Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Videos
    4. Handreichungen
    5. Materialien
    6. Fragen & Antworten
    7. Wettbewerbe
    8. Links
    9. Presse
    10. RSS-Feeds

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Inklusion

Hier finden Sie alle verwandten Termine zum ausgewählten Schlagwort "Inklusion".

2018

Gesundheitsförderung und Prävention inklusiv gedacht

Veranstalter: Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Bremen

Für Menschen mit kognitiver Be­ein­träch­ti­gung ist der Zu­gang zu Angeboten der Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on oft­mals erschwert. Mögliche Gründe sind ein Man­gel an teilhabeorientierten Angeboten, ein zu geringes Gesundheitswissen so­wie fehlendes In­for­ma­ti­ons­ma­te­ri­al bei­spiels­wei­se in Leich­ter Spra­che. Im Rahmen der Fachveranstaltung soll mit Fachkräften aus den Bereichen Behindertenhilfe, Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on, Vertretenden von Behinderten- und Patientenverbänden so­wie Interessierten über Ansätze einer teilhabeorientierten Ge­sund­heits­för­de­rung diskutiert wer­den.

… weiter

Inklusion, Prävention und Gesundheitsförderung mit Menschen mit Behinderungen

Kategorie: Abschlussfachtagung Behinderung, Empowerment, Inklusion, Prävention, Teilhabe

Veranstalter: Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.

Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung so­wie Inklusion ge­win­nen zunehmend an Be­deu­tung. Bei der Fra­ge „Wie kann es ge­lin­gen?“ müs­sen al­le Menschen einbezogen wer­den. Was bedeutet das aber kon­kret für Menschen mit und oh­ne Be­ein­träch­ti­gung­en? Und wel­che Rol­le spie­len da­bei Empowerment, Selbst­be­stim­mung und Teil­ha­be?
Im Rahmen der Ver­an­stal­tung sollen vor al­lem Beispiele guter Pra­xis aufgezeigt wer­den, wie selbstbestimmte Teil­ha­be und Inklusion so­wie Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung mit­ei­nan­der verzahnt und erlebbar gemacht wer­den kön­nen.

… weiter

2016

Prävention und Gesundheitsförderung in Schulen - Vielfalt gestalten und Gesundheit erhalten

Kategorie: Tagung Inklusion, Schule

Veranstalter: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV), Kultusministerkonferenz (KMK)

Die Kultusministerkonferenz (KMK) und DGUV führen gemeinsam die Tagung „Prävention und Gesundheitsförderung in Schulen - Vielfalt gestalten und Gesundheit erhalten“ durch. Tagungsort wird die DGUV Akademie in Dresden sein. Ziel der Tagung ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Vorträgen und Workshops den Zusammenhang zwischen Inklusion und Gesundheit im Kontext von Schule mehrperspektivisch aufzuzeigen.

… weiter

2015

Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen - Herausforderungen und Perspektiven für gemeinsames Handeln

Veranstalter: Fachstelle für Prävention und Gesundheitsförderung Berlin

Wie ist es in Ber­lin um die ge­sund­heit­liche Versorgung von Flüchtlingen bestellt? Welche Maß­nah­men funk­ti­o­nie­ren be­reits er­folg­reich? Welche Herausforderungen be­ste­hen und wo gibt es Lü­cken? In einem Einführungsvortrag wer­den Clau­dia Schütz und Dr. Renée Wirtmüller vom Lan­des­amt für Ge­sund­heit und Soziales einen Über­blick zu aktuellen Maß­nah­men der Ge­sund­heitsversorgung von Flüchtlingen ge­ben...

… weiter

Teilhaben und Teil sein – 80. Deutscher Fürsorgetag

Kategorie: Kongress Inklusion, Integration, Migration, Teilhabe

Veranstalter: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge

Mit dem Mot­to „Teil­ha­ben und Teil sein“ greift der 80. Deut­sche Fürsorgetag als größter deutschsprachiger Leitkongress des Sozialen in Eu­ro­pa den für die So­zi­al­po­li­tik, das So­zi­al­recht und die soziale Ar­beit zentralen Be­griff der Teil­ha­be auf.

