Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Videos
    4. Handreichungen
    5. Materialien
    6. Fragen & Antworten
    7. Wettbewerbe
    8. Links
    9. Presse
    10. RSS-Feeds

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Termin

Gesund älter werden in ländlichen Regionen - Lebensqualität vor Ort gestalten

Veranstalter: Landesvereinigung für Gesundheitsförderung Mecklenburg-Vorpommern e. V.

Kategorie: Fachveranstaltung

Schlagwörter: Ländlicher Raum, Netzwerk, Ältere

Kom­mu­nen, das heißt Landkreise, Städte und Ge­mein­den, neh­men ei­ne Schlüsselrolle bei der Ge­stal­tung von Lebensräumen ein und kön­nen so­mit ei­nen erheblichen Bei­trag zu mehr Le­bens­qua­li­tät vor Ort leis­ten.  

Wer mit zuneh­mendem Al­ter in sei­ner Kom­mu­ne das Ge­fühl hat, versorgt und si­cher zu sein, gebraucht zu wer­den und mitmachen zu kön­nen, wird sich wohler füh­len und ei­ne gesteigerte Zu­frie­den­heit emp­fin­den.

Um entsprechende Be­din­gung­en und Strukturen für ein positives Le­bens­ge­fühl älterer Menschen zu schaffen, ist unter anderem ei­ne gute Vernetzung und Ko­o­pe­ra­ti­on zwi­schen den lokalen Akteuren not­wen­dig.  

In diesem Zu­sam­men­hang wird die kommunale Netzwerkarbeit auf die­ser Fachveranstaltung als zentrales Ele­ment hervorgehoben, um in gemeinsamer Verantwortung lebendige und gesunde Orte mit hoher Le­bens­qua­li­tät zu ge­stal­ten. Im Rahmen von Impulsvorträgen wer­den zu­nächst Hand­lungs­empfeh­lun­gen vorgestellt und vorhandene Potentiale in Kom­mu­nen beleuchtet. Im An­schluss stel­len sich ausgewählte Praxisbeispiele vor, die auf verschiedenen Wegen ei­nen Bei­trag zu mehr Wohl­be­fin­den in den ländlichen Regionen Mecklenburg-Vorpommerns leis­ten und so­mit ein gesundes Älterwer­den un­ter­stüt­zen.

Die Fachveranstaltung richtet sich an haupt- und ehrenamtliche Ak­teu­rin­nen und Akteure aus dem Gesundheits-, Sozial- und Bil­dungs­we­sen - ins­be­son­de­re aus den Bereichen Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on, Stadt- und Regionalentwicklung, Seniorenarbeit, Be­ra­tung und Pfle­ge, Wohnen, Mobilität und bürgerschaftliches En­ga­ge­ment - so­wie interessierte Bür­ge­rin­nen und Bür­ger.

Veranstaltungsinformationen:

Termin: 14. November 2018

Ort: Hotel am Schlosspark Güstrow
Neuwieder Weg 1
18273 Güstrow

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Anmeldeschluss: 02. November 2018

Flyer

Website

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 66 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.