Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Videos
    4. Handreichungen
    5. Materialien
    6. Fragen & Antworten
    7. Wettbewerbe
    8. Links
    9. Presse
    10. RSS-Feeds

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Termin

Zusammen denken, was zusammen gehört

Veranstalter: Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Nds. e. V.

Kategorie: Fachtagung

Schlagwörter: Armut, Jugendliche, Kinder, Kommunen, Präventionsketten

Kom­mu­nen in Nie­der­sach­sen tra­gen ei­ne besondere Verantwortung für das Aufwachsen und Wohlergehen von Kin­dern - insb. für diejenigen, die in Ar­mut auf­wach­sen. Um auch diese Kinder und ih­re Fa­mi­lien passgenau zu för­dern und zu un­ter­stüt­zen, braucht es ein abgestimmtes strategisches Vorgehen zwi­schen allen professionellen Akteurinnen und Akteuren ei­ner Kom­mu­ne. Das Kon­zept der Präventionskette stellt sich die­ser Herausforderung und bietet mittel- bis lang­fris­tig ei­ne neue Per­spek­ti­ve.

Die Tagung bietet fachlichen Input zum Konzept der Präventionsketten und die Möglichkeit zum Austausch.

Außerdem werden Informationen zum Programm und zur Bewerbung für die 3. Förderphase gegeben.

Das Programm „Präventionsketten Niedersachsen: Gesund aufwachsen für alle Kinder!“ unterstützt bis 2022 bis zu 38 niedersächsische Kommunen beim Auf- und Ausbau einer Präventionskette. Fünfzehn niedersächsische Kommunen haben bereits mit der Arbeit begonnen; weitere Interessenten können sich ab dem 01. März 2018 für die 3. Förderphase bewerben.

Weitere Informationen

Termin: 7. März 2018

Ort: Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10
30169 Hannover

Teilnahme: 35 Euro
Anmeldeschluss: 26. Februar 2018

Flyer
Anmeldung
Website

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 66 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.