Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Videos
    4. Handreichungen
    5. Materialien
    6. Fragen & Antworten
    7. Wettbewerbe
    8. Links
    9. Presse
    10. RSS-Feeds

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Koordinierungsstellen Gesundheitliche Chancengleichheit
in allen Bundesländern

Hamburg Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Schleswig-Holstein Bremen Sachsen-Anhalt Sachsen Nordrhein-Westfalen Niedersachsen Rheinland-Pfalz Saarland Hessen Thüringen Baden-Württemberg Bayern Deutschlandkarte
  • ... unterstützen die Vernetzung in der soziallagenbezogenen Gesundheitsförderung auf Landesebene
  • ... begleiten und beraten Kommunen im Rahmen des Partnerprozesses "Gesundheit für alle"
  • ... tragen zur Weiterentwicklung der Praxis bei
  • ... stärken das Thema Gesundheitliche Chancengleichheit

Für weitere Informationen zu den Koordinierungsstellen klicken Sie bitte auf die einzelnen Bundesländer auf der Karte oder im Menü links.

Erweiterung der Koordinierungsstellen

Der GKV-Spitzenverband hat die Bun­des­zen­tra­le für ge­sund­heit­liche Auf­klä­rung (BZgA) im Juni 2016 da­mit beauftragt, die Ar­beit der Koordinierungsstellen Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit qua­li­ta­tiv und quan­ti­ta­tiv weiterzuentwickeln. Durch die personelle Auf­sto­ckung kön­nen die Aktivitäten im Themenfeld soziale Be­nach­tei­li­gung und vulnerable Ziel­grup­pen im jeweiligen Land zu­ver­läs­sig koordiniert und ausgebaut wer­den. Die Beauftragung ist Teil der Um­set­zung des Präventionsgesetzes.

Im Fokus

Evaluationsbericht der Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit (KGC) Bran­den­burg 2015-2016

Modell-Regionen in Brandenburg "Gesundheit für alle"

14.06.2017 – Ute Sadowski, Gesundheit Berlin-Brandenburg

Die Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit Bran­den­burg (KGC) hat sich im Rahmen des durch die BZgA initiierten Partnerprozesses in den Jahren 2013 und 2014 für den Auf­bau von Präventionsketten mit vielfältigen An­ge­boten en­ga­giert. Vor diesem Hintergrund hat die KGC Bran­den­burg im Jahr 2015 ein Beratungs- und Coaching-Konzept entwickelt. Es wurden zwei Modell-Regionen ausgewählt, um diese über ei­nen längeren Zeit­raum in­ten­siv zu be­glei­ten. Flankiert wird das An­ge­bot durch ei­ne prozessbe­glei­tende formative Eva­lu­a­ti­on, um übergreifende Faktoren iden­ti­fi­zie­ren zu kön­nen und Hand­lungs­empfeh­lun­gen zu ent­wi­ckeln, die weiteren Landkreisen zur Verfügung gestellt wer­den kön­nen. Ziel ist es, die im Auf­bauprozess bzw. in der Auftauphase auftretenden Gelingensfaktoren bzw. Stolperstei­ne zu iden­ti­fi­zie­ren. Darüber hinaus kön­nen die Akteure der Modell-Regionen im Sinne ei­ner Prozessevaluation die Erkenntnisse der Eva­lu­a­ti­on be­reits im Auf­bauprozess nut­zen. Hier kön­nen Sie den Eva­lu­a­ti­onsbericht ein­se­hen.

Schlagwörter: Evaluation, Partnerprozess … mehr

Artikel

Gesundheitsförderung und Prävention inklusiv gedacht

Dokumentation der Fachveranstaltung vom 6. Dezember 2018 in Bremen

08.02.2019 – Marcus Wächter-Raquet, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V., Kai Baumann, Arbeitsstab des Behindertenbeauftragten der Freien Hansestadt Bremen

Für Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung ist der Zugang zu Angeboten der Gesundheitsförderung und Prävention oftmals erschwert. Mögliche Gründe sind ein Mangel an teilhabeorientierten Angeboten, ein zu geringes Gesundheitswissen sowie fehlendes Informationsmaterial beispielsweise in Leichter Sprache. Im Rahmen der Fachveranstaltung wurden Ansätze einer teilhabeorientierten Ge­sund­heits­för­de­rung aufgezeigt so­wie Praxisbeispiele zur gesundheitlichen Prä­ven­ti­on für behinderte Menschen durch Spe­cial Olympics, der Bre­mer Krebsgesellschaft so­wie Tanz­bar Bre­men vorgestellt.

Schlagwörter: Behinderung, Gesundheitsbildung, Inklusion, Teilhabe … mehr


Dokumentation der 3. Good Practice-Lernwerkstatt "Von Anfang an mitgedacht: Nachhaltigkeit durch Multiplikatorenkonzepte" vom 17. Januar 2019 in Hannover

01.02.2019 – Nicola Jakobs, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.

