Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. Wettbewerbe
    4. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Termin

Gewusst wie! - Gesundheitskompetenz im Alter stärken

Veranstalter: Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. in Kooperation mit der Landesvereinigung für Gesundheit Bremen e. V.

Kategorie: Konferenz und Workshops

Schlagwörter: Gesundheitskompetenz, Regionalkonferenz, Ältere

„Ge­sund­heitskompetenz ist die Fä­hig­keit, sinnvolle Ent­schei­dung­en in Be­zug auf die eigene Ge­sund­heit zu tref­fen - und zwar im Kon­text des täglichen Lebens - zuhause, in der Ge­mein­de, am Ar­beits­platz, im Ge­sund­heitssystem und auf der politischen Ebe­ne“ (WHO 2012)

Aus ei­ner deutschlandweiten Er­he­bung zur Ge­sund­heitskompetenz der Be­völ­ke­rung geht je­doch hervor, dass es be­son­ders älteren Menschen schwer fällt, Informationen zur Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung so­wie zur gesundheitsgerechten Ge­stal­tung ih­rer alltäglichen  ebenswelten zu fin­den, zu verstehen, rich­tig einzuschätzen und auf ih­re persönliche Si­tu­a­ti­on zu beziehen. Damit wird deut­lich, dass die Ge­sund­heitskompetenz zum ei­nen von individuellen Voraussetzungen und erworbenen Kompetenzen abhängt, zum anderen je­doch auch die fachliche Qua­li­tät und die Zugangswege zu vorhandenen Informationen und Angeboten ei­ne große Rol­len spie­len.

Die Stär­kung der Ge­sund­heitskompetenz fällt dem­nach nicht nur in die Verantwortung jedes Einzelnen, von politischen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger oder Fachkräften im Ge­sund­heitssektor. Viele zusätzliche Akteure, bei­spiels­wei­se aus der Wirt­schaft, der Wis­sen­schaft oder den Me­di­en müs­sen beteiligt wer­den.

Die 7. Bre­mer Regionalkonferenz findet im Rahmen der bun­des­wei­ten Ver­an­stal­tungsreihe der Bun­des­zen­tra­le für gesundheitliche
Aufklärung (BZgA) „Gesund und aktiv älter wer­den“ statt.

Der erste einführenden Vortrag stellt den 2018 veröffentlichten „Nationalen Aktionsplan Ge­sund­heitskompetenz“ vor und zeigt auf, wel­che Per­spek­ti­ven sich da­raus für ältere Menschen er­ge­ben. Ein zweiter Vortrag wird auf Voraussetzungen und Mög­lich­keit­en der För­de­rung von Ge­sund­heitskompetenz im Al­ter ein­ge­hen und zum Weiterdenken an­re­gen. In den anschließenden Foren wer­den Beispiele guter Pra­xis vorgestellt, die zur Nach­ah­mung an­re­gen und neue Impulse vermitteln.

Die Ver­an­stal­tung richtet sich an Haupt-, Neben- und Ehrenamtlichen aus den Bereichen Ge­sund­heit, Pfle­ge, Kunst und Kul­tur, Soziales, Selbst­hil­fe, Politik, Mi­gra­ti­on und In­te­gra­ti­on, Me­di­en, Wis­sen­schaft, Quartiersmanagement, Kran­ken­kas­sen, Seniorinnen- und Seniorenarbeit so­wie weitere Interessierte.

Veranstaltungsinformationen

Termin: 13. November 2019

Ort: m|Centrum
Buntentorsteinweg 24/26
28201 Bremen

Teilnahmegebühr: 30 Euro

Anmeldeschluss: 01. November 2019

Flyer

Anmeldung

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.