Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. Wettbewerbe
    4. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Angebotsdarstellung

Latschen & Tratschen - Gemeinsames, wohnortnahes Spazierengehen für Ältere

Kurzbeschreibung mit Zielen und Maßnahmen

Das Projekt "Latschen & Tratschen ? Gemeinsames, wohnortnahes Spazierengehen für Ältere" besteht seit der ersten Soester Seniorenwoche im April 2018. Alle zwei Wochen treffen sich die Seniorinnen und Senioren, um gemeinsam spazieren zu gehen und im Anschluss zu einem gemütlichen Kaffeetrinken einzukehren. Ehrenamtliche Spazierpatinnen begleiten diese Spaziergänge, die auch für Rollator- und Rollstuhlfahrerinnen und Fahrer geeignet sind.

Mittlerweile gibt es drei feste Gruppen mit wechselnder Teilnehmendenzahl in Soest. Neben einem festen Stamm gibt es auch immer wieder Seniorinnen und Senioren die neu dazukommen. Die Anzahl der Gruppen wird nach Bedarf erweitert.

Mit ?Latschen und Tratschen? werden keine passionierten Spaziergängerinnen und Spaziergänger angesprochen, es geht auch nicht um lange Distanzen oder Geschwindigkeit. Es ist wichtig, dass die Teilnehmenden, die sich sonst nicht oder kaum mehr vor die Tür begeben, im Rahmen ihrer jeweiligen Möglichkeiten etwas für ihre Gesundheit tun und sich bewegen und dabei Kontakte knüpfen.

Wir bieten wohnortnahe Bewegungsmöglichkeiten für Ältere. Wir fördern die Mobilität der Älteren und sorgen damit für eine Erleichterung des Alltags.
Wir bieten, auch durch Aktionen außerhalb der regulären Spaziergänge, die Möglichkeit der Geselligkeit und Kommunikation. Das Projekt ließ Freundschaften entstehen.
Wir kämpfen gegen die zwei größten Probleme im Seniorenalter an: Vereinsamung und Krankheit.

Die Spaziergruppen sind nicht zeitlich begrenzt. Jederzeit können neue Gruppen entstehen. Es werden weitere Angebote geschaffen (z.B. Hockergymnastik, Rollator-Tanz).


Kontakt

Frau Nadine Schmidt
KreisSportBund Soest e.V.
Bahnhofstraße 2
59494 Soest (Nordrhein-Westfalen)

E-Mail: nadine.schmidt@ksb-soest.de

Website: https://www.ksb-soest.de/themen/bewegt-aelter-werden-im-kreis-soest/veranstaltungen/


Projektträger

KreisSportBund Soest e.V.
Bahnhofstraße 2
59494 Soest


Laufzeit des Angebotes

Beginn: April 2018

Abschluss: kein Ende geplant


Multiplikatorinnen und Multiplikatoren
Stadt Soest, Seniorenbeauftragte
Ehrenamtliche Spazierpatinnen und Paten
Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner
Stadt Soest, Seniorenbeauftragte
Ehrenamtliche Spazierpatinnen und Paten
Schwerpunkte des Angebotes
  • Bewegungs- und Mobilitätsförderung
  • Stärkung sozialer Kompetenzen

Qualitätsentwicklung
Welche Erfahrungen haben Sie bei der Qualitätsentwicklung Ihres Angebotes gemacht?
Welche Stolpersteine haben Sie festgestellt?
Der Erfolg des Projektes ist vom Standort abhängig.
Zudem ist es schwierig Ehrenamtliche als Spazierpatinnen und Paten zu gewinnen. Viele Ältere trauen sich das nicht zu, wollen nur selber teilnehmen ohne Verantwortung zu übernehmen.

Es ist kein Ergebnisbericht vorhanden.

Die Qualitätsentwicklung und Ergebnissicherung sind nicht in ein Qualitätsmanagementsystem eingebunden.


Stand

19.08.2019

… zurück zur Übersicht

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Projektträger

KreisSportBund Soest e.V.

Projektlaufzeit

Beginn: April 2018

Abschluss: kein Ende geplant

Kontakt

Frau Nadine Schmidt
KreisSportBund Soest e.V.
Bahnhofstraße 2
59494 Soest (Nordrhein-Westfalen)

E-Mail

Website

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.