Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Videos
    4. Handreichungen
    5. Materialien
    6. Fragen & Antworten
    7. Wettbewerbe
    8. Links
    9. Presse
    10. RSS-Feeds

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Termin

„Gesundheits….was?“ – Gesundheitskompetenzen stärken

Veranstalter: Hessisches Ministerium für Soziales und Integration in Kooperation mit der HAGE e. V.

Kategorie: Fachveranstaltung

Schlagwörter: Gesundheitskompetenz, Kommunen, Teilhabe, Vernetzung


Gemeinsam mit dem Hessischen Mi­nis­te­ri­um für Soziales und In­te­gra­ti­on lud die HAGE e. V. zum Fachtag Fa­mi­lienzentren am Mon­tag, den 24.09.2018 in die Stadthalle Friedberg (Hessen) ein. Der Fachtag hatte das Ziel, die Fachakteure rund um Fa­mi­lienzentren und Mehrgenerationenhäuser für das Themenfeld “Gesundheitskompetenzen” zu sen­si­bi­li­sie­ren und zu stär­ken. Dabei standen Handlungsfelder wie Teil­ha­be, Verbesserung der gesundheitlichen Chan­cen­gleich­heit, Digitalisierung so­wie das Erproben von Me­tho­den und Stra­te­gien im Vordergrund.

Anlässlich des Fachtags für Fa­mi­lienzentren betonte Hessens Mi­nis­ter für Soziales und In­te­gra­ti­on, Ste­fan Grüttner in Wies­ba­den: „Fa­mi­lienzentren sind wichtige Orte der Be­geg­nung, der Un­ter­stüt­zung für Fa­mi­lien in allen Lebenswirklichkeiten und sie sind Orte der Ge­sund­heits­för­de­rung. Deshalb unterstützt und fördert die Hessische Lan­des­re­gie­rung Fa­mi­lienzentren. Und auf dem heutigen Fachtag in Friedberg zum The­ma „Gesundheits…was?“ - Gesundheitskompetenzen stär­ken“, erfolgt ei­ne Sen­si­bi­li­sie­rung und Stär­kung der Fachkräfte für die­ses The­ma.“

Der Tag startete mit den Grußworten von

  • Frau Ste­pha­nie Becker-Bösch (Erste Kreisbeigeordnete des Wetteraukreises),
  • Herrn Wolf­gang Schmidt-Rosengarten (Hessisches Mi­nis­te­ri­um für Soziales und In­te­gra­ti­on, Ab­tei­lung Ge­sund­heit),
  • Frau Edith Kunze, (Hessisches Mi­nis­te­ri­um für Soziales und In­te­gra­ti­on, Ab­tei­lung Fa­mi­lie).

Frau Tan­ja Föhr führte als Mo­de­ra­to­rin durch den Tag und begleitete die Fachbeiträge mit ei­nem Graphic Recording. Mit der amüsanten Einführung durch das Improtheater ToP aus Ber­lin wurden die Teil­neh­merinnen und Teil­neh­mer für den Tag aktiviert und the­ma­tisch an das Themenfeld der Gesundheitskompetenzen herangeführt.

Im An­schluss folgte der erste Vortrag von Herrn Dr. Hartlieb, ei­nem Kommunalexperten aus Unna. Herr Dr. Hartlieb berichtete über die Grund­la­gen und Definitionen verschiedener Aspekte von Gesundheitskompetenzen. Sei­nem Vortrag schloss sich ei­ne re­ge Dis­kus­si­on über Res­sour­cen, Kapazitäten und die finanzielle Aus­stat­tung der Familienzentren und Mehrgenerationenhäuser an.

Nach ei­ner klei­nen Stär­kung folgte der Fachbeitrag von Frau Kruse aus der Hochschule RheinMain aus Wies­ba­den. Frau Kruse setzte in Ihrem Vortrag die the­ma­tischen Schwerpunkte „Gender“ und „Digitalisierung“. Hierbei ging Sie auf aktuelle Studienlagen zu geschlechterspezifischen Gesundheitsbeeinträchtigungen von Männern und Frauen so­wie auf medienwirksame An­spra­chen und Di­ver­si­tät ein.

Um Raum für einen Aus­tausch zwi­schen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu schaffen, wurden im An­schluss Murmelgruppen zu den Vorträgen geführt. Die Teilnehmenden hatten die Mög­lich­keit­en, Ihre Er­fah­rung­en und Per­spek­ti­ven zu dem The­ma Gesundheitskompetenzen in Familienzentren und Mehrgenerationenhäusern auszutauschen. In diesem Rahmen berichteten die Mit­ar­bei­te­rin­nen aus dem EV. Familienzentrum Vierwände in Dautphe von ihren Praxiserfahrungen und über die Ein­bin­dung von Ge­sund­heits­för­de­rung in bestehende An­ge­bo­te.
Abschließend fasste das Improtheater den Vormittag in­halt­lich mit einer humoristischen Dar­stel­lung zu­sam­men.

Am Nachmittag wurden vier Fachforen angeboten. The­matisch beschäftigten sich die Fachforen mit Gesundheitskompetenzen von Sozialbenachteiligten, mit der För­de­rung von persönlichen gesundheitlichen Kompetenzen, mit der Digitalisierung so­wie mit der Vermittlung von Gesundheitskompetenzen un­ter Ein­be­zie­hung der Ge­schlech­ter­rol­len. Im Rahmen der Fachforen lernten die Be­tei­lig­ten Me­tho­den ken­nen und beschäftigten sich vertiefend mit verschiedenen Aspekten von Gesundheitskompetenzen.

Die Ergebnisse des Nachmittages stellte Frau Föhr in Form Ihrer Zeich­nung­en vor. Das Improtheater ToP un­terstützte die Inhalte mit künstlerischer Frei­heit. Abschließend fasste Frau Kunze den Tag zu­sam­men und gab einen kurzen Aus­blick auf das nächste Jahr.

Weitere Informationen sowie die Präsentationen der Fachbeiträge finden Sie hier.

Veranstaltungsinformationen

Termin: 24. September 2018

Ort: Stadthalle Friedberg
Am Seebach 2
61169 Friedberg (Hessen)

Teilnahmegebühren: 30 €

Anmeldeschluss: 17. September 2018

Flyer

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 66 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.