Wir setzen auf dieser Website Cookies ein, um grundlegende Funktionen unserer Website zur Verfügung stellen zu können (technisch notwendige Cookies). Mit Ihrer Zustimmung werden weitere Cookies gesetzt, die uns eine anonymisierte statistische Erfassung und Auswertung Ihres Besuches zum Zweck der Optimierung unserer Website erlauben (Web-Tracking). Mit Klick auf "Erlauben" erklären Sie sich mit der Erfassung Ihres Besuches einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und zum Web-Tracking erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
    5. Corona
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Adresse

Gesundheitscampus 10
44801 Bochum

Internetadresse

www.lzg.nrw.de


Be­glei­tung von über 20 kassenübergreifend geförderten Projekten der Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung in nicht-betrieblichen Lebenswelten

Seit 2017 unterstützt die KGC NRW die Um­set­zung der Landesrahmenvereinbarung (LRV) in NRW. Seit diesem Zeit­punkt sind 21 Projekte entstanden, die kassenübergreifend gefördert wer­den und da­rauf ab­zie­len zur Verbesserung der gesundheitlichen Chan­cen­gleich­heit in dem jeweiligen Setting beizutragen. Es kom­men kon­ti­nu­ier­lich neue Projekte hinzu. In diesem Jahr hat die KGC NRW Steckbriefe veröffentlicht, um die Vielfalt der geförderten Projekte sichtbar zu ma­chen. So wer­den ne­ben Informationen zu den allgemeinen Rah­men­be­din­gung­en wie Projektträger, Interventionsregion und Lauf­zeit auch Informationen zur Ziel­set­zung, Maßnahmenumsetzung so­wie zu Aspekten der Ko­o­pe­ra­ti­on/Ko­or­di­na­ti­on, Nachhaltig und Qualitätssicherung dargestellt. Die Projekt-Steckbriefe fin­den Sie hier. Die geförderten Projekte wer­den durch die KGC NRW begleitet. Im Mai 2019 fand ein erstes Vernetzungstreffen statt, bei dem das gegenseitige Kennenlernen und der Aus­tausch über bisherige Er­fah­rung­en, Stolpersteine und Lösungsansätze im Fo­kus standen. Weitere Vernetzungstreffen und Qualifizierungsmaßnahmen sind geplant.

Artikel des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Arbeitslosigkeit und Gesundheit als kommunales Arbeitsfeld

Publikation des LZG.NRW zu einer Projektreihe aus der Stadt Essen

13.11.2019

In Es­sen wurde die Zu­sam­men­füh­rung von Arbeitsförderung und Ge­sund­heits­för­de­rung und -versorgung über viele Jahre hinweg sys­te­ma­tisch vorangetrieben. Aufbauend auf Pro­jekten des JobCenters Es­sen, in de­nen be­reits vielfältige Kooperationsstrukturen mit dem Versorgungssystem ge­wach­sen waren, hat sich die Kommunale Ge­sund­heits­konferenz des Themas an­ge­nom­men und zu­sam­men mit dem Jobcenter Maß­nah­men zu Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung in den Blick genommen. Der jetzt vorliegende Band beschreibt diese Ent­wick­lung an­hand von Beiträgen zu den einzelnen Pro­jektschritten, des Evaluationsberichts zum Pro­jekt "Ar­beits­lo­sig­keit und Ge­sund­heit" und ei­nes perspektivischen Ausblicks. Die Beiträge ste­hen durch­ge­hend für das hohe methodisch-konzeptionelle Ni­veau der Pro­jektreihe, sind aber gleich­zei­tig an­schau­lich, kleinschrittig und in einer praxisnahen Spra­che ge­hal­ten.
Die Publikation finden Sie hier.

Schlagwörter: Arbeitslosigkeit, Gesundheitsförderung, Kommunen


Übersicht der aktuell kassenübergreifend nach § 20a SGB V geförderten Projekte in Nordrhein-Westfalen

17.09.2019 – Alina Waßerfuhr, Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Die Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit in NRW möchte mit den neu veröffentlichten Steckbriefen über die ak­tu­ell durchgeführten Projekte in NRW in­for­mie­ren. Ziel ist es, durch vielfältige Projekte vor allem im kommunalen Handlungsraum die ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit zu för­dern.

