Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Artikel und Meldungen im Überblick

Bitte nutzen Sie die Drop-Down-Menüs um die angezeigten Meldungen auf ihre Auswahlkriterien zu beschränken.

2020

Sammelband „Gesundheitsförderung und Prävention - Quo vadis Kinder- und Jugendhilfe?" erschienen

12.02.2020

Der richtungsweisende 13. Kinder- und Jugendbericht mit dem Ti­tel "Mehr Chan­cen für gesundes Aufwachsen“ lieferte 2009 wesentliche Impulse für Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on in der Kinder- und Jugendhilfe. Zehn Jahre spä­ter stellt sich die Fra­ge, ob, und wenn ja, wie die Emp­feh­lung­en realisiert wurden, wel­che Themen offengeblieben sind, bzw. wel­che neuen Herausforderungen sich zei­gen. Dieser Sam­mel­band bilanziert die dort benannten Leit­li­nien und liefert da­mit einen An­stoß zur weiteren Pro­fes­si­o­na­li­sie­rung von Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on für Kinder und Ju­gend­li­che in Deutsch­land.
Zum Sammelband gelangen Sie hier.

Schlagwörter: Gesundheitsförderung, Jugendliche, Kinder, Prävention


"Frühe Hilfen für Familien in Armutslagen" - Empfehlungen des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen erschienen

12.02.2020

"Kinderarmut aktiv be­kämp­fen", "Ent­wick­lung einer gemeinsamen Stra­te­gie und ressortübergreifenden Zu­sam­men­ar­beit", "Bürokratieabbau und stigmatisierungsfreie Zugänge zu Leis­tung­en". Dies sind drei von neun Emp­feh­lung­en des Beirats des Nationalen Zentrums Frü­he Hilfen (NZFH) im Kon­text von Ar­mut. Die Emp­feh­lung­en lie­gen jetzt als NZFH-Pu­bli­ka­ti­on in der Rei­he KOMPAKT vor. Die Pu­bli­ka­ti­on verdeutlicht, welchen Bei­trag Frü­he Hilfen für Fa­mi­lien und Kinder in Ar­mutslagen leis­ten und an welchen Stel­len es noch Ent­wick­lungsbedarf gibt.
Hier gelangen Sie zu der Publikation.

Schlagwörter: Armut, Frühe Hilfen, Kinder


Dokumentation der Werkstätten "Präventionsnetze im Alter"

06.02.2020

Das Leben ist geprägt von vielfältigen Übergängen, die im Al­ter erhebliche Aus­wir­kung­en auf das Leben von Menschen haben kön­nen. Die Kom­mu­ne ist ein idealer Ort, wo al­le Menschen glei­cher­ma­ßen mit präventiven und gesundheitsförderlichen Angeboten erreicht wer­den kön­nen. Doch wie kann das ge­lin­gen? Dieser Fra­ge ging die Werk­statt zu dem The­ma „Präventionsnetze im Al­ter“ nach.

Schlagwörter: integrierte Strategien, Prävention, Ältere … weiter


Neue Kommunen im Partnerprozess "Gesundheit für alle"

06.02.2020

Die beiden bayerischen Ge­sund­heitsregionenplus Kulm­bach und Weilheim sind im Ja­nu­ar dem Partnerprozess "Ge­sund­heit für al­le" beigetreten. Bundesweit haben sich nun ins­ge­samt 67 Kom­mu­nen be­reit er­klärt, integrierte Stra­te­gien zur Ge­sund­heits­för­de­rung bei so­zi­al be­nach­tei­lig­ten Grup­pen zu ent­wi­ckeln und auszubauen so­wie am kontinuierlichen Er­fah­rungs­aus­tausch über die Austausch-Plattform inforo mitzuwirken. Begleitet wer­den sie vor Ort durch die jeweilige Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit.

Schlagwörter: Kommunen, Partnerprozess


Handlungsempfehlung "Mitgehen am Mittwoch"

29.01.2020

Eine weitere Handlungsempfehlung der Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit (KGC) Sachsen-Anhalt ist un­ter dem Ti­tel "Mitgehen am Mitt­woch. Ein Bewegungsangebot für Se­ni­o­rin­nen und Senioren" erschienen.
Down­load:
Die Handlungsempfehlung kön­nen Sie hier herun­terladen.

