Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Koordination
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. Online-Instrumente auf inforo online
    6. Materialien
    7. Veranstaltungen
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
    3. Dokumentationen
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Videos
    4. Handreichungen
    5. Materialien
    6. Online-Diskussionen
    7. Wettbewerbe
    8. Links
    9. Presse
    10. RSS-Feeds

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Aktiv werden für Gesundheit - Arbeitshilfen

Teil 1 "Gesunde Lebenswelten schaffen" Teil 2 "Probleme erkennen" Teil 3 "Ein Projekt entwickeln" Teil 4 "Präventiv handeln" Teil 5 "Erfahrungen nutzen" Teil 6 "gesund und aktiv älter werden" Teil7 "Gemeinsam Handeln"

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir freuen uns, Ihnen die aktualisierte Neuauflage des Ordners „Aktiv werden für Gesundheit - Arbeitshilfen für kommunale Prävention und Gesundheitsförderung“ zur Verfügung stellen zu können. Unterstützt vom Bundesministerium für Gesundheit und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), werden in diesem Ordner zahlreiche Ideen, Konzepte und Beispiele dargestellt, wie die Gesundheit der Bewohnerinnen und Bewohner in den Stadtteilen gefördert werden kann.

Die Arbeitshilfen bestehen aus sieben Heften mit vielfältigen Informationen, Tipps und „Tools“. Das Wissen und die Erfahrungen aus Wissenschaft und Praxis wurden so aufbereitet, dass Sie sicher sein können, mithilfe dieser Hefte den Netzwerkaufbau und die Projektentwicklung in Ihrer beruflichen Praxis in guter Qualität umzusetzen.

Bereits seit 2008 werden diese Hefte im Rahmen des bundesweiten Kooperationsverbundes Gesundheitliche Chancengleichheit kontinuierlich weiter entwickelt. Auf Initiative der BZgA bringt dieser Verbund über 60 Organisationen, darunter Bundes- und Landesvereinigungen für Gesundheit, Krankenkassen, Wohlfahrtsverbände, Bundesagentur für Arbeit und die kommunalen Spitzenverbände, zusammen. Der Verbund und seine Mitgliedsorganisationen unterstützen seit 2011 insbesondere den kommunalen Partnerprozess „Gesundheit für alle“. Dieser wird zu Beginn des ersten Heftes dieser Neuauflage vorgestellt - Sie sind herzlich eingeladen, auch diesen Prozess, insbesondere vermittelt durch die Koordinierungsstellen Gesundheitliche Chancengleichheit und die Online-Instrumente, für Ihre tägliche Arbeit vor Ort zu nutzen.

Die Koordinierungsstellen Gesundheitliche Chancengleichheit der Landesvereinigungen für Gesundheit bilden die Vernetzungsstruktur des Kooperationsverbundes in den Bundesländern. Sie sind damit wichtige Anlaufstellen, um die Gesundheitsförderung in den Kommunen und Quartieren zu unterstützen. Nutzen Sie diese Kontaktstellen und bringen Sie sich gerne mit Ihren Erfahrungen und Aktivitäten ein! Alle Adressen finden Sie in Heft 3 dieser Arbeitshilfen.

Ihr Team des Kooperationsverbundes Gesundheitliche Chancengleichheit

Geschäftsstelle: Gesundheit Berlin-Brandenburg, Friedrichstraße 231, 10969 Berlin
Telefon: 030 / 44 31 90 60
E-Mail: arbeitshilfen@gesundheitliche-chancengleichheit.de
www.gesundheitliche-chancengleichheit.de



Weitere Materialien:

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Bestellen Sie hier Ihre kostenlosen gedruckten Exemplare der Arbeitshilfen

Teil 1: Druckversion als PDF und Zusatzdokumente

PDF-Druckversion | Checklisten

Teil 2: Druckversion als PDF und Zusatzdokumente

PDF-Druckversion | Checklisten

Teil 3: Druckversion als PDF und Zusatzdokumente

PDF-Druckversion | Checklisten

Teil 4: Druckversion als PDF und Zusatzdokumente

PDF-Druckversion | Checklisten

Teil 5: Druckversion als PDF und Zusatzdokumente

PDF-Druckversion | Checklisten

Teil 6: Druckversion als PDF und Zusatzdokumente

PDF-Druckversion | Checklisten

Teil 7: Druckversion als PDF und Zusatzdokumente

PDF-Druckversion | Checklisten

Hinweis:

Die Onlineversion der Arbeitshilfen wird laufend aktualisiert. Sollten Sie in der Druckfassung stehende Internetverweise nicht mehr aufrufen können, werden Sie hier die aktuellen Verweise finden. Dankbar sind wir Ihnen für Korrekturhinweise.

Ihre Meinung ist uns wichtig! Geben Sie uns hier Rückmeldung zu den Arbeitshilfen

Ansprechpartner

Lea Winnig, Ihre Ansprechpartnerin zum Thema Gesundheitsförderung im Quartier, erreichen Sie hier.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 66 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.