Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. Wettbewerbe
    4. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Termin

Suppenküchen im Schlaraffenland? Gesunde Ernährung für alle? Chancen und Perspektiven in der Region Hannover

Veranstalter: Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.

Kategorie: Tagung

Schlagwörter: Bestandsaufnahme, Ernährung, Teilhabe

Ge­sun­de Er­näh­rung gilt als wichtiger Pfei­ler für Ge­sund­heit und Wohl­be­fin­den des Menschen. Diese in den All­tag zu in­te­grie­ren, setzt je­doch ökonomische so­wie Bil­dungsressourcen voraus. Die Wech­sel­wir­kung­en zwi­schen sozialer La­ge und Ge­sund­heit wer­den be­reits seit geraumer Zeit diskutiert. Im Kon­text von Er­näh­rung ste­hen sie in rei­chen Ländern pri­mär als Fol­ge ei­ner übermäßigen Er­näh­rung im Vordergrund, die im Hinblick auf Über­ge­wicht und Adipositas als gesundheitspolitische Herausforderung diskutiert wird.

Die Ta­gung­en „Suppenküchen im Schla­raf­fen­land“ der Jahre 2000 und 2013 der Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit Nie­der­sach­sen in Ko­o­pe­ra­ti­on mit der Ärz­te­kam­mer Nie­der­sach­sen und der Deut­schen Ge­sell­schaft für Er­näh­rung Sek­ti­on Nie­der­sach­sen richteten ihren Fo­kus auf das in der öffentlichen De­bat­te vielfach we­nig wahrgenommene Phä­no­men der Mangelernährung. Im Rahmen der Ver­an­stal­tungsreihe „Re­gi­on Hannover - ein guter Ort für genussvolles Es­sen“ des Ge­sund­heitsplenums für die Re­gi­on Hannover soll ei­ne aktuelle Be­stands­auf­nah­me zu den Herausforderungen und Bewältigungsansätzen in der Re­gi­on Hannover vorgenommen wer­den.

Neben materieller Er­näh­rungsarmut gilt es, den Blick auf soziale Er­näh­rungsarmut zu rich­ten und die Fra­ge zu stel­len, wie sich eingeschränkte finanzielle Mög­lich­keit­en auf soziale Aspekte von Es­sen, Teil­ha­be, Zu­ge­hö­rig­keit, Kom­mu­ni­ka­ti­on und Geselligkeit aus­wir­ken. Beleuchtet wer­den da­bei ins­be­son­de­re Chan­cen und Barrieren in der Re­gi­on Hannover. Daran schließt die be­reits auf den Vorgänger-Ta­gung­en aufgeworfene Fra­ge an, wel­che weiteren Maß­nah­men sich da­raus für die Pra­xis der Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on in ganz unterschiedlichen Le­bens­la­gen er­ge­ben.

Neben der Dar­stel­lung und Dis­kus­si­on die­ser Schwerpunkte wer­den im Rahmen der Ver­an­stal­tung auch Lösungsansätze und unterschiedliche regionale Projektbeispiele vorgestellt, um materieller und sozialer Er­näh­rungsarmut entgegenzuwirken. Die Ver­an­stal­tung richtet sich an Fachkräfte aus Gesund­heits­wesen, Bil­dung, Jugendhilfe, Soziales und Politik

 

Veranstaltungsinformationen

Termin: 15. Mai 2019

Ort: Freizeitheim Vahrenwald
Vahrenwalder Straße 92
30165 Hannover

Teilnahmegebühr: 30 Euro

Anmeldeschluss: 03. Mai 2019

Anmeldung

Flyer

Website

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.