Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Termin

Mehr Quartier für alle – 20 Jahre Soziale Stadt

Veranstalter: Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat (BMI), Bundesinstitut für Bau-, Stadt und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)

Kategorie: Kongress

Schlagwörter: Quartier, Soziale Stadt

Im Jahr 2019 feiert das Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ sein 20-jähriges Ju­bi­lä­um. 1999 ins Leben gerufen, unterstützt der Bund ge­mein­sam mit den Ländern seit zwei Jahrzehnten die Kom­mu­nen bei der Sta­bi­li­sie­rung und Auf­wer­tung städtebaulich, wirt­schaft­lich und so­zi­al benachteiligter und strukturschwacher Stadt- und Ortsteile.

Ziel ist es, so­zi­alräumlicher Po­la­ri­sie­rung und Kon­zen­tra­ti­on von Problemen in be­nach­tei­lig­ten Quartieren entgegenzuwirken. Eine Herausforderung, auch für die künftige Stadtentwicklung. Die integrierte Gebietsentwicklung bleibt auch künftig ei­ne zentrale Auf­ga­be für Bund, Länder und Kom­mu­nen.

Das Pro­gramm kann auf 20 Jahre erfolgreiche Um­set­zung zu­rück­bli­cken. Die entwickelten Instrumente sind zu ei­nem fes­ten Be­stand­teil so­zi­aler Stadtentwicklungspolitik geworden. Soziale Stadt steht für integrierte und kooperative Stadtteilentwicklung, für gesellschaftliche Teil­ha­be und so­zi­alen Zu­sam­men­halt. Es geht um die zukunftsfähige und ressortübergreifende Ent­wick­lung benachteiligter Stadtquartiere.

Gemeinsam sollen die erreichten Meilenstei­ne des Pro­gramms re­flek­tie­rt und ein Blick in die Zu­kunft mit Fo­kus auf folgende Fra­gen geworfen wer­den:

  • Was kön­nen wir von der Sozialen Stadt ler­nen?
  • Und mit welchen Stra­te­gien mo­de­rie­ren wir die zukünftigen Herausforderungen in den Quartieren?

Veranstaltungsinformationen

Termin: 26. November 2019

Ort: Gemeinschaftshaus Gropiusstadt
Bat-Yam-Platz 1
12353 Berlin

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Anmeldeschluss: 01. November 2019

Flyer

Anmeldung

… zurück

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.