… weiter

"Inklusion in der Suchthilfe – Vision und Praxis" Landesweite Auftaktveranstaltung zur Aktionswoche Alkohol

Kategorie: Tagung Alkohol, Inklusion, Suchthilfe

Veranstalter: Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS)

Die hessische Auftaktveranstaltung der Ak­ti­ons­wo­che Al­ko­hol 2015, die die HLS in Ko­o­pe­ra­ti­on mit dem Hessischen Mi­nis­te­ri­um für Soziales und In­te­gra­ti­on durchführt, widmet sich dem The­ma Inklusion.

… weiter

2014

„Menschenrecht auf Teilhabe“ – Zum Stand der Inklusion von Menschen mit Behinderungen in Brandenburg

Kategorie: Fachtagung Behinderung, Inklusion, Teilhabe

Veranstalter: Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie in Potsdam

Inklusion beginnt im Kopf - es geht erst dann mit ihr voran, wenn viele Menschen „in­ner­lich“ be­reit sind, eigene Denk­mus­ter kri­tisch zu hinterfragen, zu än­dern und ei­ne neue Pra­xis zu le­ben. Genau das wol­len wir heute er­kun­den: Was haben wir erreicht, um die UN-Konvention zu er­fül­len? Was fördert Inklusion, was steht ihr im Weg?

… weiter

Aufgaben des Öffentlichen Gesundheitsdienstes im inklusiven Sozialraum

Kategorie: Fachveranstaltung Gesundheitspolitik, Inklusion, Sozialraum

Veranstalter: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.

Mit seinen Eckpunkten für einen inklusiven So­zi­al­raum hat sich der Deut­sche Verein auf den Weg gemacht, die Verwirklichung von Inklusion in allen Lebensbereichen zu för­dern. Ein inklusiver So­zi­al­raum ist ein So­zi­al­raum, der es allen Menschen mit und oh­ne Be­hin­de­rung­en, alten und jun­gen er­mög­licht, ge­mein­sam diesen Raum zu nut­zen und der da­bei für die gesamte Be­völ­ke­rung so barrierearm wie mög­lich gestaltet ist.  In der Fachveranstaltung wird an­hand des Setting-Ansatzes versucht, kon­kret den Bei­trag einzelner Settings zu einem inklusiven So­zi­al­raum zu un­ter­su­chen und je­weils die Rol­le des ÖGD hierbei zu de­fi­nie­ren so­wie Vorschläge für die inhaltliche und strukturelle Op­ti­mie­rung zu un­ter­brei­ten, um so­zi­al benachteiligte Grup­pen ge­zielt zu er­rei­chen.

… weiter

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Inforo

Hier ge­lan­gen Sie zu den Online-Instrumenten des Partner­prozesses auf inforo.

…weiter

Dokumente zum Präventions- gesetz

Alle Dokumente rund um das Ge­setz fin­den Sie hier!

Neueste Beispiele guter Praxis

Netzwerk "Für mehr Teilhabe älterer Menschen in Kreuzberg"
Das "Netzwerk für mehr Teilhabe älterer Menschen in Kreuzberg" wurde im Juni 2013 vom…

…weiter


Koordinierungsbausteine für Ge­sund­heits­för­de­rung (Koba) im Rahmen des 'Pakt für Prävention' in Hamburg
Die Ziele der Koordinierungsbausteine (Koba) sind, Ge­sund­heits­för­de­rung und gesundheitsförderlichen…

…weiter


ALPHA 50+
Das Projekt „ALPHA 50+“ richtet sich explizit an Langzeitarbeitslose mit multiplen…

…weiter

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 68 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.