Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. Wettbewerbe
    4. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Termin

Highways to Health? Digitale Prävention und Gesundheitsförderung

Veranstalter: Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.

Kategorie: Jahrestagung

Schlagwörter: Digitale Medien, Gesundheitsförderung, Prävention

Digitale Prävention und Gesundheitsförderung

Al­ter Wein in neuen Schläuchen oder mehr Ge­sund­heit für al­le mit einem Klick? Die Digitalisierung hat un­ver­kenn­bar Ein­fluss auf un­se­re Lebensstile so­wie un­se­ren objektiven und subjektiven Ge­sund­heits­zu­stand. Mehrere Generationen verbringen in­zwi­schen die Hälfte ihrer wa­chen Le­bens­zeit on­line, ei­ni­ge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sprechen be­reits vom digitalen Raum als neuer „Lebenswelt“. Mobilgeräte und das World Wide Web er­mög­li­chen den Zu­griff auf und den Aus­tausch von Informationen von über­all her und zu je­der Zeit - mit al­len Vor- und Nachteilen, die das haben kann. Das Spek­trum der gesundheitsbezogenen Smartphone-Applikationen reicht in­zwi­schen von Medikamenten-, über Körperoptimierungs- bis hin zu Selbsttherapie-Apps. In der Ge­sund­heitsversorgung boo­men digitale Ent­wick­lung­en von der elektronischen Patientenakte über die smarte Internet-Videosprechstunde bis hin zur Erprobung von künstlicher In­tel­li­genz, die Befunde künftig per Al­go­rith­mus aus­wer­ten kön­nen soll.

Die Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung tastet sich hingegen erst lang­sam di­gi­tal voran.

  • Welche Potenziale bietet die Digitalisierung für präventive und gesundheitsförderliche Stra­te­gien?
  • Wie kön­nen Smartphone, Tablet & Co. oder die sozialen Me­di­en sinn­voll als niedrigschwellige, partizipative Instrumente in der Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung eingesetzt wer­den, zum Bei­spiel über „Serious Games“?
  • Ist Online-Gesundheitskommunikation wirk­lich der neue „Highway to Health“?

Die Jahrestagung der Landesvereinigung für Ge­sund­heit und Aka­de­mie für Sozialmedizin Nie­der­sach­sen e. V. (LVG & AFS) versucht ei­ne Art Mo­ment­auf­nah­me der digitalen Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung. Sie will auf­zei­gen, wel­che digitalen Herangehensweisen und Me­tho­den der­zeit er­probt wer­den, um die Ge­sund­heit von Individuen oder Grup­pen zu för­dern. Sie stellt da­bei aber auch kritische Fra­gen, et­wa die, wie es ei­gent­lich mit der Qualitätssicherung und Nach­hal­tig­keit im digitalen Be­reich aussieht. Vor allem will sie ausloten, wel­che Chan­cen, aber auch Herausforderungen mit Blick auf Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung 4.0 be­ste­hen. Gesundbleiben in der digitalen Welt: Wie kann das ge­lin­gen? Diskutieren Sie mit!

Veranstaltungsinformation

Termin: 04. Juli 2019

Ort: Akademie des Sports des LandesSportBundes Niedersachsen e. V.
Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10
30169 Hannover

Teilnahmegebühr: 40 Euro

Anmeldeschluss: 21. Juni 2019

Anmeldung

Flyer mit Programm

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.