Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Veranstaltungen
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Videos
    4. Handreichungen
    5. Materialien
    6. Fragen & Antworten
    7. Wettbewerbe
    8. Links
    9. Presse
    10. RSS-Feeds

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Termin

Werkstatt "Gesundes Aufwachsen von geflüchteten Kindern und Jugendlichen gemeinsam gestalten"

Veranstalter: Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Brandenburg

Kategorie: Werkstatt

Schlagwörter: Geflüchtete, Jugendliche, Kinder

Ge­sund­heit entsteht in Lebenswelten, al­so dort wo Menschen „spie­len, ler­nen, ar­bei­ten und lie­ben“ (Ottawa-Charta zur Ge­sund­heits­för­de­rung der WHO, 1986). In den Mit­tel­punkt rückt da­her die Fra­ge, wie gesundes Aufwachsen geflüchteter Kinder und Jugendlicher bereichsübergreifend in Cottbus ge­lin­gen kann.

  • Wie kön­nen wir ge­mein­sam die Ge­sund­heit von geflüchteten Kin­dern und Ju­gend­li­chen stär­ken?
  • Welche Part­ne­rin­nen und Part­ner so­wie Netzwerke sollten vor Ort zu­sam­men­ar­bei­ten?
  • Wie ge­hen wir mit trau­ma­tisch belasteten Kin­dern und Ju­gend­li­chen um?

Sie sind herzlich eingeladen, zu diesen und weiteren Fra­gen in ei­nen bereichsübergreifenden Aus­tausch mit Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen aus Ihrer Re­gi­on zu tre­ten. Im Rahmen der kostenfreien zweitägigen Werk­statt kön­nen Sie in Ihrer Ar­beit mit geflüchteten Kin­dern und Ju­gend­li­chen unterstützt wer­den und praxisnahe Kenntnisse für ei­ne kultursensible Ar­beitsweise vermittelt be­kom­men.

Veranstaltungsinformationen

Termine: 03. Juni und 05. August 2019

Ort: Stadthaus Cottbus
Erich Kästner Platz 1
03046 Cottbus

Teilnahmegebühren: kostenfrei

Anmeldeschluss: 06. Mai 2019

Anmeldung

Flyer


Kontakt:

Gesundheit Berlin-Brandenburg e. V.
Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Brandenburg

Ansprechpartnerin: Martina Osterndorff
osterndorff@gesundheitbb.de
Tel.: 0331 - 88 76 20 22
Fax: 0331 - 88 76 20 69

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 71 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.