Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Videos
    4. Handreichungen
    5. Materialien
    6. Fragen & Antworten
    7. Wettbewerbe
    8. Links
    9. Presse
    10. RSS-Feeds

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Termin

Praxisworkshop "theoretisch.praktisch.gut"

Veranstalter: Landesvereinigung für Gesundheitsförderung in Schleswig-Holstein e. V.

Kategorie: Workshop

Schlagwörter: Good Practice, Qualität, Soziallage

theoretisch.
Wir möchten ei­ne gemeinsame Spra­che, ein gemeinsames Verständnis entwickeln-da­rü­ber, was soziallagenbezogene Ge­sund­heits­för­de­rung ausmacht, da­rü­ber, was mit „aktuellen Qualitätsanforderungen“ ge­meint ist und was eben diese sichert.

prak­tisch.
Dafür möchten wir mit Ihnen und Ihren Pra­xiserfahrungen, mit mög­lichst vielen verschiedenen institutionellen und professionellen Blickwinkeln ins Ge­spräch kom­men und ei­nen gemeinsamen Pro­zess in Gang brin­gen.

gut.
Als Rahmen da­für die­nen uns die Kriterien guter Pra­xis des Ko­o­pe­ra­ti­ons­ver­bun­des Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit, die diesen Pro­zess un­ter­stüt­zen und auch in der weiteren Ko­o­pe­ra­ti­on die Ba­sis für qualitätsentwickelnde und -sichernde Vorgehensweisen bil­den, in­dem sie ei­nen fachlichen Orientierungsrahmen für die Pla­nung und Um­set­zung von Maß­nah­men der so­zi­al­la­gen­be­zo­ge­nen Ge­sund­heits­för­de­rung bie­ten.

Ziel ist es, mit Ihnen in diesem Work­shop die Kriterien guter Pra­xis zu er­ar­bei­ten und Sie da­zu zu befähigen, diese zur Qualitätsentwicklung Ihrer eigenen Ar­beit zu nut­zen.

Weitere Informationen

Termin: 15. Februar 2018

Anmeldesfrist: 30.01.2018

Ort: Theodor-Schwartz-Haus
Wedenberg 2-4
23570 Lübel-Travemünde (OT Brodten)

Teilnahme: kostenfrei

Flyer

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 66 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.