Wir setzen auf dieser Website Cookies ein, um grundlegende Funktionen unserer Website zur Verfügung stellen zu können (technisch notwendige Cookies). Mit Ihrer Zustimmung werden weitere Cookies gesetzt, die uns eine anonymisierte statistische Erfassung und Auswertung Ihres Besuches zum Zweck der Optimierung unserer Website erlauben (Web-Tracking). Mit Klick auf "Erlauben" erklären Sie sich mit der Erfassung Ihres Besuches einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und zum Web-Tracking erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
    5. Corona
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Angebotsdarstellung

Gesundheitsförderung und Prävention für ältere Menschen im Quartier

Kurzbeschreibung mit Zielen und Maßnahmen

Im Rahmen des Projektes stehen die Gesundheit und das Wohlbefinden älterer Menschen nach dem Erwerbsleben im Mittelpunkt. Ziel des Projektvorhabens ist, in fünf ländlichen Quartieren Rahmenbedingungen vor Ort so zu verändern, dass es älteren, oft allein lebenden Personen ermöglicht wird, mehr für ihre Gesunderhaltung zu tun.

Im Ergebnis können zum Beispiel durch Quartiersbegehungen Hindernisse identifiziert werden, die älteren Menschen mit Gehhilfe das sichere Erreichen ihres Ziels erschweren, es kann eine regelmäßige Sitzgymnastikgruppe entstehen oder auch nur auf bestehende gesundheitsfördernde Angebote gezielter als bisher aufmerksam gemacht werden.


Kontakt

Herr Sebastian Gottschall
AWO Bundesverband
Blücherstraße 62/63, Heinrich-Albertz-Haus
10961 Berlin (Berlin)

Telefon: 030 / 26309453

E-Mail: sebastian.gottschall@awo.org

Website: https://www.awo.org/gesundheitsfoerderung-und-praevention-fuer-aeltere-menschen-im-quartier


Projektträger

AWO Bundesverband e.V.
Blücherstraße 62/63, Heinrich-Albertz-Haus
10961 Berlin


Weiterer Projektträger

Verband der Ersatzkassen e.V.
Askanischer Platz 1
Berlin


Laufzeit des Angebotes

Beginn: Januar 2018

Abschluss: Dezember 2020


Welche Personengruppe(n) in schwieriger sozialer Lage wollen Sie mit Ihrem Angebot erreichen?

Menschen in schwieriger sozialer Lage sind ein wichtiger Teil der Zielgruppe, auch wenn sich das Angebot in erster Linie an alle richtet.

  • Sozial isolierte und / oder vereinsamte Personen

Multiplikatorinnen und Multiplikatoren
- Geschulte Projektkoordinator*innen der AWO
- Steuerungsrunde, bestehend aus zentralen Akteuren der Gemeinde
- Ehrenamtlich Engagierte, die meist selbst der Zielgruppe angehören und als Mittler fungieren können
Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner
Das Projekt wird vom Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek) gefördert und in Kooperation mit Trägern der AWO in 5 Projektstandorten umgesetzt:
- Lensahn (AWO Schleswig-Holstein gGmbH)
- Samtgemeinde Oderwald (AWO Kreisverband Salzgitter-Wolfenbüttel)
- Erndtebrück (AWO Bezirksverband Westliches Westfalen)
- Ebersdorf (AWO Kreisverband Coburg)
- Stützengrün (AWO Erzgebirge gGmbH)
Schwerpunkte des Angebotes
  • Bewegungs- und Mobilitätsförderung
  • Ernährung
  • Stressbewältigung
  • Stadtteil-/ Gemeinwesenarbeit, Nachbarschaftsnetzwerke
  • Sonstiges: Quartiersentwicklung

Qualitätsentwicklung
Was machen Sie, um die Qualität Ihres Angebotes weiterzuentwickeln?
- Wissenschaftliche Begleitung und Evaluation durch das Institut für Gerontologische Forschung e. V.

Es ist kein Ergebnisbericht vorhanden.

Die Qualitätsentwicklung und Ergebnissicherung sind in ein Qualitätsmanagementsystem eingebunden.


Stand

03.06.2020

… zurück zur Übersicht

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Projektträger

AWO Bundesverband e.V.

Projektlaufzeit

Beginn: Januar 2018

Abschluss: Dezember 2020

Kontakt

Herr Sebastian Gottschall
AWO Bundesverband
Blücherstraße 62/63, Heinrich-Albertz-Haus
10961 Berlin (Berlin)

E-Mail

Website

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.