Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. Wettbewerbe
    4. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Soziale Lage

Hessen gliedert sich in 21 Landkreise und fünf kreisfreie Städte so­wie in drei Regierungsbezirke Darm­stadt, Gießen und Kas­sel.
Die höchste Bevölkerungsdichte in Hessen wei­sen das südliche Rhein-Main Ge­biet so­wie die urbanen Zentren Mittelhessen Gießen, Mar­burg, Wetz­lar, Nordhessen Stadt Kas­sel und Osthessen Ful­da auf.

 

Bevölkerungsentwicklung für Hessen von 2005 bis 2015 auf Landkreisebene

Quelle: Hessen Agentur GmbH (2016) Kartengrundlage GfK Geo Marketing

Regionalstruktur Hessen

Der Vergleich der Regionalstruktur in Hessen von 2010 und 2015 wird in der nachfolgenden Ta­bel­le in vier Hauptkategorien: Ar­beits­markt, De­mo­gra­phie, Wirt­schaft und Soziales so­wie Bil­dung dargestellt.

 

Vergleich Regionalstruktur Hessen 2010 und 2015

Quelle: Eigene Darstellung in Anlehnung an Bundesagentur für Arbeit (BA 2016) und Arbeitskreis VGR der Länder:
In Hessischer Landessozialbericht 2017, S. 23.

Migration

In Hessen le­ben Menschen aus 184 Nationen. Der An­teil der Menschen mit Migrationshintergrund in Hessen lag 2015 bei 14,3 Pro­zent. Die Lan­des­re­gie­rung in Hessen setzt sich für ei­ne chancengerechte und nachhaltige In­te­gra­ti­on ein und unterstützt vielseitige und flächendeckende Programme.

Quelle: Eigene Berechnung nach StBA 2017: In Hessischer Landessozialbericht 2017, S. 34.

 

Die Graphik enthält Ergebnisse aus der Bestandsauszählung des Ausländerzentralregisters. Sie gibt Aus­kunft über die Staats­an­ge­hö­rig­keit ausländischer Be­völ­ke­rung.

Quelle: Hessisches Statistisches Landesamt, 2018

Erwerbslose

Die Ar­beits­lo­sen­quo­te ist in Hessen un­gleich­mä­ßig häufig verteilt und es las­sen sich deutliche regionale Unterschiede verzeichnen. In den Stadtregionen sind in der Re­gel mehr Menschen von Ar­beits­lo­sig­keit be­trof­fen als in den ländlichen Gebieten. Am deutlichsten zeigt sich dies in Of­fen­bach (Ar­beits­lo­sen­quo­te: 9,7 %), Kas­sel (8,9 %) und Wies­ba­den (7,3%).

Quelle: Eigene Berechnungen nach Bundesagentur für Arbeit (BA 2016a): In Hessischer Landessozialbericht (2017), S. 96.

Transferleistungen SGB-II: Bedarfsgemeinschaften

Alleinerziehende Bedarfsgemeinschaften beziehen in Hessen mit 42,8 % prozentual mehr SGB-II im Vergleich zu anderen hessischen Bedarfsgemeinschaften. Auch die Verweildauer im SGB-II Be­zug liegt bei Alleinerziehenden BG bei mind. 4 Jahren und mehr. Bei Partner-Bedarfsgemeinschaften oh­ne Kinder/Ju­gend­li­che zei­gen sich ähnliche Ergebnisse. So beziehen 46,6 % Partner-BG/oh­ne Kinder und Ju­gend­li­che SGB-II im Langzeitbezug von mind. 4 Jahren und mehr.

SGB-II-Verweildauer nach Art der Bedarfsgemeinschaft (BG) in Hessen

Quelle: Bundesagentur für Arbeit (BA 2016e): In Hessischer Landessozialbericht, 2017, S. 188.

Die Literatur und Quellen liegen den Autorinnen und Autoren vor.

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Träger

Wildunger Straße 6/6a
60487 Frankfurt am Main
Telefon: 069-713 76 78-0
Fax: 069-713 76 78-11
info@hage.de
www.hage.de

Förderer

   

Bodyguard

Logo Good Practice

In Zusammenarbeit mit dem Regionalen Knoten Hessen konnte BodyGuard als erstes Programm guter Praxis ausgezeichnet werden.

…weiter

Neuestes Good Practice-Beispiel

BodyGuard
BodyGuard ist das bundesweite Programm des Internationalen Bundes (IB) zur Ge­sund­heits­för­de­rung von…

… weitere Good Practice-Beispiele aus Hessen

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.