Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. Wettbewerbe
    4. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Termin

Sport- und Bewegungsangebote im städtischen Raum

Veranstalter: Institut für Soziale Gesundheit der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin / Institut für Sportwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin / Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Kategorie: Fachgespräch

Schlagwörter: Bewegungsförderung, Sport, Stadtentwicklung

Fachdialog zur Bewegungs- und Gesundheitsförderung in Berliner Quartieren

Sport- und Bewegungsangebote sind mehr und mehr Bestandteil eines innerstädtischen Lebens und können in diesem Kontext als ein Medium mit hohem Aufforderungscharakter für Engagement und Partizipation speziell von Kindern und Jugendlichen betrachtet werden. Bewegungsangebote bieten darüber hinaus eine gute Möglichkeit, Zugang zu Familien in schwieriger sozialer Lage zu erhalten.

Die Abteilung Sportsoziologie des Instituts für Sportwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin und Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. veranstalten in Kooperation mit dem Institut für Soziale Gesundheit der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin einen Fachdialog, der beispielhaft die Potentiale von Sport und Bewegung für neuartige Konzepte und Instrumente der Stadtentwicklung aufzeigt. Grundlegend dafür sind Ansätze der Sozialraumorientierung, die den konsequenten Bezug zu den Interessen und Wünschen der Menschen in den Vordergrund stellen.

Referenten und Referentinnen aus der Praxis veranschaulichen in verschiedenen Workshops, wie Sport und Bewegung als Medium für eine gelingende integrative und auch gesundheitsfördernde Stadtentwicklung eingesetzt werden. Neben Praxisprojekten werden Qualitätsstandards und Evaluierungsinstrumente im Rahmen der Bewegungs- und Gesundheitsförderung vorgestellt und diskutiert.

Hier finden Sie Informationen zum Programm (PDF-Datei, 295 kB) und zur Anmeldung.


Kontaktdaten

Maren Janella
Gesundheit Berlin-Brandenburg
Friedrichstraße 231
10969 Berlin
Tel.: 030 - 44 31 90 76
Email: janella@gesundheitbb.de
Internet: www.gesundheitliche-chancengleichheit.de/berlin/
gesund-aufwachsen-in-marzahn-hellersdorf/

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.