Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Videos
    4. Handreichungen
    5. Materialien
    6. Fragen & Antworten
    7. Wettbewerbe
    8. Links
    9. Presse
    10. RSS-Feeds

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Termin

"High Noon für die Primärversorgung – Versorgungsmodelle für die Zukunft" Public Health³ Tagung der Länder Deutschland, Österreich und Schweiz

Veranstalter: Österreichische Gesellschaft für Public Health, Vorarlberger Gesellschaft für Public Health, Schweizerische Gesellschaft der Fachärztinnen und -ärzte für Prävention und Gesundheitswesen, Deutsche Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention, Deutsche Gesellschaft für Public Health e.V.

Kategorie: Tagung

Schlagwörter: Fachtagung

Die Primärversorgung ist im Um­bruch. Um auf die derzeitigen und zukünftigen Herausforderungen im Ge­sund­heits­we­sen an­ge­mes­sen re­a­gie­ren zu kön­nen, wer­den neue Modelle er­dacht, er­probt und evaluiert. Die Ta­gung gibt Einblicke in diese Ent­wick­lung­en in den drei Ländern und betrachtet das The­ma differenziert aus der Per­spek­ti­ve un­terschiedlichster Disziplinen.

Public Health³ steht für ei­ne interdisziplinäre Begegnungsplattform für grenzüberschreitenden Erfahrungs- und Expertisenaustausch. Neue Be­geg­nung­en und Kooperationen sollen ent­ste­hen, Sy­ner­gien sollen genutzt wer­den und der Ge­dan­ken­aus­tausch soll zu kreativen Ideen und innovativen Lösungswegen an­spor­nen. Das Ta­gungsformat steht be­wusst un­ter dem Fo­kus des Dialogs und der Vernetzung.

Die gemeinsame Ta­gung der Public Health Ge­sell­schaft Ös­ter­reich, Public Health Ge­sell­schaft Vorarlberg, Schweizerischen Ge­sell­schaft der Fach­ärz­tin­nen und -ärzte für Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­we­sen, Deut­schen Ge­sell­schaft für Sozialmedizin und Prä­ven­ti­on so­wie der Deut­schen Ge­sell­schaft für Public Health e.V. richtet sich an al­le Interessierten aus For­schung und Pra­xis. TeilnehmerInnen aus un­terschiedlichsten Bereichen wie Public Health, Me­di­zin, Pfle­ge, Soziales, Mental Health, Ge­sund­heits­för­de­rung sind herzlich willkommen!

 

Veranstaltungsinformationen

Termin: 19. - 20. Ja­nu­ar 2018

Ort: Schloss Hofen
Hofer Stra­ße 26
6911 Lochau am Bodensee
Ös­ter­reich

Teilnahmegebühren: 120,- € Normaltarif
90,- € für Mitglieder der Veranstalterorganisationen
60,- € für Studentinnen und Studenten
(Abendessen und Kaf­fee­pau­sen sind in den Kosten inkludiert)

Die TeilnehmerInnenanzahl der Ta­gung ist auf 60 Personen be­grenzt.

Website

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 66 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.