Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Externe Publikationen
    2. Interne Veröffentlichungen
    3. Themenblätter
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Termin

Partizipation in Familienzentren – Nehmen Sie noch teil oder gestalten Sie schon aktiv mit?

Veranstalter: HAGE - Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. gemeinsam mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration

Kategorie: Fachtagung

Schlagwörter: Fachtagung, Familie, Kommunen, Partizipation

Gemeinsam mit dem Hessischen Mi­nis­te­ri­um für Soziales und In­te­gra­ti­on findet am 23. September 2019 der dritte Fachtag der Themenreihe „Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on in Fa­mi­lienzentren“ statt. Der Fachtag geht der Fra­ge nach, wie Par­ti­zi­pa­ti­on in den Lebenswelten Fa­mi­lienzentren und Mehrgenerationenhäuser er­mög­licht wer­den kann. Dabei wer­den so­wohl Genderaspekte und Chan­cen­gleich­heit als auch altersspezifische Be­son­der­heit­en berücksichtigt.

Fa­mi­lienzentren und Mehrgenerationenhäuser stel­len einen zentralen Kno­ten­punkt für die soziale Teil­ha­be und kommunale Mit­be­stim­mung von Fa­mi­lien dar. Sie be­stär­ken Eltern und Kinder da­rin, ih­re persönliche Ent­wick­lung und auch ihr Lebensumfeld selbstwirksam mitzugestalten und bei Be­darf, An­ge­bo­te professioneller Be­glei­tung zu nut­zen. Trotz des hohen Stellenwertes von Par­ti­zi­pa­ti­on in der Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on lie­gen An­spruch und Wirk­lich­keit in der Pra­xis oft weit aus­ei­nan­der.

Mit dem Fachtag soll das Prinzip der Par­ti­zi­pa­ti­on und des­sen Um­set­zung in der Pra­xis thematisiert wer­den. Im Fo­kus ste­hen die Ziel­grup­pen „Jung und Alt“, „Mütter und Väter“ und „Fa­mi­lien in sozialbenachteiligten Le­bens­la­gen“. Die Schwerpunkte der Arbeitsphasen des Fachtages lei­ten sich da­raus ab.

Ziel des Fachtages ist, die Ak­teu­rin­nen und Akteure aus Fa­mi­lienzentren und Mehrgenerationenhäusern für das The­ma Par­ti­zi­pa­ti­on in der Ge­sund­heits­för­de­rung zu sen­si­bi­li­sie­ren und zu stär­ken. Es sollen vor allem konkrete Wege und Mög­lich­keit­en, wie partizipative Prozesse umgesetzt und in die Pra­xis in­te­griert wer­den kön­nen, aufgezeigt und ge­mein­sam diskutiert wer­den.
Der Tag ist so strukturiert, dass die Teilnehmenden Ein­fluss auf die inhaltliche Aus­ge­stal­tung der Arbeitsphasen haben und so­mit selbst „partizipativ“ am Ab­lauf der Ver­an­stal­tung beteiligt sind.

Veranstaltungsinformationen

Termin: 6. September 2019

Ort: Stadthalle Friedberg
Am Seebach 2
61169 Friedberg

Teilnahmegebühr: 30 Euro

Weitere Informationen zu Programm und Themen der Arbeitsphasen finden Sie über die Website.

… zurück

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.