Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. Wettbewerbe
    4. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Good Practice in der soziallagenbezogenen Gesundheitsförderung

© Britta Willim

Zunehmend se­hen sich die An­bie­ter gesundheitsfördernder Maß­nah­men mit der An­for­de­rung konfrontiert, die Qua­li­tät ihrer Aktivitäten nach­wei­sen zu müs­sen. Für die Pra­xisanbieter stel­len sich da­mit wichtige Fra­gen: Was sind Kriterien für gute Pra­xis der so­zi­al­la­gen­be­zo­ge­nen Ge­sund­heits­för­de­rung und wie kön­nen wir sie in die Pla­nung, Durch­füh­rung und Be­wer­tung unserer Projektarbeit in­te­grie­ren?

Im Rahmen der Ar­beit des bun­des­wei­ten Ko­o­pe­ra­ti­ons­ver­bun­des Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit soll durch die Aus­wahl und Prä­sen­ta­ti­on von Beispielen guter Pra­xis ein Bei­trag zur Qua­li­täts­ent­wick­lung in der so­zi­al­la­gen­be­zo­ge­nen Ge­sund­heits­för­de­rung geleistet wer­den. Die Aus­wahl der Good Practice-Beispiele erfolgt auf der Grund­la­ge von zwölf Kriterien für gute Pra­xis. Ein wichtiges Ziel des Ko­o­pe­ra­ti­ons­ver­bun­des ist da­mit die Ent­wick­lung der An­bie­terqualität im Be­reich der Gesundheits­förderung mit Hilfe des Good Practice-Ansatzes.

Good Practice-
Kriterien

Die zwölf Kriterien für gute Pra­xis (Good Prac­tice-Kriterien) in­for­mie­ren da­rü­ber, was bei der Pla­nung und Um­setzung guter Gesundheits­för­de­rung bei so­zi­al Be­nach­teiligten zu be­ach­ten ist.

 

... mehr dazu

Good Practice-Werkstätten

In den Good Practice-Werkstätten „Gesunde Kommune“ und „Rund um die Geburt“ erarbeiten die Teil­nehmenden gemeinsam, wie die Good Practice-Kriterien zur Qualitäts­entwicklung ihrer ge­sund­heits­fördernden Arbeit beitragen können.

 

... mehr dazu

Artikel

Neues von der "Werkstatt Kita"

Zusammenarbeit mit Familien in belastenden Lebenslagen

19.05.2011 – Katja Beckmüller, MPH, Gesundheit Berlin-Brandenburg

Im Frühjahr 2011 wurde das Fortbildungskonzept „Werkstatt Kita“ erstmals potentiellen Moderator/innen in Berlin und Köln vorgestellt. Die 24 Teilnehmenden der Schulung kamen von Projekt- und Kita-Trägern sowie aus den Kitas selbst. Im Rahmen der Veranstaltungen konnten wertvolle Erfahrungen gesammelt werden.

Schlagwörter: Good Practice, Werkstatt Kita … weiter


Gute Netzwerkstrukturen in der Gesundheitsförderung - Wie geht das?

07.04.2011 – Holger Kilian, MPH, Gesundheit Berlin-Brandenburg

„Gut vernetzt“ zu sein ist heute ein Ausweis von Kompetenz und Handlungsfähigkeit. Dies gilt besonders für die Praxis der Gesundheitsförderung, wo gesunde Lebenswelten nicht ohne sektorenübergreifende Zusammenarbeit und aktive Partnerschaften geschaffen werden können. „Vernetzung“ ist inzwischen ein oft genutztes Schlagwort geworden. Aber was macht eigentlich gute Arbeit in Netzwerkstrukturen aus?

Schlagwörter: Good Practice, Netzwerk … weiter


Wie plane, gestalte und evaluiere ich mein Tun? Praxisnahe Qualitätsentwicklung in der Gesundheitsförderung

Fortbildungsreihe des Pakts für Prävention

02.04.2011 – Petra Hofrichter, Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. (HAG)

Maßnahmen der Gesundheitsförderung und Prävention müssen qualitätsgesichert sein. Praxisnahe Unterstützung leisten unterschiedliche Instrumente und Programme. Im Rahmen des Paktes für Prävention findet im Zeitraum von April-September 2011 eine Fortbildungsreihe zur Qualitätsentwicklung statt.

