Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. Wettbewerbe
    4. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Termin

Gesundheitsförderung und Prävention in der Stadt

Veranstalter: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), des Deutschen Städtetages (DST) und des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu)

Kategorie: Fachtagung

Schlagwörter: Fachtagung, Gesunde Städte-Netzwerk, Partnerprozess, Prävention, Stadtentwicklung

So­wohl Kom­mu­nen als auch Kran­ken­kas­sen en­ga­gie­ren sich auf vielfältige Wei­se und durch zahlreiche Maß­nah­men und Projekte für Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on. Im Rahmen die­ser Aktivitäten bie­ten sich Mög­lich­keit­en der Zu­sam­men­ar­beit zwi­schen Städten, Ge­mein­den und Kran­ken­kas­sen. Eine derartige Ko­o­pe­ra­ti­on ist je­doch nicht selbst­ver­ständ­lich: Unterschiedliche In­te­res­sen, Ziel­vor­stel­lung­en und Arbeitsweisen müs­sen *unter einen Hut* gebracht, Schnittstellen und passende Formen der Zu­sam­men­ar­beit gefunden wer­den.

Im Er­geb­nis lohnt sich der Auf­wand! Die Ko­o­pe­ra­ti­on zwi­schen Städten, Ge­mein­den und Kran­ken­kas­sen führt vielerorts zu umfassenden, innovativen und nachhaltigen Ansätzen einer zielorientierten Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on und im Ide­al­fall zu deren Qualitätssicherung.

Sie wol­len wis­sen, wie dies ge­lin­gen kann? Sie wol­len Ihre Er­fah­rung­en ein­brin­gen und mit anderen Akteuren aus Städten, Ge­mein­den und dem Kran­ken­kas­senbereich dis­ku­tie­ren? Sie möchten mehr da­rü­ber er­fah­ren,  wel­che Ansätze der Deut­sche Städtetag, die Bun­des­zen­tra­le für ge­sund­heit­liche Auf­klä­rung und die gesetzliche Kran­ken­ver­si­che­rung zum Aus­bau der Zu­sam­men­ar­beit im Be­reich Primärprävention und Ge­sund­heits­för­de­rung in den Kom­mu­nen er­grei­fen wol­len? Sie wol­len das The­ma durch eigene Er­fah­rung­en und Kenntnisse mit Leben füllen?

Dann sind Sie bei unserer Fachtagung ge­nau rich­tig!  

Unter dem Mot­to *Bessere Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on in der Stadt* dis­ku­tie­ren Sie ge­mein­sam mit Vertreter/in­nen des Bundes, der Länder, der kommunalen Spitzenverbände und der kommunalen Pra­xis so­wie der gesetzlichen Kran­ken­ver­si­che­rung den Aus­bau von Ko­o­pe­ra­ti­onen und die Schär­fung der eigenen Zielorientierung.  Ziel der Ver­an­stal­tung ist der An­stoß ei­nes Prozesses zum ge­mein­samen Auf- und Aus­bau von Qualitätssicherungsver­fah­ren in der kommunalen Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on.

Die Fachtagung wird  einen hohen Pra­xis­be­zug auf­wei­sen und bietet In­te­res­senten die Mög­lich­keit, Material zu guten Ansätzen und Projekten an Infotischen auszulegen.

Zielgruppe

Die Ta­gung richtet sich an Akteure (Arbeits- und Leitungsebene) der Kom­mu­nen und der Kran­ken­kas­sen. Fühlen Sie sich (auch) angesprochen, wenn Sie aktiv sind im Gesunde-Städte-Netzwerk,  dem Partnerprozess *Gesund auf­wach­sen für al­le!* und dem Pro­gramm Soziale Stadt!

Ver­an­stal­tungsort

Hotel Aquino
Ta­gungszentrum Katholische Akademie
Hannoversche Stra­ße 5b
10115 Berlin

Die Fachveranstaltung wird auf In­iti­a­ti­ve des DST  und in Ko­o­pe­ra­ti­on mit der BZgA durchgeführt. Das Deut­sche In­sti­tut für Ur­ba­nis­tik (Difu) or­ga­ni­siert die Ver­an­stal­tung und bereitet diese in­halt­lich vor.

Teil­nah­me und weitere Informationen

Die Teil­nah­me an der Ver­an­stal­tung ist kos­ten­los.

Weitere Informationen fin­den Sie im Tagungsflyer (Down­load als PDF-Datei).

Das An­mel­de­for­mu­lar kön­nen Sie hier (als PDF-Datei) herunterladen.

Dr. Bettina Reimann
Deutsches Institut für Urbanistik
reimann@difu.de

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.