Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Handreichungen
    4. Materialien
    5. Wettbewerbe
    6. Presse

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

18.05.2018

Qualitätsentwicklung von Gesundheitsförderung in Lebenswelten

Vor-Ort-Dialog am 12.04.2018 in Bochum

Lena Kückels, Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Schlagwörter: Lebenswelten, Prävention, Qualitätsentwicklung

Qua­li­tätsentwicklung ist ein zentraler Be­stand­teil der Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on. Sie hilft bei der Pla­nung und Um­set­zung von Vorhaben und zum Nachweis der Wirk­sam­keit. In den letzten Jahren hat das The­ma Qua­li­tät noch einmal an Be­deu­tung gewonnen, ins­be­son­de­re durch das Prä­ven­ti­onsgesetz, wel­ches der Si­che­rung und Wei­ter­ent­wick­lung der Qua­li­tät in der lebensweltbezogenen Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on einen zentralen Stel­len­wert zuweist.

Um die Bedarfe der kommunalen Pra­xis noch bes­ser be­rück­sich­ti­gen zu kön­nen, hat das LZG.NRW kommunale Akteure aus den Regierungsbezirken Arnsberg und Müns­ter eingeladen, um ge­mein­sam den aktuellen Stand der Um­set­zung zur Qua­li­tätsentwicklung in Lebenswelten in Nordrhein-Westfalen zu be­leuch­ten und Er­fah­rung­en aus der Pra­xis so­wie Per­spek­ti­ven auf das The­ma zu dis­ku­tie­ren. In kleiner Run­de mit Akteuren aus den Bereichen Verwaltung, Kran­ken­kas­se, Wis­sen­schaft und Wohl­fahrt wurde in zwei Arbeitsphasen zu dem Good Practice-Ansatz und seinen Qua­li­tätskriterien so­wie zum Leit­fa­den "Qua­li­tätsinstrumente der Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on" diskutiert. Die Ergebnisse flie­ßen in die bedarfsgerechte Wei­ter­ent­wick­lung der An­ge­bo­te der Qua­li­tätsentwicklung des LZG.NRW ein.


Die Dokumentation zur Veranstaltung finden Sie hier.

Zurück zur Übersicht

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Autorin

Lena Kückels

Lena Kückels
- Qualität und Gesundheitsförderung bei arbeitslosen Menschen -

Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Tel.: 0234 91535-2106
Kontakt per Mail

Weitere Beiträge

Erfahrungsaustausch zum Projekt "Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung im Setting" in NRW

Die Bundesagentur für Ar­beit (BA) und die Gesetzliche Kran­ken­ver­si­che­rung (GKV) haben 2012 ei­ne Vereinbarung zur Zu­sam­men­ar­beit zum The­ma "Ar­beits­lo­sig­keit und Ge­sund­heit" ge­schlos­sen.…

Arbeitskreis Gesundheit im SGB II und Kommunale Gesundheitskonferenzen

Am 11.01.2018 fand die vierte Vernetzungsveranstaltung zwischen Kommunalen Gesundheitskonferenzen (KGK) und Jobcentern (JC) NRW statt. Dieses Mal war der Austausch an den Arbeitskreis "Gesundheit im SGB …

… weitere Beiträge von
Lena Kückels

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.