Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. Wettbewerbe
    4. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Gesundheitsförderung im Quartier

© Britta Willim

Ein in der Ot­ta­wa Char­ta be­nanntes Handlungs­feld der Gesundheits­förderung ist die Schaf­fung gesunder Lebens­welten. Wichtige Orte der sozialraum­orientierten Gesundheits­förderung sind Stadt­teile und Quartiere, in de­nen sich Bel­astungen wie hohe Arbeits­losigkeit, schlechte Wohn­bedingungen, hohes Verkehrs­aufkommen und we­nige Grün- und Spiel­flächen so­wie we­nig soziale Unter­stützung bün­deln. Hier ar­bei­ten be­reits viele Programme und Netz­werke, die auf Ver­bes­se­rungen der Lebens­bedingungen ab­zie­len. Diese sind oft­mals im Feld der Stadt­entwicklung und Ge­mein­wesen­arbeit angesiedelt und bie­ten gute Anknüpfungspunkte, um sektoren­übergreifend gesundheits­fördernde Inter­ventionen und Stra­te­gien zu ent­wi­ckeln.

 

Hintergründe, Daten und Materialien

Gute Praxis konkret

Bildmarke PraxisdatenbankGood Practice-Kriterien ermöglichen die Bewertung nachahmenswerter Konzepte. Sie dienen auch als Anregung und Orientierung zur Entwicklung gesundheits­förderlicher Maß­nahmen mit Anwohner/innen und Akteuren im Quartiers­gebiet oder im Stadtteil.

... mehr dazu

Arbeitshilfen

In den Arbeitshilfen "Aktiv werden für Gesundheit" sind eine praxisnahe Sammlung von Werkzeugen zur Planung, Umsetzung und Bewertung von Gesundheitsförderung im Quartier zusammen­gestellt. Diese ermöglichen die praktische Unter­stützung der Projekt­entwicklung vor Ort. Die kommende Ausgabe widmet sich sektoren­übergreifender Zusammen­arbeit im Quartier und in der Kommune.

... mehr dazu

Aktuelles

Handlungsempfehlung "Boule - zwischen Tradition und Trendsportart"

29.01.2020

Die Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit (KGC) Sachsen-Anhalt veröffentlicht die Handlungsempfehlung "Boule - zwi­schen Tra­di­ti­on und Trendsportart. Ein Bewegungsangebot für Bür­ge­rin­nen und Bür­ger".

Down­load:
Hier kön­nen Sie die Handlungsempfehlung herunterladen.

Schlagwörter: Bewegungsförderung, Gesundheitsförderung


Handlungsempfehlung "Mitgehen am Mittwoch"

29.01.2020

Eine weitere Handlungsempfehlung der Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit (KGC) Sachsen-Anhalt ist un­ter dem Ti­tel "Mitgehen am Mitt­woch. Ein Bewegungsangebot für Se­ni­o­rin­nen und Senioren" erschienen.
Down­load:
Die Handlungsempfehlung kön­nen Sie hier herun­terladen.

Schlagwörter: Bewegungsförderung, Quartier, Ältere


Neue Publikationsreihe "Impulse aus Gesundheitsförderung und Prävention"

22.01.2020

Mit der Rei­he Im­pulse aus Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on möchte das Landesgesundheitsamt wis­sen­schaft­lich fundierte und/oder in der Pra­xis bewährte Maß­nah­men zur Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on in verständlicher Spra­che über­sicht­lich auf­be­rei­ten. Die prä­gnant und pra­xis­nah formulierten Handreichungen sollen als Hilfestellung zur Ideenfindung und Um­set­zung von Maß­nah­men der Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on die­nen.
Der erste Im­puls veranschaulicht die Maß­nah­me „Open Streets", die auf Bewegungsförderung im öffentlichen Raum abzielt.

Download
Das Pa­pier steht hier zum Down­load zur Verfügung.

Schlagwörter: Gesundheitsförderung, Handreichung, Prävention


Planungshilfe: Erster Einstieg

Auf dem Weg zur Gesundheitsförderung - Wie Qualitätskriterien bei der Planung helfen

15.01.2020 – Silke Wiedemuth, Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.

Gute Ideen für Programme der Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on in der Kom­mu­ne gibt es viele. Aber wie setzt man sie auch gut um? Bei der Planung und Durchführung von Projekten, Programmen und Maßnahmen in der Prävention und Gesundheitsförderung ist die Einhaltung von Qualitätskriterien wichtig. Die Planungshilfe stellt ein exemplarisches Be­ra­tungs­ge­spräch dar, wo­durch ein leichter Zu­gang zu den Qualitätskriterien er­mög­licht wer­den soll. Daher eignet sie sich be­son­ders zur Wei­ter­ga­be an kommunale Akteure für einen ersten Ein­blick und Ein­stieg.

Download
Die Planungshilfe and Online-Version finden Sie hier.

