Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Videos
    4. Handreichungen
    5. Materialien
    6. Fragen & Antworten
    7. Wettbewerbe
    8. Links
    9. Presse
    10. RSS-Feeds

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

26.10.2018

vdek-Ideenwettbewerb Heimvorteil

20 Präventionsprojekte in stationären Pflegeeinrichtungen ausgezeichnet

Ulrike Pernack, Verband der Ersatzkassen e.V.

Schlagwörter: Pflege, Prävention, Wettbewerb


Quelle: vdek

Die Ge­win­ner des vdek-Ideenwettbewerbs „Heimvorteil“ ste­hen fest: Drei innovative Pro­jekte zur Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung im Pfle­ge­heim haben am Frei­tag in Ber­lin die Aus­zeich­nung des Verbandes der Er­satz­kas­sen e. V. (vdek) er­hal­ten. Bei den drei Erst­plat­zier­ten handelt es sich um

Die drei Sieger wer­den von Prä­ven­ti­onsexperten bei der Um­set­zung und Wei­ter­ent­wick­lung ihrer Ideen unterstützt. Dafür er­hal­ten sie je bis zu 30.000 Eu­ro. Der vdek zeichnete 17 weitere Kon­zepte aus, die von den Ex­per­ten eben­falls Un­ter­stüt­zung bei der Um­set­zung er­hal­ten. Bei dem bun­des­wei­ten Ideenwettbewerb des vdek und der Er­satz­kas­sen hatten sich mehr als 270 Pro­jekte beworben.

vdek: "Prävention und Gesundheitsförderung in Pflegeeinrichtungen werden immer wichtiger"

Ul­ri­ke Elsner, Vorstandsvorsitzende des vdek, erklärte: „Die Er­satz­kas­sen wol­len die Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung bei Bewohnern von Pflegeheimen verstärkt för­dern. Denn für sie gibt es bislang ein­fach noch zu wenige An­ge­bo­te. Es gibt al­ler­dings be­reits gute Ideen in diesem wichtigen Versorgungsbereich. Mit unserem Wett­be­werb wol­len wir da­zu bei­tra­gen, dass sie Schule ma­chen. Denn klar ist auch: Angesichts der demografischen Ent­wick­lung wer­den Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung in Pflegeeinrichtungen im­mer wichtiger.“

Westerfellhaus würdigt Heimvorteil-Gewinner

Der Pfle­gebevollmächtigte der Bun­des­re­gie­rung, Staats­se­kre­tär An­dre­as Westerfellhaus, sagte: „Prä­ven­ti­on und Pfle­ge sind zwei zentrale Themen, die un­ab­ding­bar mit­ei­nan­der verknüpft sind. Es gibt viele, re­la­tiv ein­fach durchzuführende Maß­nah­men, die für die pflegebedürftigen Menschen weniger Krankenhausaufenthalte, mehr Selbst­stän­dig­keit und einen echten Ge­winn an Le­bens­qua­li­tät be­deu­ten. Damit sie umgesetzt wer­den, bedarf es ei­nes großen Engagements der Pfle­gekräfte. Dass das ge­lin­gen kann, zei­gen die Ge­win­ner des vdek-Ideenwettbewerbs Heimvorteil.“
Die Ju­ry aus Gesundheits- und Pfle­geexperten hatte die drei Siegerideen u. a. auf­grund ihrer Praxisrelevanz, ihres innovativen Charakters, der Über­trag­bar­keit auf an­de­re Ein­rich­tung­en und des nachhaltigen Ansatzes ausgewählt.

Erste Plätze an die Projekte Gewaltprävention, Landleben sowie Koch- und Backstation

  • Ge­waltprävention spiele in der Pfle­ge bislang oft ei­ne untergeordnete Rol­le, erklärte die Ju­ry zum erstplatzierten Pro­jekt „Professioneller Um­gang mit Ge­waltsituationen in der Pfle­ge“ der Städtischen Seniorenheime Dort­mund. Das Seminarkonzept könne effektiv zur Vorbeugung und Verminderung von Ge­walt bei­tra­gen. Darüber hinaus fördere es die Lebens- und Arbeitsqualität in der Pfle­geeinrichtung, teilte die Ju­ry mit. Das Pro­jekt richtet sich speziell an Be­schäf­tig­te in der stationären Langzeitpflege.
  • Das Kon­zept „Land­le­ben“ der Seniorenresidenz Ca­lau wurde für Pfle­geheimbewohner aus ei­ner ländlichen Re­gi­on entwickelt. Es er­mög­licht ih­nen, vertraute und liebgewonnene Tä­tig­keit­en weiterzuführen, die ihr Alltagsleben auf dem Land be­stimmt haben. Im Mit­tel­punkt steht ein Be­woh­nergarten, zu­dem gibt es u. a. ei­ne Handwerks- so­wie ei­ne Back- und Kochgruppe. Der An­satz stärke nach­hal­tig das Ge­mein­schafts­ge­fühl und die psychosoziale Ge­sund­heit, so die Ju­ry.
  • Die „Mo­bi­le Koch- und Backstation“ des AWO Sozialzentrums Jung & Alt in Würz­burg wurde eben­falls mit ei­nem ersten Platz aus­ge­zeich­net. Aus Sicht der Ju­ry fördert das Kon­zept die Feinmotorik der einzelnen Bewohner­innen und Be­woh­ner, stärkt aber auch deren Ge­mein­schaft und er­mög­licht soziale Teil­ha­be. Durch Be­rück­sich­ti­gung der individuellen körperlichen und kognitiven Res­sour­cen sei das Kon­zept be­son­ders wirk­sam.

Alle Informationen rund um den Wettbewerb gibt es im Internet unter:

www.ideenwettbewerb-heimvorteil.de/vdek/de/home

Pressemitteilung zum Download

Die Ausgabe 9/10 des Verbandsmagazins der Ersatzkassen widmet dem Ideenwettbewerb ebenfalls eine eigene Seite.

Hier gelangen Sie zum Beitrag.

Die gesamte Aus­ga­be kön­nen Sie un­ter https://www.vdek.com/magazin/ausgaben/2018-0910.html bestellen.  

Kontakt

Michaela Gottfried
Askanischer Platz 1
10963 Berlin
Tel.: 0 30 / 2 69 31 - 12 00
Fax: 0 30 / 2 69 31 - 29 15
E-Mail: presse@vdek.com

Zurück zur Übersicht

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Verband der Ersatzkassen e.V.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 66 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.