Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Videos
    4. Handreichungen
    5. Materialien
    6. Online-Diskussionen
    7. Wettbewerbe
    8. Links
    9. Presse
    10. RSS-Feeds

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Termin

Fachveranstaltung „Aufnahme und Gesundheitsversorgung besonders schutzbedürftiger Flüchtlinge“

Veranstalter: Gesundheitszentrum für MigrantInnen/SPKoM, Caritasverband für die Stadt Köln e.V.

Kategorie: Fachveranstaltung

Schlagwörter: Behinderung, Geflüchtete, Gesundheitsversorgung, Kinderrechte, psychische Gesundheit

Unter den Schutzsuchenden, die nach Deutsch­land kom­men, befindet sich ei­ne große An­zahl von be­son­ders schutzbedürftigen Flüchtlingen wie Kinder und Ju­gend­li­che, Traumatisierte und Opfer von Ge­walt, Ältere, Allei­nerziehende, Schwan­ge­re, Menschen mit Be­hin­de­rung­en und schweren Er­kran­kung­en so­wie unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Sie al­le benötigen au­ßer ei­nem geschützten Raum auch Un­ter­stüt­zung, Be­treu­ung und medizinische, psychologische oder therapeutische Be­hand­lung. Bisher wer­den die besonderen Bedürfnisse die­ser Flüchtlinge bei der Auf­nah­me und Versorgung in vielen Fällen nicht festgestellt oder nicht aus­rei­chend berücksichtigt, ob­wohl die EU-Auf­nah­merichtlinie die Mitgliedstaaten da­zu verpflichtet. Da die Richt­li­nie in Deutsch­land trotz Fristablauf bis­her nicht in nationales Recht umgesetzt wurde, müs­sen Ansprüche u.a. im Rahmen des Asylbewerberleistungsgesetzes geltend gemacht wer­den.

Die durch das Gesundheitszentrum für Migrantinnen und Migranten/SPKoM Köln und den Caritasverband für die Stadt Köln e.V. organisierte Fachveranstaltung richtet sich glei­cher­ma­ßen an haupt- und ehrenamtlich Tätige, die Flüchtlinge be­ra­ten, be­glei­ten und be­treu­en und weitere Interessierte.

Im Nachmittagsbereich sind Arbeitsgruppen zu den folgenden Themen geplant:

  • Flüchtlinge mit Be­hin­de­rung
  • Psychische Er­kran­kung­en bei männlichen alleinstehenden Geflüchteten
  • Rechtliche Be­treu­ung von Flüchtlingen
  • Rech­te von Flüchtlingskindern

Die Ver­an­stal­tung endet mit einem musikalischen Bei­trag.

Veranstaltungsinformationen

Termin: 18. Oktober 2017, 9:00-16:00

Ort: Bürgerzentrum Ehrenfeld
Venloer Straße 429
50825 Köln

Teilnahmegebühr: 20€
Ehrenamtliche&Studierende: kostenfrei

Flyer

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 66 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.