Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Videos
    4. Handreichungen
    5. Materialien
    6. Fragen & Antworten
    7. Wettbewerbe
    8. Links
    9. Presse
    10. RSS-Feeds

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Setting

Hier finden Sie alle verwandten Beiträge zum ausgewählten Schlagwort "Setting".

Erfahrungsaustausch zum Projekt "Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung im Setting" in NRW

22.08.2018 – Lena Kückels, Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Die Bundesagentur für Ar­beit (BA) und die Gesetzliche Kran­ken­ver­si­che­rung (GKV) haben 2012 ei­ne Vereinbarung zur Zu­sam­men­ar­beit zum The­ma „Ar­beits­lo­sig­keit und Ge­sund­heit“ ge­schlos­sen. In diesem Rahmen fand am 15. De­zem­ber 2017 der erste und am 09. Ju­li 2018 der zwei­te Er­fah­rungs­aus­tausch zum Pro­jekt „Verzahnung von Ar­beits- und Ge­sund­heits­för­de­rung im Setting“ in Bo­chum statt. In mehreren Austauschphasen stellten verschiedene Standorte ih­re Ar­beitsansätze und inhaltlichen Ideen zur Um­set­zung vor. Auch konkreten Frage- und Problemstellungen, die im Rahmen des Pro­jektes auf­tre­ten kön­nen so­wie das The­ma ´Kommunale Partnerschaften´ wurden fokussiert.

Schlagwörter: Agentur für Arbeit, GKV, Prävention, Setting, Vernetzung … weiter


"Einfach Mensch sein dürfen"

Das Berliner Projekt "Gesundheit leben - Gesundheitsförderung bei Arbeitslosen in Marzahn-Hellersdorf"

15.11.2017 – Svenja Rostosky, Gesundheit Berlin-Brandenburg, Stefan Bräunling, Gesundheit Berlin-Brandenburg

Das Pro­jekt „Ge­sund­heit le­ben - Ge­sund­heits­för­de­rung bei Ar­beits­lo­sen in Marzahn-Hellersdorf“, wel­ches von Ju­li 2015 bis Ju­ni 2017 lief, hat die Ge­sund­heits­för­de­rung und Arbeitsförderung mit der Gemeinwesenarbeit verbunden. Es richtete sich ex­pli­zit an die Ziel­grup­pe erwerbsloser Menschen und integrierte Ge­sund­heits­för­de­rungsangebote in wohnortnahe Ein­rich­tung­en der Gemeinwesenarbeit. Im Rahmen des Pro­jekts konnten ei­ni­ge Hand­lungs­empfeh­lun­gen da­zu formuliert wer­den, wie man erwerbslose Menschen zur Teil­nah­me an solchen Angeboten be­we­gen so­wie lang­fris­tig da­zu mo­ti­vie­ren kann.

Schlagwörter: Erwerbslosigkeit, Gesundheit, Setting … weiter


"Wie geht’s - Familie und Gesundheit"

16.10.2017 – Dipl.-Sozialpädagogin Sabine Trabold-Schaller, Stadt Mannheim

Die Veranstaltungsreihe „Wie geht’s - Fa­mi­lie und Ge­sund­heit“, die 2007 gestartet wurde, bietet einzelne Informationsveranstaltungen rund um das The­ma Ge­sund­heit di­rekt in den Stadtteilen an. Das niedrigschwellige An­ge­bot bietet vielfätige Inhalte und die Mög­lich­keit zum Aus­tausch un­ter­ei­nan­der. Die Veranstaltungsreihe kann variabel genutzt wer­den.

Schlagwörter: Familiengesundheit, Gesundheitsbildung, Setting … weiter


Familiengesundheit

Themenblatt des Kooperationsverbundes Gesundheitliche Chancengleichheit erschienen

03.03.2015 – Geschäftsstelle Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit

Das Landeszentrum Ge­sund­heit Nordrhein-Westfalen (LZG.NRW) führte am 28.01.2015 in Köln und 12.02.2015 in Hamm je­weils zwei eintägige Workshops zum The­ma Selbstevaluation durch. Anhand von theoretischen Impulsen und praktischen Ar­beitsphasen, sollte den Teilnehmenden ein niedrigschwelliger Ein­stieg in das The­ma Eva­lu­a­ti­on so­wie in die Ar­beit mit dem Online-Leitfaden „Ergebnisevaluation von Maß­nah­men der Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung“ des LZG.NRW geboten wer­den.

Schlagwörter: Familie, Familiengesundheit, Kommunen, Pakt für Prävention, Setting, Sozialraum, Stadtentwicklung, Vernetzung … weiter


GKV Präventionsbericht 2014

Gesetzliche Krankenkassen haben 2013 ihr Engagement im Präventionsbereich ausgebaut

15.12.2014 – Dr. Volker Wanek, GKV-Spitzenverband

Der im No­vem­ber erschienene „Prä­ven­ti­onsbericht 2014“ der gesetzlichen Kran­ken­ver­si­che­rung­en und des Medizinischen Dienstes des GKV Spitzenverbandes (MDS) zeigt deut­lich den Aus­bau der Leis­tung­en in den Bereichen Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on. Rund 12 Pro­zent mehr haben die Kas­sen im Durch­schnitt in 2013 in diesen Bereichen investiert.

