Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Handreichungen
    4. Materialien
    5. Wettbewerbe
    6. Presse

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Wettbewerb

Deutscher Kinder- und Jugendhilfepreis 2020

Träger: Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe

Kategorie: Bundesweit

Schlagwörter: Jugendliche, Ländlicher Raum, Wettbewerb

Die Ar­beits­ge­mein­schaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ schreibt den Deut­schen Kinder- und Jugendhilfepreis 2020 - Hermine-Albers-Preis - in den Ka­te­go­rien Praxispreis, Theorie- und Wissenschaftspreis so­wie Medienpreis der Kinder- und Jugendhilfe aus. Der Pra­xispreis ist zum The­ma "Jugendarbeit im ländlichen Raum" ausgeschrieben, der Me­di­enpreis so­wie der Theorie- und Wis­sen­schaftspreis oh­ne Themenbindung.  Der Deut­sche Kinder- und Jugendhilfepreis ist ins­ge­samt mit 15.000 Eu­ro dotiert. Pro Ka­te­go­rie kann ein Preis­geld in Höhe von 4.000 Eu­ro so­wie ein Anerkennungsbetrag von 1.000 Eu­ro vergeben wer­den. Der Deut­sche Kinder- und Jugendhilfepreis - Hermine-Albers-Preis - wird von den Obersten Jugend- und Familienbehörden der Länder gestiftet und vom Vorstand der Ar­beits­ge­mein­schaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ al­le zwei Jahre verliehen.

Preise

Mit der Aus­schrei­bung des Praxispreises 2020 wer­den Jugendverbände und -vereine, Jugendtreffs und Jugendzentren so­wie weitere Akteure der Jugendarbeit im ländlichen Raum angesprochen, die mit ihrer Ar­beit auf­zei­gen, wel­che Antworten sie auf die beschriebenen Herausforderungen gefunden haben und wel­chen Bei­trag sie zur Wei­ter­ent­wick­lung der Jugendarbeit im ländlichen Raum leis­ten und wo sie ihr neue Impulse ge­ben.

In der Ka­te­go­rie Medienpreis der Kinder- und Jugendhilfe kön­nen jour­na­lis­tische Beiträge aus­ge­zeich­net wer­den, die fun­diert, ein­fühl­sam und mit kritischem Blick

  • die Lebenswelten der Kinder und Ju­gend­li­chen und ihrer Fa­mi­lien dar­stel­len und einer brei­ten Öf­fent­lich­keit ins Be­wusst­sein ru­fen oder
  • die vielfältigen Tätigkeitsfelder der frei­en und öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe bekannter ma­chen, die Ar­beit von Jugendhilfeträgern zei­gen und deren Be­deu­tung für das Ge­mein­we­sen verdeutlichen oder
  • Initiativen, Kam­pa­gnen, Projekte und an­de­re Aktivitäten, die die Verbesserung der Le­bens­la­ge von Kin­dern und Ju­gend­li­chen zum Ziel haben, be­schrei­ben, jour­na­lis­tisch be­glei­ten oder un­ter­stüt­zen oder
  • die Kinder- und Jugendhilfe ins­ge­samt dar­stel­len.

Mit dem The­o­rie- und Wis­sen­schaftspreis sollen Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­ler so­wie Fachkräfte, ins­be­son­de­re auch Nachwuchskräfte, im Be­reich der Sozialen Ar­beit, Er­zie­hungs­wis­sen­schaft und/oder Kinder- und Jugendhilfe für ih­re Ar­beit aus­ge­zeich­net und gefördert wer­den. Für den Preis kön­nen fachtheoretische und wissenschaftliche Ar­beiten der jüngsten Zeit eingereicht wer­den, die der The­o­rie der Kinder- und Jugendhilfe neue Impulse ge­ben. Dabei sind auch Ar­beiten ge­fragt, die auf­zei­gen, wie Er­fah­rung­en aus der Pra­xis der Kinder- und Jugendhilfe in The­o­rie, Wis­sen­schaft und Aus­bil­dung aufgegriffen wer­den.

Der Ausschreibungszeitraum für den Deut­schen Kinder- und Jugendhilfepreis 2020 ist der 1. März bis 18. Ok­to­ber 2019.

Zur Be­gut­ach­tung der eingereichten Be­wer­bung­en beruft der Vorstand im Frühjahr d. J. ei­ne Ju­ry, die sich aus Sach­ver­stän­di­gen aus den Bereichen Me­di­en, Pra­xis der Kinder- und Jugendhilfe und Wis­sen­schaft zusammensetzt. Die Ju­ry schlägt dem Vorstand der AGJ nach ihrer Sitzungstätigkeit dann Ar­beiten zur Preisvergabe zur Be­schluss­fas­sung vor. Der Vorstand kann in je­der Ka­te­go­rie ei­ne Ar­beit mit dem Deut­schen Kinder- und Jugendhilfepreis - Hermine-Albers-Preis - aus­zeich­nen. ei­ne Auf­tei­lung des Preises auf meh­re­re Ar­beiten ei­ner Ka­te­go­rie ist mit Aus­nah­me des Me­di­enpreises nicht mög­lich. Der Vorstand der AGJ sieht von ei­ner Verleihung des Deut­schen Kinder- und Jugendhilfepreises - Hermine-Albers-Preis- ab, wenn er kei­ne der eingereichten Ar­beiten für preiswürdig hält. Ar­beiten, de­nen nicht der Deut­sche Kinder- und Jugendhilfepreis verliehen wird, kann der Vorstand ei­ne An­er­ken­nung aus­spre­chen.

Veranstaltungsinformationen

Preis: Der Deut­sche Kinder- und Jugendhilfepreis ist ins­ge­samt mit 15.000 Eu­ro dotiert. Pro Ka­te­go­rie kann ein Preis­geld in Höhe von 4.000 Eu­ro so­wie ein Anerkennungsbetrag von 1.000 Eu­ro vergeben wer­den.

Einsendeschluss: 18. Oktober 2019

Ausschreibung Praxispreis
Ausschreibung Theorie- und Wissenschaftspreis
Ausschreibung Medienpreis

Bewerbung

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.