Wir setzen auf dieser Website Cookies ein, um grundlegende Funktionen unserer Website zur Verfügung stellen zu können (technisch notwendige Cookies). Mit Ihrer Zustimmung werden weitere Cookies gesetzt, die uns eine anonymisierte statistische Erfassung und Auswertung Ihres Besuches zum Zweck der Optimierung unserer Website erlauben (Web-Tracking). Mit Klick auf "Erlauben" erklären Sie sich mit der Erfassung Ihres Besuches einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und zum Web-Tracking erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
    5. Corona
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

04.05.2018

Fachtag "Miteinander - Füreinander: Gesundheitsförderung kann jede Kommune"

Rajni Kerber, HAGE - Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Schlagwörter: Fachtagung, Kommunen, Präventionsketten, Vernetzung

© Colourbox 2018


Am Mon­tag, den 04.06.2018 fand von 10:30 - 16:30 Uhr im Saal­bau Gal­lus in Frankfurt am Main die Auftaktveranstaltung der Hessischen Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit statt. Unter dem Mot­to: „Miteinander - Füreinander: Ge­sund­heits­för­de­rung kann jede Kom­mu­ne“ kamen verschiedene Praxisakteure aus Hessen zu­sam­men. Insgesamt nahmen 100 Ak­teu­rin­nen und Akteure aus hessischen Städten und Landkreisen da­ran teil.

Ziel der Ver­an­stal­tung war es, einen Aus­tausch über den Auf­bau von integrierten kommunalen Stra­te­gien (Präventionsketten) zwi­schen Ak­teu­rin­nen und Akteuren und anderen involvierten Professionen zu för­dern und für das The­ma in Hessen zu sen­si­bi­li­sie­ren.

Der Tag startete mit den Grußworten von:

  • Herrn Wolf­gang Schmidt-Rosengarten (Hessisches Mi­nis­te­ri­um für Soziales und In­te­gra­ti­on (HMSI), Ab­tei­lung Ge­sund­heit),
  • Herrn Dr. Axel Kortevoß (Verband der Er­satz­kas­sen (vdek), Referatsleiter für die ambulante Versorgung in der vdek-Landesvertretung Hessen),
  • und Herrn Die­ter Schulenberg (Ge­schäfts­füh­rer der HAGE e. V.).
  • Frau Rica Brau­ne führte als Mo­de­ra­to­rin durch den Tag. Nach der Vorstellung der Hessischen Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit durch Frau Rajni Aggarwal, Frau Béatrice Frank und Herrn Jo­na­than Sandner, folgte ein praxisnaher Vortrag von Herrn Ger­hard Meck, ei­nem Kommunalexperten aus Pots­dam. In diesem teilte er sei­ne Pra­xiserfahrungen im Auf­bau von Präventionsketten mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Sei­nem Vortrag schloss sich ei­ne re­ge Dis­kus­si­on mit dem Ple­num an.

Um Raum für ei­nen Aus­tausch zwi­schen Interessierten und Ex­per­tinnen und Experten aus der Pra­xis zu schaffen, öffnete am Mit­tag ein Markt der Mög­lich­keit­en, auf dem un­ter anderem hessische Kom­mu­nen und hessische Projekte ih­re Er­fah­rung­en mit dem Auf­bau und der Verankerung von integrierten kommunalen Stra­te­gien vorstellten.

Am Nachmittag wurden drei Workshops angeboten. Thematisch beschäftigten sich die Workshops mit den Chan­cen und Herausforderungen so­wie dem Auf­bau und der Verankerung von Präventionsketten. Im Rahmen der Workshops gelang es den Be­tei­lig­ten, ge­mein­sam Ideen und Stra­te­gien entwickelt.

Die ausführliche Dokumentation der Veranstaltung finden Sie hier.


© Andreas Mann Fotografie

Zurück zur Übersicht

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Autorin

Rajni Kerber

Rajni Kerber
- Referentin für gesundheitliche Chancengleichheit -

HAGE - Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Tel: 069 / 713 76 78 - 24
Kontakt per Mail
www.hage.de
www.kgc-hessen.de

Weitere Beiträge

Partizipation in Familienzentren stärken

Menschen zu er­mög­li­chen ihr Lebensumfeld mitzugestalten und an Ent­schei­dung­en teil­ha­ben zu las­sen - das ist in der Pra­xis leichter gesagt als getan. Doch wa­rum sollte Par­ti­zi­pa­ti­on mög­lich …

Fachgespräche "Gute Praxis in der Gesundheitsförderung von älteren Menschen - wie geht das konkret?"

Im Rahmen der Fachgespräche "Gute Pra­xis in der Ge­sund­heits­för­de­rung von älteren Menschen - wie geht das kon­kret?" wurden die Arbeitshilfen des Programms "Gesund & aktiv älter wer­den" vorgestellt.…

… weitere Beiträge von
Rajni Kerber

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.