Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Videos
    4. Handreichungen
    5. Materialien
    6. Fragen & Antworten
    7. Wettbewerbe
    8. Links
    9. Presse
    10. RSS-Feeds

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Arbeitshilfen

Hier finden Sie alle verwandten Beiträge zum ausgewählten Schlagwort "Arbeitshilfen".

Der neue AUF DEN PUNKT.-Steckbrief aus Erlangen ist da

25.02.2019

Gesundheit für Alle in Stadt und Land! - unter diesem Titel ist ein neuer AUF DEN PUNKT.- Steckbrief aus der Gesundheitsregionplus Erlangen- Höchstadt und Erlangen veröffentlicht.

Außerdem hat die Hamburgische Ar­beits­ge­mein­schaft für Ge­sund­heits­för­de­rung e.V. Steckbriefe der lokalen Vernetzungsstellen erarbeitet.

Die AUF DEN PUNKT.- Steckbriefe finden Sie auf inforo oder hier.

Lassen Sie sich von anderen Kommunen inspirieren.

Schlagwörter: Arbeitshilfen, inforo online, Kommunen, Partnerprozess


Fachtag für Schul- und Jugendsozialarbeitende im Landkreis Vorpommern-Rügen

"Sensibilisierung im Themenfeld Gesundheitsförderung und Chancengleichheit"

28.11.2017 – Charlotte Lazarus, Landesvereinigung für Gesundheitsförderung Mecklenburg-Vorpommern e.V.

In dem kleinen Ort Parow, in der Nä­he von Stral­sund, fand am 22.06.2017 der Fachtag für Schul- und Ju­gendsozialarbeitende un­ter dem Mot­to „Sen­si­bi­li­sie­rung im Themenfeld Ge­sund­heits­för­de­rung und Chan­cen­gleich­heit“ statt. Dem Organisationsteam für diese Ver­an­stal­tung gehörten Vertreterinnen und Vertreter des Fachdienstes Ge­sund­heit und des Fachdienstes Ju­gend des Landkreises Vorpommern-Rügen, des Kreisdiakonischen Werkes Stral­sund e. V., des Ju­gendhauses „Stor­chen­nest“ e. V. in Niepars, der JAM GmbH in Bad Sül­ze und der Landesvereinigung für Ge­sund­heits­för­de­rung Mecklenburg-Vorpommern e. V. an.

Schlagwörter: Arbeitshilfen, Bildung, Jugendliche, Kinder, Schule … weiter


Bewegungsempfehlungen für ältere Erwachsene. Das LZG.NRW veröffentlicht weiteres Poster mit Empfehlungen für einen aktiven Lebensstil

20.01.2016 – Wiebke Sannemann, Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Körperliche Aktivität ist für ältere Menschen unverzichtbarer Bestandteil des Alltags, um gesund zu bleiben, die Selbstständigkeit zu erhalten und Stürze zu vermeiden. Das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG.NRW) hat die wichtigsten Fakten und exemplarische Bewegungsarten in den Bewegungsempfehlungen für ältere Erwachsene grafisch aufbereitet. Auf einen Blick erfahren Interessierte, wie viel und welche Bewegung im Alter gesundheitswirksam ist.

Schlagwörter: Arbeitshilfen, Bewegungsförderung, Ältere … weiter


Gemeinsames Handeln für mehr Gesundheit: (wie) funktioniert das?

Vernetzung bietet eine Reihe von Chancen, aber kostet auch Zeit, Arbeit und viel Geduld. Es stellt sich die Frage, wie eine wirklich zielführende Vernetzung funktionieren kann. Was brauchen wir konkret, damit mehr Zusammenarbeit gelingt? In 16 ausführlichen Beiträgen stellten Fachleute Ihre Erfahrungen und Schlussfolgerungen im November und Dezember 2011 auf dieser Plattform zur Diskussion.

Schlagwörter: Arbeitshilfen, Diskussion, Partnerprozess


Ak­tiv wer­den für Ge­sund­heit - Arbeitshilfen für Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung im Quar­tier: aktualisierte Fas­sung nun auch on­line!

Das neue Heft 7 "Gemeinsam handeln - Chancen verbessern" der Arbeitshilfen ist da!

20.10.2011 – Dr. Frank Lehmann, MPH, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Stefan Bräunling, Gesundheit Berlin-Brandenburg

Die Arbeitshilfen "Aktiv werden für Gesundheit" sind eine praxisnahe Sammlung von Werkzeugen zur Planung, Umsetzung und Bewertung von Gesundheitsförderung im Quartier. Diese ermöglichen die praktische Unterstützung der Projektentwicklung vor Ort.
Das neue Heft widmet sich der sektoren- und berufsübergreifenden Zusammenarbeit im Quartier und in der Kommune. Es wird aufgezeigt, wie unter oft schwierigen Bedingungen erfolgreich Prävention gestaltet werden kann.

Schlagwörter: Arbeitshilfen, Fachheft, GP-Konkretisierung, Praxis, Prävention … weiter

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Inforo

Hier ge­lan­gen Sie zu den Online-Instrumenten des Partner­prozesses auf inforo.

…weiter

Dokumente zum Präventions- gesetz

Alle Dokumente rund um das Ge­setz fin­den Sie hier!

Neueste Beispiele guter Praxis

Das Gemeinschaftsangebot "Demenz und Migration"
Das Gemeinschaftsangebot "Demenz und Migration" des AWO Kreisverbandes Köln e. V. (AWO Köln…

…weiter


Bewegungs-Treffs im Freien in der Stadt Esslingen
Seit 2010 sprechen die Bewegungs-Treffs im Freien in Esslingen und dem Landkreis Esslingen ältere…

…weiter


Netzwerk "Für mehr Teilhabe älterer Menschen in Kreuzberg"
Das "Netzwerk für mehr Teilhabe älterer Menschen in Kreuzberg" wurde im Juni 2013 vom…

…weiter

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 71 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.