Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. Wettbewerbe
    4. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Termin

"Füreinander Sorge tragen: Familienbezogene Gesundheitsförderung" Satellitenveranstaltung zum Kongress Armut und Gesundheit 2015

Veranstalter: Gesundheit Berlin-Brandenburg

Kategorie: Kongress

Schlagwörter: Armut und Gesundheit, Familie, Partnerprozess

In inhaltlicher Nä­he zum Mot­to des Kongresses „Ar­mut und Ge­sund­heit“ 2015, „Ge­sund­heit in gemeinsamer Verantwortung“, wird das zentrale The­ma der Satellitenveranstaltung die Ge­sund­heit in Fa­mi­lien und familiären Gemeinschaften sein.

Die Teilnehmenden tauschen sich da­rü­ber aus, wie un­ter der Per­spek­ti­ve der familienbezogenen Ge­sund­heits­för­de­rung die kommunale Ge­sund­heitslandschaft gestaltet wird. Es wer­den Programme und Strukturen vorgestellt, die sich im kommunalen Rahmen der Herausforderung einer Ge­sund­heits­för­de­rung, die im­mer auch die privaten sozialen Netzwerke und Un­ter­stüt­zungssysteme mit in den Blick nimmt, stel­len.

Zu den Ansätzen zur Ge­sund­heits­för­de­rung, die vorgestellt wer­den, ge­hö­ren bei­spiels­wei­se:

  • Stra­te­gien und Vorgehensweisen familienfreundlicher Kommunen
  • Angebote für Kinder aus belasteten Fa­mi­lien
  • Schulungen und Kompetenztrainings für Eltern
  • Angebote für pflegende Angehörige
  • Ansätze familienfördernder Ge­sund­heitspolitik
  • Ansätze zu Kinder-, Frauen-, Männer-, Elterngesundheit, generationsübergreifende Angebote
  • Stra­te­gien zur Un­ter­stüt­zung der Be­wäl­ti­gung biografischer Übergänge
  • Fa­mi­lienorientierte Ge­sund­heitsberichterstattung
  • Kommunale Netzwerke für Fa­mi­lien
  • Un­ter­stüt­zung und Aus- bzw. Wei­ter­bil­dung für Fachkräfte

Die Fachtagung stellt den jährlichen, zentralen Fachaustausch zum kommunalen Partnerprozess „Gesund auf­wach­sen für al­le!“ dar.

Anmeldung

Über den folgenden Link können Sie sich zur Satellitentagung 2015 anmelden:
www.anmeldung.gesundheitbb.de

Veranstaltungsort

Technische Universität Berlin-Hauptgebäude
Straße des 17. Juni 135

Zeit: 11-18 Uhr

Kontakt

Stefan Bräunling
Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit
Gesundheit Berlin-Brandenburg
Kontakt per Email

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.