Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. Wettbewerbe
    4. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Empowerment

Hier finden Sie alle verwandten Termine zum ausgewählten Schlagwort "Empowerment".

2019

Lernwerkstatt Voraussetzung für Beteiligungsprozesse: Niedrigschwellige Arbeitsweise und Empowerment

Veranstalter: Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.

Im Jahr 2018 haben wir mit dem Qualifizierungsangebot von Lernwerkstätten zu ausgewählten Good Practice-Kriterien gestartet. Aufgrund der großen Nachfrage möchten wir diese auch im Jahr 2019 weiteren Interessierten zugänglich machen.
Die Good Practice-Kriterien Niedrigschwellige Arbeitsweise und Empowerment sind zentrale Voraussetzungen für die Ermöglichung von Partizipation. Damit die Menschen, um die es geht, erreicht und gehört werden können. Sie werden daher in dieser Lernwerkstatt betrachtet.

… weiter

Workshop "Gut gerahmt - Qualität in den Blick nehmen!"

Veranstalter: Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V. (HAG)

Was macht ei­ne gute Pra­xis soziallagenbezogener Ge­sund­heits­för­de­rungsprojekte aus? Worauf muss bei der Pla­nung und Um­set­zung geachtet wer­den? In diesem Work­shop ler­nen Sie die Kriterien für gute Pra­xis der so­zi­al­la­gen­be­zo­ge­nen Ge­sund­heits­för­de­rung ken­nen, wo­bei die zwei Kriterien niedrigschwellige Arbeitsweise und Empowerment in den Mit­tel­punkt gestellt wer­den.

… weiter

Lernwerkstatt Voraussetzung für Beteiligungsprozesse: Niedrigschwellige Arbeitsweise und Empowerment

Veranstalter: Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.

Im Jahr 2018 haben wir mit dem Qualifizierungsangebot von Lernwerkstätten zu ausgewählten Good Practice-Kriterien gestartet. Aufgrund der großen Nach­fra­ge möchten wir diese auch im Jahr 2019 weiteren Interessierten zu­gäng­lich ma­chen.
Die Good Practice-Kriterien Niedrigschwellige Arbeitsweise und Empowerment sind zentrale Voraussetzungen für die Er­mög­li­chung von Par­ti­zi­pa­ti­on. Damit die Menschen, um die es geht, erreicht und gehört wer­den kön­nen. Sie wer­den da­her in die­ser Lernwerkstatt betrachtet.

… weiter

2018

Gesundheitsförderung und Prävention inklusiv gedacht

Veranstalter: Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Bremen

Für Menschen mit kognitiver Be­ein­träch­ti­gung ist der Zu­gang zu Angeboten der Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on oft­mals erschwert. Mögliche Gründe sind ein Man­gel an teilhabeorientierten Angeboten, ein zu geringes Gesundheitswissen so­wie fehlendes In­for­ma­ti­ons­ma­te­ri­al bei­spiels­wei­se in Leich­ter Spra­che. Im Rahmen der Fachveranstaltung soll mit Fachkräften aus den Bereichen Behindertenhilfe, Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on, Vertretenden von Behinderten- und Patientenverbänden so­wie Interessierten über Ansätze einer teilhabeorientierten Ge­sund­heits­för­de­rung diskutiert wer­den.

… weiter

Inklusion, Prävention und Gesundheitsförderung mit Menschen mit Behinderungen

Kategorie: Abschlussfachtagung Behinderung, Empowerment, Inklusion, Prävention, Teilhabe

Veranstalter: Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.

Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung so­wie Inklusion ge­win­nen zunehmend an Be­deu­tung. Bei der Fra­ge „Wie kann es ge­lin­gen?“ müs­sen al­le Menschen einbezogen wer­den. Was bedeutet das aber kon­kret für Menschen mit und oh­ne Be­ein­träch­ti­gung­en? Und wel­che Rol­le spie­len da­bei Empowerment, Selbst­be­stim­mung und Teil­ha­be?
Im Rahmen der Ver­an­stal­tung sollen vor al­lem Beispiele guter Pra­xis aufgezeigt wer­den, wie selbstbestimmte Teil­ha­be und Inklusion so­wie Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung mit­ei­nan­der verzahnt und erlebbar gemacht wer­den kön­nen.