Schlagwörter: Pakt für Prävention, Prävention … weiter


Video zum Kooperationsverbund auf dem 16. Kongress "Armut und Gesundheit"

Auszeichnung des ersten Good Practice-Netzwerkes REGSAM

04.03.2011 – Klaus D. Plümer, Health Promotion & Public Health Consultant, Niels Löchel, MPH / M.A., bis Februar 2019: Gesundheit Berlin-Brandenburg

Das Video beinhaltet Kommentare zur Rolle des Kooperationsverbundes auf dem Kongress und begleitet insbesondere die Auszeichnung des ersten Good Practice Netzwerkes "REGSAM" aus München.

Schlagwörter: Armut und Gesundheit, Good Practice, Kongresse, Netzwerk, Video … weiter


BodyGuard - bundesweit erstes Good Practice Programm

Freier Jugendhilfeträger Internationaler Bund (IB) engagiert sich in der Gesundheitsförderung

13.08.2010 – Rolf Reul, Landkreis Marburg-Biedenkopf Fach­be­reich Ge­sund­heits­amt

Als erstes Angebot bundesweit wurde „Body-Guard“ vom Internationalen Bund (IB) mit der Auszeichnung „Good Practice Programm“ gewürdigt.

Schlagwörter: Good Practice … weiter


Gesundheit fördern - Qualität sichern

Nachhaltigkeit und Erfolg in sozialen Projekten durch Zertifizierung?

13.07.2010 – Iris Grimm, bis Ende 2012: Landeszentrale für Gesundheit in Bayern e.V.

Gesundheitsförderung und Prävention sind Investitionen in Gesundheit, bei ihrer praktischen Umsetzung kann Qualitätssicherung durch Transparenz die Zielfindung sichern und die Akzeptanz von Maßnahmen bei den Kooperationspartnern vergrößern. Welche Methoden und Vorgehensweisen der Qualitätssicherung sind geeignet, welche Erfahrungen gibt es in der Praxis? Diese Fragen diskutierte das Forum Gesundheitliche Chancengleichheit der Landeszentrale für Gesundheit in Bayern am 13. Juli 2010 in München.

Schlagwörter: Nachhaltigkeit, Projektmanagement … weiter


"Schutzengel" landesweit als Modellprojekt für sozial Benachteiligte in Schleswig-Holstein

28.02.2007

Es war eines der ersten Projekte, die der Regionale Knoten in der Landesvereinigung für Gesundheitsförderung Schleswig-Holstein als „Model of Good Practice“ identifiziert hat - das seit dem Jahr 2000 in Flensburg arbeitende Projekt „Schutzengel e. V.“.

Schlagwörter: Good Practice … weiter

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Kriterien für gute Praxis der sozial- lagenbezogenen Gesundheits- förderung

Hier finden Sie die PDF-Datei  Die kostenlose Druckfassung können Sie hier bestellen.

The Criteria for Good Practice in Health Promotion

Die Kriterien in englischer Spra­che fin­den Sie hier.
Here you can download the document.

Aktuelle Termine

Neueste Beispiele guter Praxis

Chemnitz+ Zukunftsregion lebenswert gestalten
Die Modellregion Chemnitz Plus umfasst die Stadt Chemnitz und den Landkreis Mittelsachsen. Sie hat…

…mehr


Das Gemeinschaftsangebot "Demenz und Migration"
Das Gemeinschaftsangebot "Demenz und Migration" des AWO Kreisverbandes Köln e. V. (AWO Köln…

…mehr


Bewegungs-Treffs im Freien in der Stadt Esslingen
Seit 2010 sprechen die Bewegungs-Treffs im Freien in Esslingen und dem Landkreis Esslingen ältere…

…mehr

weitere Good Practice-Beispiele finden Sie hier

Good Practice-Beispiele recherchieren

Hier gelangen Sie zur Praxisdatenbank, in der Sie Beispiele guter Praxis finden.

…weiter

Ansprechpartner

Holger Kilian, Ihren Ansprechpartner zu guter Praxis in der Gesundheitsförderung erreichen Sie hier.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.