Die Ar­beit mit den Good Practice-Kriterien stellt ein wichtiges In­stru­ment für die Qualitätsentwicklung und -sicherung im Rahmen von Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on dar. Im dritten Teil der Lernwerkstätten stand das The­ma „Von An­fang an mitgedacht: Nach­hal­tig­keit durch Multiplikatorenkonzepte“ im Fo­kus. In abwechslenden Input- und Ar­beitsphasen setzten sich die Teilnehmenden mit den Kriterien „Multiplikatorenkonzept“ und „Nach­hal­tig­keit“ aus­ei­nan­der. Es folgte die Vorstellung ei­nes Praxisbeispiels aus Holzminden. Ziel der Ver­an­stal­tung war es, mit­hil­fe von Impulsen und praktischen Beispielen die Be­deu­tung der Kriterien für die alltägliche Ar­beit aufzuzeigen und zu­sam­men mit den Teilnehmenden die Inhalte auf ih­re Ar­beitssituationen zu über­tra­gen.

Schlagwörter: Dokumentation, Good Practice, Nachhaltigkeit, Werkstatt … mehr


Dokumentation der 2. Good Practice Lernwerkstatt "Strategieentwicklung als Basis für gemeinsames Handeln: Integriertes Handlungskonzept und Vernetzung" vom 3. Dezember 2018 Hannover

19.12.2018 – Nicola Jakobs, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.

Qualitätsentwicklung und -sicherung ge­win­nen im Rahmen von Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on zunehmend an Be­deu­tung. Damit gute Pra­xis in der so­zi­al­la­gen­be­zo­ge­nen Ge­sund­heits­för­de­rung unterstützt wer­den kann, wurden 2004 vom Ko­o­pe­ra­ti­ons­ver­bund Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit 12 Good Practice-Kriterien entwickelt. Die Kriterien sollen kommunale Multiplikatorinnen und Multiplikatoren so­wie Fachkräfte aus den Lebenswelten Kita, Schule, Kom­mu­ne etc. un­ter­stüt­zen, qualitätsgesicherte Projekte und Maß­nah­men im Rahmen einer so­zi­al­la­gen­be­zo­ge­nen Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on zu pla­nen, umzusetzen und zu eva­lu­ie­ren.

Schlagwörter: Dokumentation, Good Practice, Nachhaltigkeit, Vernetzung … mehr


Interkulturelles Gesundheitsprojekt in der Mainspitze gestartet

18.12.2018 – Melanie Lutz, Caritasverband Offenbach/Main e.V., Anna Katharina Helbig, Kreis Groß-Gerau, Rajni Aggarwal, HAGE - Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Um Menschen mit Fluchterfahrungen für die Ge­stal­tung ei­nes gesundheitsbewussten Lebens zu sen­si­bi­li­sie­ren so­wie ih­nen das deutsche Ge­sund­heitssystem und ih­re entsprechenden Ge­sund­heitrechte um­fas­send zu er­läu­tern, führt der Caritasverband Of­fen­bach/Main e.V. in Ko­o­pe­ra­ti­on mit dem Fach­be­reich Ge­sund­heit und Verbraucherschutz des Kreises Groß-Gerau ein interkulturelles Ge­sund­heitsprojekt in der Mainspitze durch. Gefördert wird das Pro­jekt durch die UNO-Flüchtlingshilfe und teilnehmenden Kom­mu­nen Bischofsheim und Ginsheim-Gustavsburg.

Schlagwörter: Geflüchtete, Gesundheitsbildung, Kommunen, Workshop … mehr


Gesundheitsförderung bei Arbeitslosen: Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung im Landkreis St. Wendel

Gemeinsame Pressemitteilung von PuGiS e.V. und dem Landkreis St. Wendel

18.12.2018

Kran­ken­kas­sen und kommunales Jobcenter ar­bei­ten zu­sam­men, um die Ge­sund­heit arbeitsloser Menschen zu stär­ken.
Fester Be­stand­teil der Beratungs- und Vermittlungsdienstleistungen des Jobcenters soll künftig sein, Ar­beits­lo­se für die speziell auf sie ausgerichteten An­ge­bo­te der gesetzlichen Kran­ken­kas­sen, z. B. zur Stressbewältigung oder zur ge­sun­den Er­näh­rung und Be­we­gung, zu sen­si­bi­li­sie­ren und zur freiwilligen Teil­nah­me zu mo­ti­vie­ren.