Schlagwörter: Bewegungsförderung, Quartier, Ältere


Handlungsempfehlung "Boule - zwischen Tradition und Trendsportart"

29.01.2020

Die Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit (KGC) Sachsen-Anhalt veröffentlicht die Handlungsempfehlung "Boule - zwi­schen Tra­di­ti­on und Trendsportart. Ein Bewegungsangebot für Bür­ge­rin­nen und Bür­ger".

Down­load:
Hier kön­nen Sie die Handlungsempfehlung herunterladen.

Schlagwörter: Bewegungsförderung, Gesundheitsförderung


Neue Publikationsreihe "Impulse aus Gesundheitsförderung und Prävention"

22.01.2020

Mit der Rei­he Im­pulse aus Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on möchte das Landesgesundheitsamt wis­sen­schaft­lich fundierte und/oder in der Pra­xis bewährte Maß­nah­men zur Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on in verständlicher Spra­che über­sicht­lich auf­be­rei­ten. Die prä­gnant und pra­xis­nah formulierten Handreichungen sollen als Hilfestellung zur Ideenfindung und Um­set­zung von Maß­nah­men der Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on die­nen.
Der erste Im­puls veranschaulicht die Maß­nah­me „Open Streets", die auf Bewegungsförderung im öffentlichen Raum abzielt.

Download
Das Pa­pier steht hier zum Down­load zur Verfügung.

Schlagwörter: Gesundheitsförderung, Handreichung, Prävention


Fachgespräche "Gute Praxis in der Gesundheitsförderung von älteren Menschen - wie geht das konkret?"

20.01.2020 – Rajni Kerber (Aggarwal), HAGE - Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Im Rahmen der Fachgespräche "Gute Pra­xis in der Ge­sund­heits­för­de­rung von älteren Menschen - wie geht das kon­kret?" wurden die Arbeitshilfen des Programms „Gesund & aktiv älter wer­den" vorgestellt. Im An­schluss da­ran wurden die Arbeitshilfen un­ter Be­rück­sich­ti­gung der Good-Practice Kriterien mit den Teilnehmenden diskutiert und reflektiert.

Schlagwörter: Gesundheitsförderung, Good Practice, Ältere … weiter


Save The Date: Erste deutschsprachige Konferenz zur Partizipativen Gesundheitsforschung

17.01.2020

Partizipative Ge­sund­heitsforschung ist ein vielversprechender An­satz, um mit Menschen ge­mein­sam herauszufinden, wie ih­re Ge­sund­heit gefördert wer­den kann. Aber wie kön­nen Wis­sen­schaft, Pra­xis und Zivilgesellschaft zu­sam­men­ar­bei­ten? Welche Potenziale und Herausforderungen sind mit dem An­satz verbunden? Und welchen Bei­trag kann partizipative Ge­sund­heitsforschung zur kommunalen Ge­sund­heits­för­de­rung leis­ten?
Am Mon­tag, den 8. Ju­ni 2020 veranstaltet der PartKommPlus - Forschungsverbund für gesunde Kom­mu­nen die erste deutschsprachige Ta­gung zum The­ma Partizipative Ge­sund­heitsforschung in Ber­lin.

Download:
Hier finden Sie die Vorankündigung.

Schlagwörter: Gesundheitsförderung, Partizipation, Prävention


Planungshilfe: Erster Einstieg

Auf dem Weg zur Gesundheitsförderung - Wie Qualitätskriterien bei der Planung helfen

15.01.2020 – Silke Wiedemuth, Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.

Gute Ideen für Programme der Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on in der Kom­mu­ne gibt es viele. Aber wie setzt man sie auch gut um? Bei der Planung und Durchführung von Projekten, Programmen und Maßnahmen in der Prävention und Gesundheitsförderung ist die Einhaltung von Qualitätskriterien wichtig. Die Planungshilfe stellt ein exemplarisches Be­ra­tungs­ge­spräch dar, wo­durch ein leichter Zu­gang zu den Qualitätskriterien er­mög­licht wer­den soll. Daher eignet sie sich be­son­ders zur Wei­ter­ga­be an kommunale Akteure für einen ersten Ein­blick und Ein­stieg.

Download
Die Planungshilfe and Online-Version finden Sie hier.

Schlagwörter: Good Practice, Kommunen, Qualitätssicherung

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Leitfaden zur Erstellung von Artikeln

Thematische Richtlinien, formale Textvorgaben und Informationen zum Autorenprofil (PDF-Datei, 250kB).

Ansprechpartnerin

Marion Amler, Ihre Ansprechpartnerin im Bereich Service, erreichen Sie hier.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.