Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Videos
    4. Handreichungen
    5. Materialien
    6. Fragen & Antworten
    7. Wettbewerbe
    8. Links
    9. Presse
    10. RSS-Feeds

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Termin

"Vernetztes Handeln für ein gesundes Aufwachsen von geflüchteten Kindern und Jugendlichen im Land Brandenburg"

Veranstalter: Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. I Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Brandenburg

Kategorie: Fachtagung

Schlagwörter: Geflüchtete, Jugendliche, Kinder, Kommunen, Vernetzung

Im Jahr 2016 diskutierten über 160 Teilnehmende im Rahmen unserer Fachtagung, wie ein gesundes Aufwachsen geflüchteter Kinder und Ju­gend­li­cher im Land Bran­den­burg
ge­mein­sam gestaltet wer­den kann. Ein zentrales Er­geb­nis war, dass die bestehenden gesundheitsbezogenen Strukturen stärker für geflüchtete Kinder und Ju­gend­li­che
geöffnet wer­den sollten. Insbesondere die Potenziale von integrierten kommunalen Stra­te­gien (Präventionsketten) wurden be­tont.

Gleichermaßen wurden auf dem In­te­gra­ti­onsgipfel des Landes Bran­den­burg vom 22. Au­gust 2018 u. a. die bereichsübergreifende Zu­sam­men­ar­beit und der Auf­bau landkreisweiter Präventionsketten als Maß­nah­men für ei­ne ge­lin­gende In­te­gra­ti­on durch ge­sund­heit­liche Versorgung aufgezählt.

Im Rahmen der landesweiten Fachtagung am 21. Fe­bru­ar 2019 soll nun an­hand guter Praxisbeispiele die Fra­ge diskutiert wer­den, wie Ansätze vernetzten Handelns für Kinder und Ju­gend­li­che mit Fluchthintergrund umgesetzt wer­den kön­nen. Herr Prof. Dr. Adam (Chef­arzt der Kli­nik für Psy­ch­iat­rie, Psy­cho­the­ra­pie und Psy­cho­so­ma­tik des Kindes- und Ju­gendalters im Mar­tin Gro­pi­us Krankenhaus in Eberswalde) stellt dar, wie ei­ne Ko­o­pe­ra­ti­on zwi­schen Kinder- und Ju­gendpsychiatrie und Schulen ge­lin­gen kann. Frau Dieckmann (De­zer­nen­tin und Lei­te­rin des Geschäftsbereiches Ju­gend, Kul­tur und Soziales der Stadt Cottbus) stellt das Netz­werk für die psychosoziale Versorgung geflüchteter Menschen in Cottbus vor. Abschließend möchten wir ge­mein­sam mit den Teilnehmenden und Referierenden über die Chan­cen und Herausforderungen integrierten Handelns für ein gesundes Aufwachsen von geflüchteten Kin­dern und Ju­gend­li­chen dis­ku­tie­ren.

Veranstaltungsinformationen

Termin: 21. Februar 2019

Ort: Hoffbauer Tagungshaus
Hermannswerder 23
14473 Potsdam

Anmeldeschluss: 07. Februar 2019

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Website

Flyer

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 71 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.