Schlagwörter: Gesundheitsförderung, Kommunen, Prävention … weiter


Die Umsetzung des Präventionsgesetzes in NRW

Möglichkeiten der kassenübergreifenden Förderung durch die gesetzlichen Krankenkassen/-verbände und die Aufgaben der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit

11.10.2018 – Johanna Evers, (bis Ende 2019) Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Die Landesrahmenvereinbarung Nordrhein-Westfalen wurde im Au­gust 2016 unterzeichnet. Seitdem wurde die Arbeitsstruktur in NRW ge­mäß den Vorgaben des Präventionsgesetzes an­ge­passt und weiterentwickelt. Die Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit NRW übernimmt maßgebliche Auf­ga­ben im Antragsverfahren zur kassenübergreifenden För­de­rung durch die gesetzlichen Kran­ken­kas­sen.

Schlagwörter: Gesundheitspolitik, Krankenkassen, Präventionsgesetz, Verbände … weiter


Erfahrungsaustausch zum Projekt "Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung im Setting" in NRW

22.08.2018 – Lena Theus, bis September 2020: Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Die Bundesagentur für Ar­beit (BA) und die Gesetzliche Kran­ken­ver­si­che­rung (GKV) haben 2012 ei­ne Vereinbarung zur Zu­sam­men­ar­beit zum The­ma „Ar­beits­lo­sig­keit und Ge­sund­heit“ ge­schlos­sen. In diesem Rahmen fand am 15. De­zem­ber 2017 der erste und am 09. Ju­li 2018 der zwei­te Er­fah­rungs­aus­tausch zum Pro­jekt „Verzahnung von Ar­beits- und Ge­sund­heits­för­de­rung im Setting“ in Bo­chum statt. In mehreren Austauschphasen stellten verschiedene Standorte ih­re Ar­beitsansätze und inhaltlichen Ideen zur Um­set­zung vor. Auch konkreten Frage- und Problemstellungen, die im Rahmen des Pro­jektes auf­tre­ten kön­nen so­wie das The­ma ´Kommunale Partnerschaften´ wurden fokussiert.

Schlagwörter: Agentur für Arbeit, GKV, Prävention, Setting, Vernetzung … weiter


Qualitätsentwicklung von Gesundheitsförderung in Lebenswelten

Vor-Ort-Dialog am 12.04.2018 in Bochum

18.05.2018 – Lena Theus, bis September 2020: Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Um den aktuellen Stand der Um­set­zung zur Qualitätsentwicklung in Lebenswelten in Nordrhein-Westfalen zu be­leuch­ten und Er­fah­rung­en aus der Pra­xis zu dis­ku­tie­ren, hat das LZG.NRW am 12. Ap­ril 2018 kommunale Aktuere aus den Regierungsbezirken Arnsberg und Müns­ter zum zweiten Vor-Ort-Dialog eingeladen. Die Ergebnisse der Dis­kus­si­on sollen in die bedarfsgerechte Wei­ter­ent­wick­lung der An­ge­bo­te Qualitätsentwicklung ein­flie­ßen.

Schlagwörter: Lebenswelten, Prävention, Qualitätsentwicklung … weiter


Arbeitskreis Gesundheit im SGB II und Kommunale Gesundheitskonferenzen

11.01.2018 – Johanna Evers, (bis Ende 2019) Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen, Lena Theus, bis September 2020: Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Am 11.01.2018 fand die vierte Vernetzungsveranstaltung zwischen Kommunalen Gesundheitskonferenzen (KGK) und Jobcentern (JC) NRW statt. Dieses Mal war der Austausch an den Arbeitskreis "Gesundheit im SGB II" der Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung (G.I.B.) angeknüpft. Die Teilnehmenden tauschten sich zu den Aktivitäten der Kommunen und den Erfahrungen in der Zusammenarbeit von Jobcentern und Kommunalen Gesundheitskonferenzen aus.

