Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. Wettbewerbe
    4. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Termin

"IST DAS DENN REPRÄSENTATIV?" - Teilhabe messbar machen

Veranstalter: Landschaftsverband Rheinland (LVR)

Kategorie: Fachtagung

Schlagwörter: Jugendliche, Kinder, Präventionsketten, Teilhabe

Konzepte zu Wirkungsanalysen und Monitoring kommunaler Präventionsketten ge­gen Kinderarmut

Präventionsketten bün­deln ei­ne Vielzahl von Unterstützungs- und Bildungsangeboten für Kinder, Ju­gend­li­che und Fa­mi­lien. Es geht da­rum, al­le Kinder und Ju­gend­li­chen in den Blick zu neh­men und da anzusetzen, wo An­ge­bo­te und passgenaue Hilfen nö­tig sind. Ziel ist es, Teil­ha­be zu stär­ken, gelingendes Aufwachsen zu er­mög­li­chen und Fol­gen von Ar­mut entge­genzuwirken.

Aber wie wirk­sam sind Präventionsketten und die da­mit verbundenen Maß­nah­men? Die oft angefragte »messbare Rendite« der eingesetzten Mit­tel und Maß­nah­men ist in der Re­gel nicht be­leg­bar, zu vielschichtig sind die Einflussfaktoren auf gelingendes Aufwachsen. Erkenntnisse über einzelne Baustei­ne und Maß­nah­men der Präventionskette ge­ben aber wertvolle Ansatzpunkte zur Wei­ter­ent­wick­lung der Präventionsarbeit selbst: Ob die An­ge­bo­te dem Be­darf der Ziel­grup­pe ent­spre­chen, wel­ches Echo die Teilneh­menden und Fachkräfte an­schlie­ßend ge­ben oder in welchen Sozialräumen der Be­darf nach Unterstützungsmaßnahmen be­son­ders hoch ist, sind Fra­ge­stel­lung­en, die aus­schlag­ge­bend für ei­ne fach­lich fundierte Re­fle­xi­on und Wei­ter­ent­wick­lung der Präventionsarbeit sind.

Auf dem Fachtag sollen die Reich­wei­te, Mög­lich­keit­en und Gren­zen kommunaler Datenerhebungen so­wie Konzepte zur Wirkungsanalyse diskutiert wer­den.

Zudem wird die Herangehensweise des LVR-Praxisentwicklungsprojektes »Monitoring Kommunaler Präventionsketten ge­gen Kinderarmut« vorgestellt. In diesem Pro­jekt ent­wi­ckeln ausgewählte Kom­mu­nen Instrumente, die pra­xis­nah helfen, Effekte und Wir­kung­en von Präventionsketten abzubilden.

Veranstaltungsinformationen

Termin: 09. Mai 2019

Ort: Zentralverwaltung des LVR (HORION-HAUS, Raum RHEIN)
Hermann-Pünder-Straße 1
50679 Köln

Teilnahmegebühr: 30 Euro

Anmeldeschluss: 11. April 2019

Flyer

Website

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.