Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. Wettbewerbe
    4. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Termin

Leben im Alter: Chancen und Perspektiven der Gesundheitsförderung

Veranstalter: Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.

Kategorie: Konferenz

Schlagwörter: Konferenz, Ländlicher Raum, Ältere

Die meisten Menschen möchten so lange wie mög­lich in ihrer vertrauten Um­ge­bung le­ben, so selbst­be­stimmt wie mög­lich und mit so viel Unterstützungsangeboten wie nö­tig. Dabei be­ein­flus­sen be­son­ders die lokalen Verhältnisse in hohem Maße die Le­bens­qua­li­tät im Al­ter. Ebenfalls müs­sen bestimmte Voraussetzungen vor Ort ge­ge­ben sein, da­mit ein gutes Leben im Al­ter mög­lich ist. Um diese Herausforderungen ad­äquat zu be­wäl­ti­gen, ist ei­ne gute Vernetzung und Ko­or­di­nie­rung zwi­schen den Ak­teu­rin­nen und Akteruen der lokalen Versorgung älterer Menschen not­wen­dig. Die Kom­mu­ne übernimmt hierbei ei­ne entscheidende Auf­ga­be als Impulsgeber und Mo­de­ra­tor. Dabei gilt zu be­ach­ten, dass ländliche Regionen und Kleinstädte sich anderen Herausforderungen stel­len müs­sen als Großstädte.

Im Rahmen der diesjährigen Regionalkonferenz der BZgA-Veranstaltungsreihe „Gesund und aktiv älter wer­den“ soll der Fo­kus auf diesen Regionen lie­gen. Nach Einführungsvorträgen zu den Themen Daseinsvorsorge so­wie Ent­wick­lung alter(n)sfreundlicher Kom­mu­nen, sollen am Nachmittag in Fachforen gute Beispiele aus den Handlungsfeldern Wohnen, Mobilität so­wie Generationenübergrei­fende Maß­nah­men vorgestellt wer­den. Die Foren grei­fen Themen des ak­tu­ell von der Stadt Diepholz neu entwickelten Altenhilfeplan auf und verstehen sich da­mit zu­gleich auch als Impulsgeber für sei­ne Um­set­zung.

Veranstaltungsinformationen

Termin: 28. September 2018

Ort: Großer Ratssaal im Rathaus Diepholz
Rathausmarkt 1
49356 Diepholz

Teilnahmegebühr: 30 €

Anmeldeschluss: 14. September 2018

Flyer

Website

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.