Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. Online-Instrumente auf inforo online
    6. Materialien
    7. Veranstaltungen
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
    3. Dokumentationen
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Videos
    4. Handreichungen
    5. Materialien
    6. Online-Diskussionen
    7. Wettbewerbe
    8. Links
    9. Presse
    10. RSS-Feeds

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Geschäftsstelle Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit

… Liste aller Autorinnen und Autoren

Kontakt

bei Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.
Friedrichstraße 231
10969 Berlin

Telefon 030 443190-74
Kontakt per Mail
Homepage

Artikel

"Mit den kleinen Dingen an­fan­gen und nicht den Mut verlieren!"

Mar­kus Run­ge berichtet über das Netz­werk "Für mehr Teil­ha­be älterer Menschen in Kreuzberg"

22.05.2017 – Geschäftsstelle Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit, Markus Runge, Nachbarschaftshaus Urbanstraße e. V.

Im folgenden In­ter­view er­fah­ren Sie, wa­rum der Freitagnachmittag für manche ältere Kreuzberginnen und Kreuzberger so be­son­ders ist, was es mit den Roten Bänken auf sich hat und was das al­les mit solidarischen Nachbarschaften zu tun hat.

Schlagwörter: Netzwerk, Teilhabe, Ältere … weiter


Kommunen als Integrationsort

Michael Löher vom Deut­schen Verein für öffentliche und private Vorsorge im Ge­spräch mit Lea Winnig vom Ko­o­pe­ra­ti­ons­ver­bund Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit

18.05.2017 – Geschäftsstelle Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit, Michael Löher, Deutscher Verein für öffentliche und private Für­sor­ge e.V.

In den "Empfehlungen zur Förderung der Integration geflüchteter Menschen“ spricht der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. sich dafür aus, die Integration von Geflüchteten als gemeinsame Aufgabe von Bund, Ländern und Kommunen wahrzunehmen. Lea Winnig spricht dazu mit Herrn Löher.

Schlagwörter: Geflüchtete, Integration, Kommunen … weiter


Good Practice-Kriterien jetzt in englischer Spra­che!

20.03.2017 – Geschäftsstelle Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit

Die 2015 vom Ko­o­pe­ra­ti­ons­ver­bund Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit publizierte Bro­schü­re „Kriterien für gute Pra­xis der so­zi­al­la­gen­be­zo­ge­nen Ge­sund­heits­för­de­rung“ ist nun in englischer Spra­che erschienen. Damit soll das in den Steckbriefen aufbereitete Wissen auch über den deutschsprachigen Raum hinaus Verbreitung fin­den.
Hier kön­nen Sie die englische Fas­sung herunterladen.

Schlagwörter: Good Practice, Qualität


Ent­wurf des 5. Armuts- und Reichtumsberichtes vorgelegt

Mehrere Stel­lung­nah­men de­cken Schwach­stel­len auf

20.02.2017 – Geschäftsstelle Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit

Im Ok­to­ber 2016 hat das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ar­beit und Soziales die erste Ressortabstimmung zum Ent­wurf des Fünften Armuts- und Reichtumsberichtes (5.ARB) eingeleitet. Mehrere Part­ner des Ko­o­pe­ra­ti­ons­ver­bun­des Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit, aber auch weitere Akteure, haben seit­her in Stel­lung­nah­men Schwach­stel­len und Versäumnisse des Ent­wurfs aufgedeckt.

Schlagwörter: Armut, Bericht … weiter


Kommunale Kooperationen nach Inkrafttreten des Präventionsgesetzes

Dokumentation des Expertenworkshop am 28.09.2016 in Kassel

01.02.2017 – Geschäftsstelle Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit

Das Inkrafttreten des Präventionsgesetzes wurde zum An­lass genommen, die Zu­sam­men­ar­beit zwi­schen gesetzlichen Kran­ken­kas­sen und Kom­mu­nen in einem Expertenworkshop genauer in den Blick zu neh­men und mögliche, zukünftige Kooperationen ge­mein­sam zu ge­stal­ten. Dazu luden die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), der Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit, der Deutsche Städtetag und die Stadt Kassel gemeinsam nach Kassel ein.

Schlagwörter: Dokumentation, Kommunen, Präventionsgesetz, Workshop … weiter


Sa­tel­lit 2017 "Flucht­punkt Kom­mu­ne" am 15.3.2017 in Ber­lin

01.02.2017 – Geschäftsstelle Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit

Die Satellitenveranstaltung widmet sich der Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on bei Geflüchteten und Menschen mit Zuwanderungsgeschichte. Ab so­fort kön­nen Sie hier das Pro­gramm ein­se­hen und sich zur Ver­an­stal­tung an­mel­den.


Gesundheitsförderung bei Geflüchteten

Themenblatt des Kooperationsverbundes Gesundheitliche Chancengleichheit

17.11.2016 – Geschäftsstelle Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit

In unserem Themenblatt wer­den die Aus­gangs­la­ge und bestehende Zugangshürden zum Ge­sund­heitssystem erläutert. Außerdem zei­gen Beispiele, wie be­reits bestehende Projekte für die Grup­pe geflüchtete Menschen geöffnet wer­den kön­nen und wie ei­ne Prä­ven­ti­onskette für Geflüchtete aus­se­hen kann.

Schlagwörter: Forschung, Geflüchtete, Integration, Partizipation, Teilhabe … weiter


Dokumente zum Präventionsgesetz

31.10.2016 – Geschäftsstelle Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit

© Marco2811/Fotolia.com

Das Inkrafttreten des neuen Präventionsgesetzes hat auch ei­ne neue Pha­se in der Be­kämp­fung gesundheitlicher Chancenungleichheit eingeläutet. Alle Dokumente rund um das neue Ge­setz fin­den Sie hier!


Gute Gründe für die Teilnahme am kommunalen Partnerprozess (aktualisiert)

22.07.2016 – Geschäftsstelle Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit

Das Papier „Gute Gründe für die Teilnahme am kommunalen Partnerprozess“ wurde aktualisiert und gibt Ihnen Argumente für eine stärkere Zusammenarbeit in der Kommune an die Hand.

Das aktualisierte Pa­pier können Sie hier herunterladen, die gedruckte Version kön­nen Sie bei uns bestellen.  

Schlagwörter: Partnerprozess


Gesundheitsförderung bei Arbeitslosen

Themenblatt des Kooperationsverbundes Gesundheitliche Chancengleichheit

30.05.2016 – Geschäftsstelle Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit

Wie kön­nen wir ge­mein­sam die Ge­sund­heits­för­de­rung bei Ar­beits­lo­sen voran brin­gen?
Beispiele erfolgreicher Zu­sam­men­ar­beit zwi­schen Arbeitsförderung und Ge­sund­heitssystem ler­nen Sie im aktuellen Themenblatt des Ko­o­pe­ra­ti­ons­ver­bun­des Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit ken­nen.
Mehr Hintergrundwissen fin­den Sie auch in der aktualisierten Handreichung Ar­beits­lo­sig­keit und Ge­sund­heit.

Schlagwörter: Erwerbslosigkeit, Lebenswelten … weiter

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Mitarbeit im Verbund

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 66 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.