Schlagwörter: Good Practice, Kommunen, Qualitätssicherung


Aktivierung benachteiligter Gruppen für die biologische Vielfalt

Ein Interview mit Carolin Schlenther

08.01.2020 – Carolin Schlenther, Hochschule für nachhaltige Entwicklung

In dem Pro­jekt „Aktivierung benachteiligter Grup­pen für den Er­halt der biologischen Vielfalt“ wer­den so­zi­o­ö­ko­no­misch benachteiligte Grup­pen in gesellschaftliche Prozesse im Na­tur­schutz in Eberswalde eingebunden. Dabei wer­den Gestaltungsspielräume eröffnet, das Verantwortungsgefühl gestärkt und das En­ga­ge­ment für den Na­tur­schutz gefördert.

Schlagwörter: Gesundheitliche Chancengleichheit, Kommunen, Lebenswelten, Niedrigschwellige Arbeitsweise … weiter


Gesundheitskiosk als feste Größe in der Versorgung

06.01.2020

Nach Ab­lauf der För­de­rung durch den Innovationsfonds des G-BA wird der Ge­sund­heitskiosk und die Ge­sund­heit für Billstedt/Horn UG (GfBH) für die kommenden Jahre weiterfinanziert und da­mit zu einer institutionalisierten Ein­rich­tung der Hamburger Ge­sund­heitsversorgung gemacht.
Hier ge­lan­gen Sie zum Eröffnungsartikel.
Weitere Informationen zu dem Ki­osk er­hal­ten Sie über die Website.

Schlagwörter: Gesundheitsversorgung, Krankenkassen, Vernetzung


Maßgeschneiderte Gesundheit mitten im Kiez

Steckbriefe gesundheitsfördernder Projekte in Quartieren der Sozialen Stadt in Berlin

05.12.2019 – Tina Hilbert, Gesundheit Berlin-Brandenburg, Nikolas Dölken, Gesundheit Berlin-Brandenburg

Wie Gesundheitsförderung und Prävention in Stadtteilen aussehen kann, lässt sich gut anhand sogenannter Verbundprojekte in Berlin zeigen. Diese bestehen aus jeweils einem Soziale Stadt-Projekt und einem über Mittel der GKV finanzierten Gesundheitsmodul. Mit dieser Kombination werden die angebotenen Maßnahmen passgenau auf die Bedarfe der Quartiere ausgerichtet.
Die Clearingstelle Gesundheit für Quartiere der Sozialen Stadt, als Teilprojekt der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Berlin, hat dabei eine Beratungs- und Koordinierungsfunktion.
Die Beispiele der Verbundprojekte lassen sich nun in den von der Clearingstelle Gesundheit veröffentlichten Steckbriefen zum Programmjahr 2019 einsehen.

Schlagwörter: Gesundheitsförderung, Kommunen, Quartier … weiter


Gesundheit als kommunale Aufgabe!

17.10.2019

Unter dem Ti­tel "Ge­sund­heit als kommunale Auf­ga­be!" hat die KGC Bran­den­burg die Ergebnisse einer Bedarfsanalyse zur kommunalen Ge­sund­heits­för­de­rung bei der Ziel­grup­pe „Ältere" im Land Bran­den­burg veröffentlicht. Hier kommen Sie zu der Veröffentlichung.

Schlagwörter: Evaluation, Gesundheitsförderung, Ältere


Übersicht der aktuell kassenübergreifend nach § 20a SGB V geförderten Projekte in Nordrhein-Westfalen

17.09.2019 – Alina Waßerfuhr, Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Die Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit in NRW möchte mit den neu veröffentlichten Steckbriefen über die ak­tu­ell durchgeführten Projekte in NRW in­for­mie­ren. Ziel ist es, durch vielfältige Projekte vor allem im kommunalen Handlungsraum die ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit zu för­dern.

Schlagwörter: Gesundheitsförderung, Kommunen, Prävention … weiter


Dokumentation: Fachtag der KGC Hessen "Gemeinsam gestärkt vor Ort: Lebensqualität für alle!"

27.08.2019 – Béatrice Frank, HAGE - Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Unter dem Motto: „Gemeinsam gestärkt vor Ort: Lebensqualität für alle!“ fand der zwei­te Fachtag der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Hessen (KGC) statt. Dabei wurde nicht nur die sektorübergreifende Zu­sam­men­ar­beit stärker in den Blick genommen son­dern auch ein Austausch über die soziallagenbezogene kommunale Gesundheitsförderung an­ge­regt.

Schlagwörter: Gesundheitsförderung, Kommunen, Soziallage … weiter

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Aktivitäten in den Ländern

Informationen zur Ar­beit der Ko­or­di­nie­rungs­stel­len Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit im Bereich der Gesundheitsförderung im Quartier finden Sie hier.

Neueste Einträge in die Praxis­datenbank

Netzwerkstelle 'Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz'
Die Netzwerkstelle "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz" leistet einen Beitrag zur…


Bewegungsförderung in Dresden - Walking People
In diesem durch die Europäische Union geförderten Projekt geht es einerseits um die Anregung zur…


Ich bewege mich - mir geht es gut!
Bewegung ist in jedem Lebensalter wichtig, aber gerade für ältere Menschen stellt sie einen oft…

... zur Recherche

Ansprechpartner

Stefan Bräunling, Ihren Ansprechpartner zum Thema Gesundheitsförderung im Quartier, erreichen Sie hier.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.