Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. Wettbewerbe
    4. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Publikationen und Materialien

Auf die­ser Sei­te fin­den Sie Publikationen, Dokumente und Materialien, die von der Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit Bran­den­burg herausgegeben wurden oder in einem en­gen Zu­sam­men­hang zu ihrer Ar­beit ste­hen.  


Der Fly­er verschafft Ihnen einen Überblick über die Hintergründe, Ziele, Aufgaben und Angebote der Koordinierungsstelle für Gesundheitliche Chancengleichheit des Landes Brandenburg.

Schwerpunkt: Gesundheitsförderung bei geflüchteten Kindern und Jugendlichen

 

Schwerpunkt: Gesundheitsförderung bei Älteren

  • In der Grünen Reihe „Gesundheit im Alter“ der KGC Bran­den­burg ist die neue Handreichung “Ge­sund­heit vor Ort ge­mein­sam ge­stal­ten - für und mit älteren Menschen!“ (2019) erschienen. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie sich im ländlichen Raum die kommunale (Mit-)Verantwortung für die Gesundheit älterer Menschen konkret, wirkungsvoll und nachhaltig umsetzen lässt. Ein besonderer Stellenwert kommt in diesem Zusammenhang der Partizipation als ein grundlegendes Prinzip für die Praxis der Gesundheitsförderung zu.
  • Unter dem Titel  “Ge­sund­heit als kommunale Auf­ga­be!“ (2019) hat die KGC Bran­den­burg die Ergebnisse einer Bedarfsanalyse zur kommunalen Ge­sund­heitsförderung bei der Zielgruppe „Ältere" im Land Brandenburg veröffentlicht.
  • Welche lokalen Voraussetzungen fördern die Lebensqualität im Alter und auf welche Weise kann die Kommune als sogenanntes „Dach-Setting“ entsprechende gesundheitsförderliche Strukturen aufbauen und gestalten? Unter dem Ti­tel “Die kommunale (Mit-)Verantwortung für gesundes Altern - Le­bens­qua­li­tät in Lebenswelten“ (2018) wer­den verschiedene Beiträge zur Fra­ge nach der kommunalen (Mit-)Verantwortung für ein gesundes Altern in den Blick genommen.
  • Die Handreichung der Grünen Reihe “Gesundes Altern in vielen Welten - Ge­sund­heit von älteren Zugewanderten“ (2016) widmet sich der Gesundheit von älteren Migrantinnen und Migranten. Anhand verschiedener Fragestellungen sollen kommunale Akteure für die gesundheitlichen Belange von älteren Menschen mit Migrationshintergrund sensibilisiert werden.
Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Träger

Friedrichstraße 231
10969 Berlin
Telefon: 030- 443190 - 60
Fax:  030 - 443190 - 63
post@gesundheitbb.de
www.gesundheitbb.de

Förderer

   

      

Angebote für Kommunen

Flyer Werkstatt

"Qualifizierungsangebote der Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit Bran­den­burg für kommunale Akteure"

Flyer Werkstatt

"Gesundes Aufwachsen von geflüchteten Kin­dern und Ju­gend­li­chen ge­mein­sam ge­stal­ten"

Kostenfrei bestellbarer Ringbuchordner mit Materialien zum kommunalen Partnerprozess „Gesundheit für alle“.

Neuestes Good Practice-Beispiel

Bewegung und Prävention
„Bewegung und Prävention“ - so heißt das Projekt, das Langzeitarbeitslose und Arbeitsuchende ab 50…

… weitere Good Practice-Beispiele aus Brandenburg

Service

So fin­den Sie uns in Pots­dam.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.