Schlagwörter: Agentur für Arbeit, Dokumentation, Gesundheit, Kommunen, Präventionsgesetz … weiter


Kooperationsveranstaltung "Migration und Alter - Workshop zum Thema Gesundheitsförderung und -versorgung"

18.05.2017 – Svenja Budde, bis Mitte 2018: Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Am 27. März 2017 luden das Landeszentrum Ge­sund­heit Nordrhein-Westfalen (LZG.NRW), die Kommunale Ge­sund­heits­konferenz und das Kommunale Integrationszentrum Kreis Herford zur Kooperationsveranstaltung „Mi­gra­ti­on und Al­ter" ins Kreishaus Herford ein. Kommunale Ak­teu­rin­nen und Akteure aus den Bereichen Mi­gra­ti­on, Al­ter und Ge­sund­heit diskutierten eigene Er­fah­rung­en, Herausforderungen so­wie Er­folg versprechende kultursensible Ansätze in Ge­sund­heits­för­de­rung, Ge­sund­heitsversorgung und der Pfle­ge - auch vor dem Hintergrund von drei Praxisbeispielen.

Schlagwörter: Dokumentation, Gesundheitsversorgung, Migration, Pflege, Workshop, Ältere … weiter


Dokumentation des Wiederholungs-Workshops "Wohnen im Alter" am 29.11.2016 in Köln

06.02.2017 – Theresa Harbig, Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen, Wiebke Sannemann, Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Aufgrund großer Nach­fra­ge und In­te­res­se am The­ma „Wohnen im Al­ter“ wurde auch in 2016 ein gleichnamiger Work­shop vom Landeszentrum Ge­sund­heit Nordrhein-Westfalen angeboten. Er fand am 29.11.2016 in Köln statt. Zwei Impulse führten die rund 25 Teilnehmenden aus den Bereichen Ge­sund­heit, Soziales, Seniorenarbeit, Quartiersarbeit und Woh­nungs­bau in das Themenfeld ein. Ein Praxisbeispiel und intensive Kleingruppenphasen ermöglichten einen Er­fah­rungs­aus­tausch so­wie das Knüpfen neuer Kontakte.

Schlagwörter: Prävention, Wohnen, Workshop, Ältere … weiter


"Super Dad" unterstützt junge (werdende) Väter

Kostenlose mobile App des Ge­sund­heitsministeriums NRW und der NRW-Landesinitiative Ge­sund­heit von Mut­ter und Kind begleitet junge Väter wäh­rend der Schwan­ger­schaft und in den ersten Lebensmonaten.

26.09.2016 – Theresa Harbig, Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen, Wolfgang Werse, Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG.NRW)

Für werdende Väter steht das Leben erst einmal Kopf, wenn sie er­fah­ren, dass sie Nach­wuchs er­war­ten. Freu­de, Angst, Stolz oder Un­si­cher­heit sind da­bei nur ei­ni­ge Emotionen im Gefühlschaos. Insbesondere für junge werdende Väter ist ein Ba­by ei­ne große Herausforderung. Ab so­fort haben die jun­gen Männer mit der mobilen App „Super Dad“ al­le wichtigen Informationen und praktische Hilfestellungen vor und nach der Ge­burt auf ihrem Smartphone. „Super Dad“ will junge werdende Väter da­bei un­ter­stüt­zen, ei­nen aktiveren Part in der Schwan­ger­schaft und in der Gesundheits-Fürsorge für ihr Kind zu über­neh­men.

Schlagwörter: Fürsorge, junge Männer, Schwangerschaft, Väter … weiter


Praxisworkshop "Partizipative Qualitätsentwicklung - ein Ansatz in Gesundheitsförderung und Prävention" des LZG.NRW

Dokumentation des Workshops

01.07.2016 – Theresa Harbig, Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen, Wiebke Sannemann, Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Am 01.06.2016 hat das LZG.NRW zum Praxisworkshop „Partizipative Qualitätsentwicklung - ein An­satz in Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on“ eingeladen. Interessierte Prak­ti­ke­rin­nen und Prak­ti­ker aus den Bereichen Ge­sund­heit, Bil­dung, Kom­mu­ne, Wohl­fahrt und Selbst­hil­fe lernten den An­satz von Partizipativer Qualitätsentwicklung in Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on ken­nen. Ein Praxisbeispiel so­wie Anwendungs- und Beteiligungsphasen zur Methodenerprobung unterstützten die Über­tra­gung des An­satzes in den Praxisalltag.

Schlagwörter: Dokumentation, Partizipation, Qualitätsentwicklung, Workshop … weiter

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Ansprechperson

Manfred Dickersbach

Manfred Dickersbach
- Projektleitung KGC NRW -


Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Tel.: 0234 91535-2100
Kontakt per Mail

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.