Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
  6. Veranstaltungen
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Videos
    4. Handreichungen
    5. Materialien
    6. Fragen & Antworten
    7. Wettbewerbe
    8. Links
    9. Presse
    10. RSS-Feeds

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Termin

Kundgebung "Zugang zur Gesundheitsversorgung für alle!"

Veranstalter: Verein Ärzte der Welt, Kongress Armut und Gesundheit, der Paritätische Wohlfahrtsverband, Diakonie Deutschland und Caritas Berlin, die Deutsche AIDS Hilfe, Amnesty International, Armut und Gesundheit e.V., Medibüros und Medinetze

Kategorie: Sonstiges

Schlagwörter: Armut und Gesundheit, Gesundheit, Menschenrechte

Der Zu­gang zu angemessener und qua­li­ta­tiv hochwertiger Ge­sund­heitsversorgung ist ein Men­schen­recht. Deutsch­land hat sich völkerrechtlich verpflichtet, die­ses Recht zu schüt­zen, zu ach­ten und umzusetzen. Doch Hunderttausenden hierzulande wird die­ser Zu­gang verwehrt. Zu den Be­trof­fe­nen ge­hö­ren Asylsu­chende, Menschen oh­ne geregelten Aufenthaltsstatus, Menschen oh­ne Kran­ken­ver­si­che­rung oder mit Beitragsschulden und EU-Bürger*innen, die pre­kär beschäftigt sind oder Ar­beit su­chen. Neben gesetzlichen Hürden verhindern Sprachbarrieren und Diskriminierung ei­ne angemessene Versorgung.

Um öf­fent­lich ge­gen diesen Miss­stand zu pro­tes­tie­ren, veranstalten über 20 Organisationen ei­ne Kund­ge­bung un­ter dem Mot­to "Ge­sund­heit ist ein Men­schen­recht". Diese findet am Abend des ersten Tages des Kon­gresses Ar­mut und Ge­sund­heit statt.

Zu den Unterstützenden ge­hö­ren der Kon­gress Ar­mut und Ge­sund­heit, der Paritätische Wohlfahrtsverband, Di­a­ko­nie Deutsch­land und Ca­ri­tas Ber­lin, die Deut­sche AIDS Hilfe, Amnesty International, Ar­mut und Ge­sund­heit e.V., Medibüros und Medinetze so­wie der Verein Ärzte der Welt. Die Organisationen for­dern die Bun­des­re­gie­rung auf, sofortige Maß­nah­men zu er­grei­fen, um die diskriminierenden Hürden abzubauen und den Zu­gang zu Ge­sund­heitsversorgung für al­le zu gewährleisten.

Veranstaltungsinformationen

Termin: 20. März 2018, 18:30 Uhr

Ort: Bran­den­bur­ger Tor (Westseite),
Berlin

Nähere Informationen fin­den Sie un­ter www.gesundheit-ein-menschenrecht.de.

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 66 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.