… weiter

Ressourcen im Blick: Psychosoziale Gesundheit von wohnungslosen Menschen stärken - Gemeinsam handeln in der Stadt

Veranstalter: Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Hamburg, Ärztekammer Hamburg

Bei der Fachtagung ste­hen die För­de­rung der psychosozialen Ge­sund­heit von wohnungslosen Menschen, die Stär­kung der ressourcen- und beteiligungsorientierten Ar­beit sowie die Zu­sam­men­ar­beit der unterschiedlichen Akteure im Mit­tel­punkt. Die Fachtagung richtet sich an Vertreterinnen und Vertretern aus den Bereichen der Wohnungslosenhilfe, Ge­sund­heit, Suchtprävention und -hilfe und der gesetzlichen Be­treu­ung.

… weiter

2017

Traumasensibler und empowernder Umgang mit Flüchtlingen

Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg

Die Mehr­heit der nach Deutsch­land geflüchteten Menschen ist durch furchtbare Er­fah­rung­en vor, wäh­rend und nach ihrer Flucht psy­chisch stark belastet, viele sind durch das Erlebte traumatisiert. Das angebotene Seminar befasst sich einführend mit den Grund­la­gen und Definitionen von Trau­ma und posttraumatischen Belastungsstörungen so­wie den Be­son­der­heit­en im Um­gang mit traumatisierten und psy­chisch belasteten Geflüchteten.

… weiter

Das Kita-MOVE Kon­zept. Prä­ven­ti­on im Kita-Alltag. Damit Eltern früh­zei­tig erreicht wer­den!

Kategorie: Fachtagung Eltern, Empowerment, Kinder

Veranstalter: ginko Stiftung für Prävention

Fachtagung zur Vorstellung des bun­des­wei­ten Schulungsprogramms Kita-MOVE, MOtivierende KurzinterVEntion mit Eltern im Elementarbereich. Alle Kinder haben ein Recht da­rauf, ge­sund aufzuwachsen. Doch wie erreicht man überforderte oder unsichere Eltern, die nicht an klassischen Hilfsangeboten teil­neh­men? Die ginko Stif­tung für Prä­ven­ti­on hat ein erfolgreiches Schulungsprogramm für pädagogische Fachkräfte im Elementarbereich entwickelt, um Eltern im Kita-Alltag mit motivierender An­spra­che zu be­glei­ten.

… weiter

Von der Vision zum konkreten Weg – gemeinsame Entwicklung der Gesundheitsstrategie in der Gesundheitsregionplus Erlangen-Höchstadt & Erlangen

Kategorie: Abschlussfachtagung Dokumentation, Empowerment, Konferenz, Partnerprozess

Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Bayerisches Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung (ZPG)

Am 7. Fe­bru­ar fand die Gesundheits­konferenz mit dem Leitthema „Von der Vision zum konkreten Weg - gemeinsame Ent­wick­lung der Gesundheitsstrategie in der Gesundheitsregionplus Erlangen-Höchstadt & Erlangen“ statt. Nach einer Pha­se der lokalen Bedarfs- und Bestandsanalyse erfolgte in 2016 die Er­ar­bei­tung der „Gemeinsamen Gesundheitsstrategie“. In lebensphasenbezogenen Arbeitsgruppen wurden Visionen und strategische Ziele erarbeitet, priorisiert und in einem weiteren Schritt Handlungsfeldern zugeordnet.

… weiter

2016

Zukunft Prävention: Neue Strategien zur Prävention chronischer Erkrankungen

Veranstalter: Kneipp-Bund e.V., BARMER GEK, DAMiD e.V.

Der Kneipp-Bund e.V., Mitgliedsverband im Paritätischen Ge­samt­ver­band, veranstaltet am 23. No­vem­ber 2016 - ge­mein­sam mit der BARMER GEK und dem DAMiD e.V. - be­reits zum siebten Mal die Fachtagung „Zu­kunft Prä­ven­ti­on“. Sie widmet sich in diesem Jahr dem The­ma „Chronische Er­kran­kung­en“.

… weiter

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Inforo

Hier ge­lan­gen Sie zu inforo - dem Austauschportal zum Partnerprozess.

…weiter

Dokumente zum Präventions- gesetz

Alle Dokumente rund um das Ge­setz fin­den Sie hier!

Neueste Beispiele guter Praxis

Chemnitz+ Zukunftsregion lebenswert gestalten
Die Modellregion Chemnitz Plus umfasst die Stadt Chemnitz und den Landkreis Mittelsachsen. Sie hat…

…weiter


Das Gemeinschaftsangebot "Demenz und Migration"
Das Gemeinschaftsangebot "Demenz und Migration" des AWO Kreisverbandes Köln e. V. (AWO Köln…

…weiter


Bewegungs-Treffs im Freien in der Stadt Esslingen
Seit 2010 sprechen die Bewegungs-Treffs im Freien in Esslingen und dem Landkreis Esslingen ältere…

…weiter

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.