Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Vernetzung

Hier finden Sie alle verwandten Termine zum ausgewählten Schlagwort "Vernetzung".

2019

Workshop: Kollektive Schätze wecken

Veranstalter: Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V.

„Appreciative Inquiry“ ist ei­ne Me­tho­de der Quartiersentwicklung, durch die das individuelle oder gemeinschaftliche Zutrauen, et­was be­we­gen zu kön­nen, gestärken wird. Im Rahmen des Workshops soll die Me­tho­de zur Ent­wick­lung von Gesundheitsstrategien prak­tisch vermittelt wer­den. Kommen Sie in den Aus­tausch und ler­nen die Me­tho­de und die da­mit verbundenen Prinzipien und Haltungen ken­nen.

… weiter

Gemeinsam für ein Leben ohne Sucht

Kategorie: Fachtagung Fachtagung, Suchthilfe, Vernetzung

Veranstalter: PuGiS

Die Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit (KGC) veranstaltet in Zu­sam­men­ar­beit mit dem Pro­gramm »Das Saar­land lebt ge­sund!« ei­nen Fachtag zum The­ma Suchtprävention. Zentrale Fragen werden sein:
Wie kön­nen wir die Suchtprävention im Saar­land stärker vernetzen?
Wie wol­len wir die Suchtprävention in den kommenden Jahren ge­stal­ten?
Die Fachtagung bietet ei­ne Platt­form zur För­de­rung des Austauschs und der interdisziplinären Zu­sam­men­ar­beit.

… weiter

Wie können Netzwerke lebendig, partizipativ und wirkungsvoll gestaltet werden?

Kategorie: Workshop Partizipation, Vernetzung, Workshop

Veranstalter: Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.

Ge­sund­heits­för­de­rung ist ein komplexes Aufgabenfeld, auf das vielfältige Einflussfaktoren wir­ken. Daher ist die Zu­sam­men­ar­beit von Akteuren aus unterschiedlichen Fachdisziplinen und Professionen von besonderer Be­deu­tung. Doch wie kann es ge­lin­gen, Netzwerkarbeit le­ben­dig, partizipativ und wir­kungs­voll zu ge­stal­ten? Zwei Workshops sollen auf diese und an­de­re Aspekte ein­ge­hen.

… weiter

Lernwerkstatt Strategieentwicklung als Basis für gemeinsames Handeln: Integriertes Handlungskonzept und Vernetzung

Kategorie: Werkstatt Good Practice, Vernetzung, Werkstatt

Veranstalter: Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.

Im Jahr 2018 haben wir mit dem Qualifizierungsangebot von Lernwerkstätten zu ausgewählten Good Practice-Kriterien gestartet. Aufgrund der großen Nachfrage möchten wir diese auch im Jahr 2019 weiteren Interessierten zugänglich machen.
In die­ser Werk­statt geht es um die Good Practice-Kriterien Integriertes Handlungskonzept und Vernetzung.

… weiter

Wie können Netzwerke lebendig, partizipativ und wirkungsvoll gestaltet werden?

Kategorie: Workshop Partizipation, Vernetzung, Workshop

Veranstalter: Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.

Ge­sund­heits­för­de­rung ist ein komplexes Aufgabenfeld, auf das vielfältige Einflussfaktoren wir­ken. Daher ist die Zu­sam­men­ar­beit von Akteuren aus unterschiedlichen Fachdisziplinen und Professionen von besonderer Be­deu­tung. Doch wie kann es ge­lin­gen, Netzwerkarbeit le­ben­dig, partizipativ und wir­kungs­voll zu ge­stal­ten? Zwei Workshops sollen auf diese und an­de­re Aspekte ein­ge­hen.

… weiter

Werkstatt "Gesundes Aufwachsen von geflüchteten Kindern und Jugendlichen gemeinsam gestalten"

Veranstalter: Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Brandenburg

An der Werk­statt nahmen Fachkräfte aus der kreisfreien Stadt Cottbus teil, die sich mit der Ge­sund­heit von geflüchteten Menschen befassen. Sie fand statt im Pro­jekt „Integrierte kommunale Stra­te­gien für ein gesundes Aufwachsen geflüchteter Kinder und Jugendlicher“. In diesem Rahmen unterstützt die Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit (KGC) Bran­den­burg Landkreise und Kom­mu­nen da­bei, das gesunde Aufwachsen geflüchteter Kinder und Jugendlicher durch ressortübergreifende regionale Zu­sam­men­ar­beit zu för­dern.