Schlagwörter: Agentur für Arbeit, Arbeitslosigkeit, Gesundheitsbewusstsein, Gesundheitskompetenz … mehr


Zweite Präventionskonferenz im Landkreis Marburg-Biedenkopf

04.12.2018 – Rolf Reul, Landkreis Marburg-Biedenkopf Fach­be­reich Ge­sund­heits­amt, Jonathan Sandner, HAGE - Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Am 24.04.2018 fand in Mar­burg die zwei­te Präventionskonferenz des Landkreises Mar­burg-Biedenkopf statt. Die Kon­fe­renz verfolgte das Ziel den verschiedenen Trägern von Projekten zur Ge­sund­heits­för­de­rung einen umfassenden Über­blick über die Um­set­zung des Präventionsplans zu er­mög­li­chen.

… mehr


Fachtag "Prävention von Adipositas und Depression"

Pressemitteilung zum Fachtag

12.11.2018

Am 30. Ok­to­ber 2018 kamen zahlreiche Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung, Me­di­zin, Pä­da­go­gik, Sozialwesen und Politik in Saar­brü­cken in der Hermann-Neuberger-Sportschule zu­sam­men. Darun­ter auch Vertreter des Ministeriums für Soziales, Ge­sund­heit, Frauen und Fa­mi­lie und der Gesetzlichen Kran­ken­kas­sen, die sich im GKV Bünd­nis für Ge­sund­heit vernetzt haben. Der Fachtag wurde von der Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit (KGC) und »Das Saar­land lebt ge­sund!« (DSLG) un­ter dem Dach des Vereins für Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heit im Saar­land (PuGiS e.V.) ausgerichtet.

Schlagwörter: Adipositas, Fachtagung, psychische Gesundheit … mehr


Die Umsetzung des Präventionsgesetzes in NRW

Möglichkeiten der kassenübergreifenden Förderung durch die gesetzlichen Krankenkassen/-verbände und die Aufgaben der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit

11.10.2018 – Johanna Evers, Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Die Landesrahmenvereinbarung Nordrhein-Westfalen wurde im Au­gust 2016 unterzeichnet. Seitdem wurde die Arbeitsstruktur in NRW ge­mäß den Vorgaben des Präventionsgesetzes an­ge­passt und weiterentwickelt. Die Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit NRW übernimmt maßgebliche Auf­ga­ben im Antragsverfahren zur kassenübergreifenden För­de­rung durch die gesetzlichen Kran­ken­kas­sen.

Schlagwörter: Gesundheitspolitik, Krankenkassen, Präventionsgesetz, Verbände … mehr


"Grundlagen zur Entwicklung von Projekten und Maßnahmen schaffen: Konzeption, Zielgruppenbezug und Setting-Ansatz" vom 30. August 2018 in Hannover

Dokumentation der 1. Good Practice Lernwerkstatt

24.09.2018 – Nicola Jakobs, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.

Zum Ein­stieg in die Ar­beit mit den Good Practice-Kriterien veranstaltete die Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit (KGC) Nie­der­sach­sen im No­vem­ber 2017 ei­ne erste Lernwerkstatt, in der al­le 12 Kriterien dargestellt und diskutiert wurden. Aufgrund der positiven Rück­mel­dung­en wird der An­satz der Lernwerkstätten ab Sommer 2018 weitergeführt. In drei Werk­stät­ten wer­den, dem Be­darf kommunaler Akteure ent­spre­chend, verschiedene Good Practice-Kriterien ge­son­dert fokussiert. Der erste Work­shop mit dem The­ma „Grund­la­gen zur Ent­wick­lung von Projekten und Maß­nah­men schaffen: Kon­zep­ti­on, Zielgruppenbezug und Setting-An­satz“ fand am 30. Au­gust 2018 in Hannover statt.

Schlagwörter: GP-Projekte, Konzeption, Setting, Zielgruppe … mehr


Erfahrungsaustausch zum Projekt "Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung im Setting" in NRW

22.08.2018 – Lena Kückels, Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Die Bundesagentur für Ar­beit (BA) und die Gesetzliche Kran­ken­ver­si­che­rung (GKV) haben 2012 ei­ne Vereinbarung zur Zu­sam­men­ar­beit zum The­ma „Ar­beits­lo­sig­keit und Ge­sund­heit“ ge­schlos­sen. In diesem Rahmen fand am 15. De­zem­ber 2017 der erste und am 09. Ju­li 2018 der zwei­te Er­fah­rungs­aus­tausch zum Pro­jekt „Verzahnung von Ar­beits- und Ge­sund­heits­för­de­rung im Setting“ in Bo­chum statt. In mehreren Austauschphasen stellten verschiedene Standorte ih­re Ar­beitsansätze und inhaltlichen Ideen zur Um­set­zung vor. Auch konkreten Frage- und Problemstellungen, die im Rahmen des Pro­jektes auf­tre­ten kön­nen so­wie das The­ma ´Kommunale Partnerschaften´ wurden fokussiert.

Schlagwörter: Agentur für Arbeit, GKV, Prävention, Setting, Vernetzung … mehr

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 67 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.