Schlagwörter: Gesundheitspolitik, GKV, Prävention, Setting … weiter


Gesundheit fördern im "Setting Kommune"

Newsletter des Kooperationsverbundes Gesundheitliche Chancengleichheit erschienen

10.07.2014 – Stefan Pospiech, Gesundheit Berlin-Brandenburg

Die Kom­mu­ne als Lebenswelt, in der wir Ge­sund­heit am wirksamsten för­dern kön­nen, ist in al­ler Munde. Neben der Kindertageseinrichtung, der Schule, dem Betrieb… oder da­vor oder da­rü­ber - qua­si als „Dach“ - steht im­mer häufiger das „Setting Kom­mu­ne“. Dieser gewachsene Stel­len­wert findet sich be­reits im Koalitionsvertrag wie­der, in der „Emp­feh­lung zur Zu­sam­men­ar­beit“ von GKV und kommunalen Spitzenverbänden, in Programmen wie dem Partnerprozess „Gesund auf­wach­sen für al­le!“ und ins­be­son­de­re in konkreten Projekten vor Ort.

Schlagwörter: Kommunen, Setting … weiter


Wie gesundheitsförderliche Schulentwicklung gelingen kann

Evaluationsbericht der DAK-Initiative "Gemeinsam gesunde Schule entwickeln" erschienen

04.06.2014 – Katrin Schwarzenberg, Zentrum für Angewandte Gesundheitswissenschaften der Leuphana Universität Lüneburg

Die DAK-In­iti­a­ti­ve „Gemeinsam gesunde Schule ent­wi­ckeln“ begleitete 2007-2013 bun­des­weit Schulen in ihrem gesundheitsförderlichen Schulentwicklungsprozess. Der im Ap­ril veröffentlichte Evaluationsbericht überprüft und be­legt zu­gleich die Wirk­sam­keit  der In­iti­a­ti­ve und stellt neue wissenschaftliche Erkenntnisse für ei­ne erfolgreiche Durch­füh­rung von Schulentwicklungsprojekten vor.

Schlagwörter: Evaluation, Gesundheitsbildung, Schule, Setting … weiter


Workshops zur "Gesundheitsförderung mit älteren und für ältere Menschen" im Rahmen der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit NRW

06.05.2014 – Wiebke Sannemann, Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Von Ja­nu­ar bis Ap­ril 2014 führte das Landeszentrum Ge­sund­heit Nordrhein-Westfalen drei Workshops je­weils zu den Good Practice-Kriterien Setting-Ansatz, Empowerment und Par­ti­zi­pa­ti­on so­wie Integriertes Handlungskonzept / Vernetzung durch. Mit Impulsreferaten, Praxisbeispielen und verschiedenen Arbeitsphasen konnten die Teilnehmenden Er­fah­rung­en und Wissen zu dem Themenfeld aus­tau­schen, dis­ku­tie­ren und er­wei­tern so­wie neue Kontakte knüp­fen.

Die Dokumentationen der einzelnen Workshops fin­den Sie hier.

Schlagwörter: Empowerment, Good Practice, Handlungsempfehlungen, Partizipation, Setting, Vernetzung, Workshop, Ältere


1. Work­shop "Nah und doch so fern! Der Setting-Ansatz in der Ar­beit mit älteren Menschen"

17.03.2014 – Wiebke Sannemann, Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Das LZG.NRW führt im Rahmen der Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit von Ja­nu­ar bis Ap­ril 2014 Work­shops zum The­ma „Ge­sund­heits­för­de­rung mit älteren und für ältere Menschen“ durch. Der erste Work­shop „Nah und doch so fern! Der Setting- An­satz in der Ar­beit mit älteren Menschen“ fand am 30.Janaur 2014 in Dort­mund statt.

Schlagwörter: Setting, Workshop, Ältere … weiter


Empfehlung der kommunalen Spitzenverbände und der gesetzlichen Krankenversicherung zur Zusammenarbeit im Bereich Primärprävention und Gesundheitsförderung in der Kommune

30.10.2013 – Lutz Decker, Deutscher Städtetag, Dr. Volker Wanek, GKV-Spitzenverband

Die kommunalen Spitzenverbände so­wie die Spitzenverbände der gesetzlichen Kran­ken­ver­si­che­rung haben ei­ne gemeinsame Emp­feh­lung erarbeitet, um die gesundheitsförderliche Aus­ge­stal­tung von Lebenswelten („Settings“) zu un­ter­stüt­zen.

Schlagwörter: Gesundheitspolitik, GKV, Prävention, Setting … weiter

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Inforo

Hier ge­lan­gen Sie zu den Online-Instrumenten des Partner­prozesses auf inforo.

…weiter

Dokumente zum Präventions- gesetz

Alle Dokumente rund um das Ge­setz fin­den Sie hier!

Neueste Beispiele guter Praxis

Netzwerk "Für mehr Teilhabe älterer Menschen in Kreuzberg"
Das "Netzwerk für mehr Teilhabe älterer Menschen in Kreuzberg" wurde im Juni 2013 vom…

…weiter


Koordinierungsbausteine für Ge­sund­heits­för­de­rung (Koba) im Rahmen des 'Pakt für Prävention' in Hamburg
Die Ziele der Koordinierungsbausteine (Koba) sind, Ge­sund­heits­för­de­rung und gesundheitsförderlichen…

…weiter


ALPHA 50+
Das Projekt „ALPHA 50+“ richtet sich explizit an Langzeitarbeitslose mit multiplen…

…weiter

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 66 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.