… weiter

"Vernetztes Handeln für ein gesundes Aufwachsen von geflüchteten Kindern und Jugendlichen im Land Brandenburg"

Veranstalter: Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. I Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Brandenburg

Was kön­nen wir ge­mein­sam in unseren Regionen tun, da­mit Kinder und Ju­gend­li­che mit Fluchthintergrund einen besseren Zu­gang zu Gesundheitsversorgung, Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on er­hal­ten? Welche Herausforderungen und Potentiale bietet vernetztes Handeln für Personen und Organisationen, die sich mit gesundem Aufwachsen von Geflüchteten befassen? Referierende beleuchteten diese Fra­gen aus unterschiedlichen Blickwinkeln, an­hand des Konzeptes integrierter kommunaler Gesundheitsstrategien (Prä­ven­ti­onsketten) so­wie an Beispielen aus der Pra­xis - zum einen der Ko­o­pe­ra­ti­on zwi­schen Kinder- und Jugendpsychiatrie und Schule und zum anderen des Netzwerkes für die psychosoziale Versorgung von geflüchteten Menschen in Cottbus.

… weiter

Disruption im Gesundheitswesen? Wie werden eGK, ePA und die Telematikinfrastruktur die Versorgungslandschaft verändern?

Veranstalter: Paritätischer Gesamtverband

Der Paritätische Ge­samt­ver­band lädt zu einem Fachtag ein, der über die aktuellen Ent­wick­lung­en der digitalen Vernetzung im Gesund­heits­wesen informiert. Hierbei wird beleuchtet, wel­che Chan­cen und Risiken elektronische Gesundheitskarte, elektronische Gesundheitsakte und die elektronische Patientenakte für Pa­ti­en­tin­nen und Patienten bie­ten. Im Rahmen der Ver­an­stal­tung dis­ku­tie­ren Ex­per­tin­nen und Ex­per­ten da­rü­ber, wel­che Veränderungsprozesse im Gesund­heits­wesen durch den disruptiven Pro­zess der Vernetzung der Akteure zu er­war­ten sind.

… weiter

2018

2. Lernwerkstatt – Strategieentwicklung als Basis für gemeinsames Handeln: Integriertes Handlungskonzept und Vernetzung

Veranstalter: Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.

Zum Ein­stieg in die Ar­beit mit den Good Practice-Kriterien veranstaltete die Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit Nie­der­sach­sen im No­vem­ber 2017 ei­ne erste Lernwerkstatt, in der al­le 12 Kriterien dargestellt und diskutiert wurden. Aufgrund der positiven Rück­mel­dung­en werde in drei Werk­stät­ten, dem Be­darf kommunaler Ak­teu­rin­nen unn Akteuren ent­spre­chend, sechs Good Practice-Kriterien tiefergehend fokussiert. Anhand von Impulsen und praktischen Beispielen wird die Be­deu­tung der jeweiligen Kriterien für die praktische Ar­beit aufgezeigt und zu­sam­men mit den Teilnehmenden auf ih­re Ar­beitssituationen über­tra­gen.

… weiter

Durcheinander in Public Health - Für eine kohärente gesamtgesellschaftliche Public Health-Strategie

Kategorie: Konferenz Gesundheit, Konferenz, Vernetzung

Veranstalter: Gesellschaft für Versicherungswissenschaft und -gestaltung e.V. (GVG)

Ge­sund­heit für al­le, un­ab­hän­gig von Al­ter, Ge­schlecht, sozialem Sta­tus oder Wohn­ort: Das sind Kern­for­de­rung­en der Public Health-Philosophie. Was ist der Sta­tus Quo von Public Health in Deutsch­land und in­ter­na­ti­o­nal? Wie kann man dem gesamtgesellschaftlichen An­spruch „Ge­sund­heit für al­le“ ge­recht wer­den?. Die diesjährige GVG-Konferenz zum The­ma „Public Health“ wird sich aus­führ­lich und aus verschiedenen Blick­rich­tung­en mit diesen Fra­gen be­schäf­ti­gen.

… weiter

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.