Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Videos
    4. Handreichungen
    5. Materialien
    6. Online-Diskussionen
    7. Wettbewerbe
    8. Links
    9. Presse
    10. RSS-Feeds

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

17.11.2017

Psychisch belastete Familien - und was ist mit den Kindern?

Ein Tagungsband der KGC am Bayerischen Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung (ZPG) anlässlich des Fachtages der KoKi - Netzwerk frühe Kindheit des Landkreises Rottal-Inn am 4. Mai 2017 und der Eröffnung der Ausstellung "KinderSprechStunde"

Iris Grimm, Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung (ZPG) im Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL)

Schlagwörter: Dokumentation, Familie, Jugendliche, Kinder, Partnerprozess, psychische Gesundheit

Psychische Er­kran­kung­en sind heutzutage weit verbreitet und zäh­len zu den zentralen „Volkserkrankungen“. Rund 3,8 Millionen Kinder und Ju­gend­li­che in Deutsch­land sind von psy­chischen Er­kran­kung­en ihrer Eltern be­trof­fen, die (enorme) Aus­wir­kung­en auf viele Lebensbereiche der Kinder haben. Sie leiden nicht nur sehr un­ter den verunsichernden Veränderungen in der Fa­mi­lie, son­dern sind zu­dem einem erhöhten Ri­si­ko ausgesetzt, selbst psy­chisch zu er­kran­ken.

Die im­mer häufiger wer­denden Fälle in der Ar­beit mit Fa­mi­lien ließen den Fach­be­reich KoKi - Netz­werk frühe Kind­heit des Landkreises Rottal-Inn in den letzten Jahren im­mer wie­der auf­hor­chen.

Im Rahmen des Jahresschwerpunktes des Bayerischen Staatsministeriums für Ge­sund­heit und Pfle­ge (StMGP) „Psychische Ge­sund­heit bei Kin­dern“ wurde die Aus­stel­lung „KinderSprechStunde“, die über das Zen­trum für Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung (ZPG) am Bayerischen Lan­des­amt für Ge­sund­heit und Lebensmittelsicherheit (LGL) ausgeliehen wer­den kann, von 4. bis 12. Mai 2017 in den Räum­lich­keit­en der Sparkasse präsentiert.

Um das The­ma noch wei­ter zu vertiefen, hat die KoKi Rottal-Inn im Rahmen des Partnerprozesses „Ge­sund­heit für al­le“ einen Fachtag zum The­ma „Psychisch belastete Fa­mi­lien - und was ist mit den Kin­dern?“ in Ko­o­pe­ra­ti­on mit der KGC Bay­ern durchgeführt. Zum Ein­stieg vermittelt ein Aus­schnitt aus dem Film „Wo bist Du?“ einen Ein­blick in die Gefühlswelt von Kin­dern und ihren psychiatrieerfahrenen Eltern. Weiterhin wurde die The­ma­tik in Form von Fachvorträgen und Praxisworkshops durch verschiedene Ex­per­ten wie z. B. Fachärzte, Psy­cho­lo­gen, Therapeuten und Pä­da­go­gen aus Praxen, Kliniken und verschiedenen Beratungsstellen beleuchtet.

Zur Dokumentation der Fachtagung ist ein Tagungsband der KGC Bayern erschienen, der auf der Homepage des ZPG bestellt werden kann und als Download zur Verfügung steht.

Zurück zur Übersicht

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Autorin

Iris Grimm

Iris Grimm
- Referentin für Gesundheitliche Chancengleichheit (Aufgabenbereich 2) -

Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung (ZPG) im Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL)

Tel. 09131 - 6808-4506
Fax 09131 - 6808-4513
Kontakt per E-Mail
Website

Weitere Beiträge

Aktuelles zum Partnerprozess in Bayern: Beitritt der Gesundheitsregionplus Bamberg am 23. Juni 2016

Im Rahmen des Fachtages zum The­ma „Partnerprozess - Ge­sund­heit für al­le“ trat Bam­berg als zwölf­te bayerische Kom­mu­ne und dritte Gesundheitsregionplus dem bun­des­wei­ten Partnerprozess bei.


Beitritt der Gesundheitsregion plus Erlangen-Höchstadt und Erlangen zum bundesweiten Partnerprozess "Gesundheit für alle".

In Zusammenarbeit mit der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit in Bayern veranstaltete die Gesundheitsregionplus Erlangen Höchstadt & Erlangen am 22. Januar 2016 ihre gemeinsame Gesundheitskonferenz …

… weitere Beiträge von
Iris Grimm

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 66 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.