Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Videos
    4. Handreichungen
    5. Materialien
    6. Fragen & Antworten
    7. Wettbewerbe
    8. Links
    9. Presse
    10. RSS-Feeds

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

01.08.2018

Präventionskette goes Österreich

Projektbeschreibung - "Gemeinsam stark für Kinder"

Schlagwörter: Kommunen, Präventionsketten, Qualitätssicherung, Vernetzung

Das Land Stei­er­mark hat sich für die Pe­ri­o­de 2018-2020 das Ziel ge­setzt, kommunale Präventionsketten ent­lang der Bil­dungsbiographien von Kin­dern und Ju­gend­li­chen in sechs Ge­mein­den1 auf- und auszubauen. Trotz unterschiedlicher Startbedingungen und sozialen Umwelten von Kin­dern und Ju­gend­li­chen, sollen diese gut und ih­ren Fä­hig­keit­en ent­spre­chend heranwachsen kön­nen.

Für die Kon­zep­ti­on so­wie Projektleitung und Gesamtkoordination von „Gemeinsam stark für Kinder“ ist das Re­fe­rat Fa­mi­lie, Er­wach­se­nen­bil­dung und Frauen (A6 Fachabteilung Ge­sell­schaft des Ressorts Bil­dung und Ge­sell­schaft) beauftragt.

Ein wesentlicher Be­stand­teil der In­iti­a­ti­ve ist, bestehende An­ge­bo­te aus den Bereichen Ge­sund­heit, Bil­dung, Kinder-, Jugend- und So­zi­al­hil­fe, Frei­zeit, Sport und Kul­tur für Kinder, Ju­gend­li­che und ih­re Fa­mi­lien von der Schwan­ger­schaft bis zum Berufseinstieg mit­ei­nan­der zu verknüpfen. Diesbezüglich soll der „Versäulung“ von An­ge­bo­ten entgegengewirkt und nicht in­sti­tu­ti­o­nell, son­dern lebenslauforientiert mit­ei­nan­der agiert wer­den. Dazu dient u. a. der Zu­sam­men­schluss sozialer Ak­teu­rin­nen und Akteure in ei­nem kommunalen Netz­werk.

Für diese Vernetzungs- und Kooperationstä­tigkeit wurden in den sechs teilnehmenden Ge­mein­den hauptamtliche Koordinationsstellen implementiert. Die Ge­mein­den sind in ih­rem jeweiligen Wir­kungs­be­reich steuernd tä­tig und tra­gen zur Qualitätssicherung ih­rer beschlossenen Maß­nah­men bei. Dafür er­hal­ten sie wäh­rend der gesamten Projektlaufzeit ei­ne intensive Un­ter­stüt­zung durch das Land Stei­er­mark, Fachabteilung Ge­sell­schaft in Form von interkommunalem Aus­tausch, fachlich-inhaltlicher Un­ter­stüt­zung, Weiterbildungsmaßnahmen und vielem mehr.

In ei­nem nächsten Schritt soll die In­iti­a­ti­ve „Gemeinsam stark für Kinder“ evaluiert wer­den, um im Sinne der Nach­hal­tig­keit, nach der Pilotphase, auf weitere Ge­mein­den ausgerollt und verankert wer­den zu kön­nen.

Weitere Informationen zum Pro­jekt „Gemeinsam stark für Kinder“ fin­den Sie hier.


1Stadtgemeinde Feldbach, Marktgemeinde Gratwein-Straßengel, Stadtgemeinde Judenburg, Stadtgemeinde Leibnitz, Marktgemeinde Neudau, Stadtgemeinde Weiz

Zurück zur Übersicht

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 66 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.