Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Termin

Save the Date: Arbeitslos un(d)gesund? Männer* ohne Arbeit als Herausforderung der Gesundheitsförderung

Veranstalter: Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Jungen- und Männerarbeit Sachsen e.V.

Kategorie: Fachtagung

Schlagwörter: Arbeitslosigkeit, Fachtagung, Gesundheitsförderung, Männergesundheit

Lang andauernde Ar­beits­lo­sig­keit kann krank ma­chen. Insbesondere Männern* macht die­ser Zu­stand schwer zu schaffen. Wenn sie es vorher nicht ge­wohnt waren, gut für sich und ih­re Ge­sund­heit zu sor­gen, dreht sich die Spi­ra­le erst recht wei­ter ab­wärts. Gleichzeitig sind langzeitarbeitslose Männer* für Ge­sund­heitsangebote zu­wei­len schwer zu er­rei­chen.
Auf wel­cher Grund­la­ge müsste ei­ne geschlechtsspezifische Ar­beit mit ih­nen entwickelt wer­den, was ist zu be­rück­sich­ti­gen und wel­che An­re­gung­en bietet die bisherige Pra­xis? Diesen Fra­gen geht der Fachtag mit Ex­per­tin­nen und Ex­per­ten nach und bietet zu­gleich die Ge­le­gen­heit, die eigene Ar­beitspraxis in die­ser Hinsicht zu re­flek­tie­ren.

Vortrag:
Prof. Mar­tin Dinges: Ar­beits­lo­sig­keit, Männ­lich­keit, Ge­sund­heit

Beispiele guter Pra­xis:
Jens Geithner: P3 so­zi­al - Ge­sund­heitsthemen in der Be­ra­tung für arbeitslose Männer
Claudia Stei­ner: Er­fah­rung­en in der Ge­sund­heits­för­de­rung mit langzeitarbeitslosen Männern
Joachim J. Jösch: Männerspezifische Zugänge zur Ge­sund­heit arbeitsloser Männer

Werkstatt in Be­we­gung:
Ste­fan Beier, Enrico Damme:
Was tun für Männer*!? Re­fle­xi­on der Zugänge im eigenen Ar­beits­feld, Ent­wick­lung von Ideen für neue An­ge­bo­te.
Kreativer Ar­beitsprozess in Haus und Park mit praktischen An­re­gung­en an Zwischenstationen.

Der Fachtag soll:

  • Kenntnisse zur Ge­sund­heitslage arbeitsloser Männer* vermitteln
  • Die Wahr­neh­mung ins­be­son­de­re langzeitarbeitsloser Männer* als vulnerable Grup­pe fördern
  • Sensibilisieren für die Bedürfnisse arbeitsloser Männer*
  • Zu männerspezifischen Ansätzen zur Ge­sund­heits­för­de­rung arbeitsloser Männer anregen
  • Den Aus­tausch von Fachkräften zu methodischen Ar­beitsweisen befördern

Zielgruppen

Der Fachtag richtet sich an Fachkräfte in der sozialen Ar­beit und im Ge­sund­heits­we­sen, an Jobcenter, Kran­ken­kas­sen, Sozial- und Gesundheitsämter, an Verbände, Projektträger und lokale Ein­rich­tung­en - kurz: an al­le, die mit arbeitslosen Männern zu tun haben!

Veranstaltungsinformationen

Termin: 7. November 2019

Ort: Soziokulturelles Zentrum "Die Villa" Leipzig
Lessingstraße 7
04109 Leipzig

Teilnahmegebühr: Standard: 48 Euro
Studierende, Ehrenamtliche, Vereinsmitglieder: 35 Euro

Anmeldung

Weitere Informationen und den Programmflyer finden Sie in Kürze auf der Website.

… zurück

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.