Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. Wettbewerbe
    4. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

19.06.2019

Gesundheit in den Quartieren fördern

Werkstatt zu Handlungsschwerpunkten im Bereich Gesundheitsförderung in den QM-Gebieten mit Akteur*innen aus den Quartieren, Bezirk, Senat und GKVen.

Tina Hilbert, Gesundheit Berlin-Brandenburg

Schlagwörter: Quartier, Soziale Stadt, Vernetzung, Werkstatt

Am 22. Mai 2019 fand die diesjährige Werk­statt der Clearingstelle Ge­sund­heit für Quartiere der Sozialen Stadt statt. Die Teilnehmenden tauschten sich zu Fra­gen der Ge­sund­heits­för­de­rung aus. Der Verein Kiezanker stellte sei­ne Ideen vor, wie Kinder ler­nen, sich ge­sund zu er­näh­ren.

Die Clearingstelle Ge­sund­heit unterstützt die Quartiersmanagementgebiete da­rin, Projekte umzusetzen, die die Ge­sund­heit för­dern. Die Teilnehmenden der Werk­statt, die die Clearingstelle re­gel­mä­ßig ausrichtet, tauschten sich zu Handlungsschwerpunkten der Quartiersprojekte aus. In Kleingruppen beschäftigten sie sich mit den Themen ge­sunde Er­näh­rung, Bewegungsförderung, Stressbewältigung und Gewaltprävention.
Diskutiert wurden die Ge­mein­sam­keit­en der Projekte: Welche Faktoren tra­gen zum Gelingen bei? Gibt es ähnliche Ansätze in den Quartieren? Was ist auf an­de­re Stadtteile über­trag­bar? Als Er­geb­nis wurden Emp­feh­lung­en abgeleitet, wie Projekte in so­zi­al be­nach­tei­lig­ten Quartieren umgesetzt wer­den kön­nen.

Ge­sun­de Er­näh­rung für Kinder

Dieses Jahr wird beim Verein Kiezanker im Quartiersmanagementgebiet Rollbergviertel  ein Ge­sund­heitsmodul umgesetzt. Die Frauen im Verein Kiezanker möchten sich mit dem The­ma „ge­sunde Er­näh­rung“ befassen. Mit den Mitteln des Ge­sund­heitsmoduls wer­den ge­mein­sam mit Kin­dern Mahlzeiten zubereitet, zum Bei­spiel Obst­sa­lat, vegetarische La­sa­gne oder Schokocreme mit Datteln an­stel­le von industriellem Zu­cker. Zudem berät ei­ne Er­näh­rungswissenschaftlerin die Eltern zu unterschiedlichen Fra­gen rund um das The­ma Ge­sund­heit.

Zurück zur Übersicht

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Autorin

Tina Hilbert

Tina Hilbert
- Clearingstelle Gesundheit für Quartiere der sozialen Stadt -

Gesundheit Berlin-Brandenburg

Tel: 030 / 44 31 90 671
Fax: 030 / 44 31 90 63

Kontakt per E-Mail

Weitere Beiträge

Maßgeschneiderte Gesundheit mitten im Kiez

Wie Gesundheitsförderung und Prävention in Stadtteilen aussehen kann, lässt sich gut anhand sogenannter Verbundprojekte in Berlin zeigen. Diese bestehen aus jeweils einem Soziale Stadt-Projekt und einem …

Ein Ankerpunkt im Kiez, der etwas bewegt

Beim Kiezanker e.V. wird gelebte Beteiligung großgeschrieben. Mit Mitteln der Kran­ken­kas­sen, die im Rahmen der Clearingstelle Ge­sund­heit für Quartiere der Sozialen Stadt zur Verfügung ste­hen, wer­den …

… weitere Beiträge von
Tina Hilbert

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.