Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Handreichungen
    4. Materialien
    5. Wettbewerbe
    6. Presse

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

21.07.2014

Auftaktveranstaltung zum Partnerprozess "Gesund aufwachsen für alle!" in Delmenhorst

Dr. Antje Richter-Kornweitz, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.
Claudia Müller, Stadt Delmenhorst
Dr. Hans Böhmann, Klinik f. Kinder- u. Jugendmedizin Delmenhorst

Schlagwörter: Kommunen, Partnerprozess, Veranstaltungsbericht

Seit No­vem­ber 2013 beteiligt sich die niedersächsische Stadt Delmenhorst am kommunalen Partnerprozess des bun­des­wei­ten Ko­o­pe­ra­ti­ons­ver­bun­des Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit. Am 18.Ju­ni 2014 hat sie die Delmenhorster Akteure zur Auftaktveranstaltung „Gesund auf­wach­sen für al­le“ eingeladen. Die rund 60 Teilnehmenden kamen aus den Bereichen Kindertagesbetreuung, Ju­gendarbeit, Schule und Bil­dung, Sozialberatung so­wie Ge­sund­heit und För­de­rung.

Auf dem Pro­gramm standen nach der Be­grü­ßung durch Bür­ger­meis­ter Thölstedt und Grußworten von Dr. Gis­bert Voigt, Stellv. Prä­si­dent der Niedersächsischen Ärz­te­kam­mer ein Vortrag von Dr. Tho­mas Lampert vom Robert-Koch-Institut Ber­lin zur gesundheitlichen Si­tu­a­ti­on von Kin­dern und Ju­gend­li­chen heute. Im An­schluss sprachen Mar­ti­na Hermann-Biert, Fachbereichsleitung Ju­gend und Soziales der Stadt Dormagen und Rai­ner Schu­bert, Ge­sund­heitsplaner der Stadt Braun­schweig über ih­re Er­fah­rung­en beim Auf­bau einer Präventionskette in ih­rer eigenen Stadt.

Im nachfolgenden World-Café wurden die Teilnehmenden eingeladen, die Vorträge zu dis­ku­tie­ren und in­halt­lich auch auf Delmenhorst zu beziehen. Fra­ge­stel­lung­en waren:

a) Wie sieht die Si­tu­a­ti­on in Delmenhorst be­züg­lich Ar­mut, Bil­dung, Ge­sund­heit aus?
b) Wo lie­gen un­se­re Res­sour­cen bzw. wo se­hen wir Lü­cken?
c) An welchen Orten in Delmenhorst und wie kön­nen wir die Präventionskette wei­ter­ent­wi­ckeln.

Zur weiteren Be­ar­bei­tung flie­ßen nun die Ergebnisse des World-Cafés in zwei Arbeitsgruppen ein, die sich da­mit in den kommenden Monaten auseinandersetzen wer­den:

1.) Res­sour­cen und Lü­cken in den Bereichen Ar­mut/Ge­sund­heit/Bil­dung in Delmenhorst und
2.) Das Delmenhorster Mo­dell - wie kön­nen wir dies in Netzwerkknoten in die Pra­xis um­set­zen?

Ihr Auf­trag ist, für die Steuerungsgruppe des gesamten Prozesses Vorschläge für das weitere Vorgehen zu ent­wi­ckeln.


Ansprechpartnerin für die Ko­or­di­na­ti­on des Prozesses ist Clau­dia Müller, Stadt Delmenhorst, Mail: Claudia.Mueller@delmenhorst.de

Zurück zur Übersicht

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.

Tel.  0511 / 3881189-33
oder 0511 / 3500 052
Kontakt per E-Mail
Website

Weitere Beiträge

Pro­gramm "Präventionsketten in Nie­der­sach­sen": Die ersten acht Kom­mu­nen star­ten

Acht niedersächsische Kommunen starten in der ersten Förderphase des Programms „Präventionsketten in Niedersachsen: Gesund aufwachsen für alle Kinder!“. Sie alle verbindet das Ziel, eine integrierte kommunale Strategie, kurz: „Präventionskette“, auf- bzw. auszubauen.


Was ist eine Präventionskette und wie baut man sie auf?

Expertinnen und Experten aus zehn Bundesländern berichten im Film von eigenen Erfahrungen bei der Entwicklung einer integrierten kommunalen Strategie für Gesundheitsförderung und Prävention. Sie setzen …

… weitere Beiträge von
Dr. Antje Richter-Kornweitz

Autorin

Claudia Müller
- Fachbereich Jugend, Familie, Senioren und Soziales -

Stadt Delmenhorst

Tel: 04221 / 992607
Fax: 04221 / 991225

Kontakt per Email

Klinik f. Kinder- u. Jugendmedizin Delmenhorst

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.