möglichst raschen Gehens und einer Menge Spaß.

Die älteste Gruppe kommt seit 2011 zusammen, die jüngste ging Ende Juli an den Start. Die Gruppen wurden für viele der häufig alleinlebenden TeilnehmerInnen, (die Sport bisher eher mieden), ein wichtiger Treff- und Begegnungsort durch den weitergehende Kontakte entstanden. Die Schulung der Bewegungsbegleiter veranstaltet das Landratsamt, vor Ort werden sie durch einen hauptamtlichen Ansprechpartner in der Organisation, Öffentlichkeitsarbeit, bei Problemen und mit Dank unterstützt.

Eine B.U.S. Gruppe dauert ca. 60 Minuten, davon werden 30 Minuten Übungen Fünf Esslinger gemacht, anschließend ein zügiger Spaziergang absolviert auf den dann je nach Lust und Laune Geselliges folgt, z.B., zusammen ins Cafe zu gehen.

Die Teilnahme an einer B.U.S. Gruppe ist kostenlos. Die bürgerschaftliche Engagierten Bewegungsbegleiter tragen die Kosten der Qualifizierungsmaßnahme selber (derzeit 65 Euro) und erhalten diese dann von ihrer Koordinierungsstelle erstattet, wenn sie sich ca. 6 Monate engagiert haben. Sie erhalten i.d.R. eine Aufwandsentschädigung für Fahrtkosten.

Das Angebot ist ein Projekt unter den 94 Wettbewerbsbeiträgen des Bundeswettbewerbes „Gesund älter werden in der Kommune – bewegt und mobil“ 2015/2016 - gefördert von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit. Weitere Informationen zum Wettbewerb erhalten Sie auf der Website http://www.wettbewerb-aelter-werden-in-balance.de/


Kontakt

Frau Renate Fischer
Landratsamt Esslingen, Altenhilfefachberatung/-planung
Pulverwiesen 11
73726 Esslingen (Baden-Württemberg)

E-Mail: Fischer.renate@lra-es.de


Projektträger

Landratsamt Esslingen, Altenhilfefachberatung/-planung
Pulverwiesen 11
73726 Esslingen


Laufzeit des Angebotes

Beginn: Januar 2015

Abschluss: kein Ende geplant


Welche Personengruppe(n) in schwieriger sozialer Lage wollen Sie mit Ihrem Angebot erreichen?

Menschen in schwieriger sozialer Lage sind ein wichtiger Teil der Zielgruppe, auch wenn sich das Angebot in erster Linie an alle richtet.

  • Migrant/-innen in schwieriger sozialer Lage
  • Chronisch kranke / mobilitätseingeschränkte und / oder kognitiv beeinträchtigte Personen in schwieriger sozialer Lage
  • Pflegebedürftige Personen in schwieriger sozialer Lage

Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner
Akteurinnen und Akteure aus Kommunalpolitik und Kommunalverwaltung:

Bürgermeister bzw. Landrat, (Ober-)Bürgermeister von 17 Kommunen, die Teil-Pflegestützpunkte (7), kommunale Anlaufstellen für Fragen der Altenhilfe im LK (37)

Verwaltungsexterne Akteurinnen und Akteure:

Ärzte, Apotheken, Seniorenberatungsstellen, Seniorenfreizeitstätten, Stadtteilzentren/Nachbarschaftshäuser, Quartiersmanagement, Kreisseniorenrat, Stadtseniorenräte
Schwerpunkte des Angebotes
  • Bewegungs- und Mobilitätsförderung
  • Kommunale Strategie / Netzwerkarbeit

Stand

29.06.2016

… zurück zur Übersicht

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Projektträger

Landratsamt Esslingen, Altenhilfefachberatung/-planung

Projektlaufzeit

Beginn: Januar 2015

Abschluss: kein Ende geplant

Kontakt

Frau Renate Fischer
Landratsamt Esslingen, Altenhilfefachberatung/-planung
Pulverwiesen 11
73726 Esslingen (Baden-Württemberg)

E-Mail

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.