Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. Wettbewerbe
    4. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Werkstatt "Rund um die Geburt"

Hintergrund

Die frühe und präventive Un­ter­stüt­zung von Fa­mi­lien, ins­be­son­de­re in belastenden Le­bens­la­gen, ist wich­tig, um Kinder von An­fang an in ihrer ge­sun­den Ent­wick­lung zu för­dern. Hinzu kommt, dass (wer­dende) Eltern ge­ra­de in die­ser Zeit­span­ne sehr of­fen und sen­si­bel für gesundheitsför­dernde Le­bens­wei­sen sind. Dadurch ist die Ge­le­gen­heit sehr güns­tig, sie in ihren Kompetenzen zu stär­ken. Die An­ge­bo­te zur Ge­sund­heits­för­de­rung rund um die Ge­burt sollten hierfür sinn­voll mit­ei­nan­der verknüpft und die Zu­sam­men­ar­beit vor Ort so gestaltet wer­den, dass Fa­mi­lien wohnortnahe und bedarfsgerechte Un­ter­stüt­zung er­hal­ten. Die Koordinierungs­stelle Gesundheit­liche Chancen­gleichheit Ber­lin hat vor diesem Hintergrund die Werk­statt rund um die Ge­burt entwickelt, ein Qualifizierungsangebot für al­le Fachkräfte und weitere Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, die mit Fa­mi­lien in die­ser Pha­se zu tun haben.

Konzept der Werkstatt "Rund um die Geburt"

In der Werk­statt rund um die Ge­burt geht es da­rum, gute Ansätze zu iden­ti­fi­zie­ren und auszubauen. Mit der Aus­rich­tung auf die frühe Pha­se rund um die Ge­burt wird da­bei speziell das Ziel verfolgt, die An­ge­bo­te und Zu­sam­men­ar­beit vor Ort so zu ge­stal­ten, dass sie allen Fa­mi­lien wohnortnahe und bedarfsgerechte Un­ter­stüt­zung bie­ten und ins­be­son­de­re Fa­mi­lien in belastenden Le­bens­la­gen tat­säch­lich er­rei­chen. Dies kann durch die enge Verknüpfung von vorhandenem Erfahrungswissen und fachlicher Ori­en­tie­rung ge­lin­gen. Die Teilnehmenden sind da­her im gesamten Pro­zess der Werk­statt selbst Ex­per­tin­nen und Ex­per­ten: Sie brin­gen ih­re eigenen Er­fah­rung­en ein, be­rich­ten von guten Ansätzen aus ih­rem Ar­beits­feld so­wie von Lü­cken und Stolpersteinen und kom­men da­rü­ber in den Aus­tausch mit­ei­nan­der.

Die Inhalte der Werk­statt set­zen sich aus fachlichem In­put und Gruppenarbeitsphasen zu­sam­men. Sie wer­den mit den Teilnehmenden im Vorfeld abgestimmt und an deren jeweiligen Be­darf an­ge­passt. Optimal für die Durch­füh­rung ei­ner Werk­statt rund um die Ge­burt ist ei­ne Zeit­span­ne von 2 ½ Tagen. Die Werk­statt kann am Stück oder zeit­ver­setzt an einzelnen Tagen durchgeführt wer­den.

Werkstatt-Elemente

Themen für fachlichen Input:

Themen für Gruppenarbeitsphasen:

  • Ge­sund­heits­för­de­rung rund um die Ge­burt
  • soziallagenbezogene Ge­sund­heits­för­de­rung
  • Frühe Hilfen (PDF-Dokument, 341 KB)
  • Good Practice-Kriterien (Vernetzung, Par­ti­zi­pa­ti­on, Em­po­wer­ment, nied­rig­schwel­lige Ar­beits­wei­se) (PDF-Dokument, 206 KB)
  • Zielformulierungen, Formulierung von Mei­len­stei­nen, Planung von Maßnahmen (PDF-Dokument, 200 KB)
  • Weiterentwicklung eines gemeinsamen Pro­jektes oder Prozesses
  • Zugänge zu Familien in belastenden Le­bens­la­gen: Reflektion von Haltungen (PDF-Dokument, 126 KB)
  • Anwendungen der Good Practice-Kriterien auf die eigene Arbeit/ Praxisbeispiele
  • Ausbau der professionsübergreifenden Zu­sam­men­ar­beit

Ziele der Werkstatt "Rund um die Geburt"

  1. Klären
  2. Erarbeiten
  3. Formulieren
  4. Vereinbaren
  • Was ist mein/ un­ser Anliegen in un­serem Stadt­teil/ in un­serem Be­zirk?
  • Welchen Be­darf habe ich als Ak­teur/in in mei­nem Ar­beits­feld und in der Zu­sam­men­ar­beit mit an­de­ren Pro­fes­sio­nen?
  • Welchen Be­darf haben die Fa­mi­lien in die­ser Pha­se?
  1. Klären
  2. Erarbeiten
  3. Formulieren
  4. Vereinbaren
  • Welche Schritte/ Maß­nah­men/ Vorhaben kön­nen wir mit den zur Verfügung stehenden Res­sour­cen um­set­zen?
  • Welche guten Ansätze kön­nen wie ausgebaut wer­den?
  • Wie ge­lingt der Zu­gang zu Fa­mi­lien in be­las­ten­den Le­bens­la­gen?
  1. Klären
  2. Erarbeiten
  3. Formulieren
  4. Vereinbaren
  • Was sind die Ziele der ei­ge­nen und ge­mein­sa­men Ar­beit, um Fa­mi­lien in der Pha­se rund um die Ge­burt be­darfs­ge­recht zu un­ter­stüt­zen?
  • Was sind Mei­len­stei­ne und In­di­ka­to­ren für die Ziel­er­rei­chung?
  1. Klären
  2. Erarbeiten
  3. Formulieren
  4. Vereinbaren
  • Wie soll der be­gon­ne­ne Pro­zess wei­ter­ge­führt wer­den?
  • Wer kann wel­che Res­sour­cen zur Ver­fü­gung stel­len/ wel­che Auf­ga­ben über­neh­men?

Die Werkstatt "Rund um die Geburt" richtet sich an …

  • Fachkräfte aus den Verwaltungen der Bereiche Ge­sund­heit, Ju­gend, Fa­mi­lie, Soziales, Bil­dung, Ar­beit, etc.
  • Fachkräfte, die vor Ort im Stadt­teil mit (werdenden) Fa­mi­lien ar­bei­ten und An­ge­bo­te bereitstellen
  • Quartiersmanagerinnen und Quartiersmanager
  • Semiprofessionelle, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren (z.B. Stadt­teilmütter/ -väter, Ge­sund­heitsmentorinnen und Ge­sund­heitsmentoren etc.)
Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Beispielhafter Ablaufplan

PDF-Dokument, 71 KB

Gesundheitsförderung rund um die Geburt

PDF-Dokument, 564 KB

Präventionskette rund um die Geburt

PDF-Dokument, 178 KB

Ansprechpartnerin

Da­ni­elle Dobberstein, Ihre Ansprechpartnerin zur Werk­statt „Ge­sund­heits­för­de­rung rund um die Ge­burt“, er­rei­chen Sie hier.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.