Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. Wettbewerbe
    4. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Quellennachweise

Armbruster, M. (2009). Elternarbeit - Ein präventiver Ansatz gegen die Folgen von Kinderarmut In: Geene, R. & Gold, C. (Hrsg.). Kinderarmut und Kindergesundheit. Bern, Hans Huber Verlag

Barlösius, E. (1999). Soziologie des Essens. Eine sozial- und kulturwissenschaftliche Einführung in die Ernährungsforschung. Weinheim, Juventa

Bartsch, S. (2008). Jugendesskultur: Bedeutungen des Essens für Jugendliche im Kontext Familie und Peergroup. Forschung und Praxis der Gesundheitsförderung, Band 30. Köln BZgA. Verfügbar unter: www.bzga.de/?id=medien&sid=58&idx=1494 *

Breuer, Christoph (Hrsg.) 2009: Sportentwicklungsbericht 2007/2008. Analyse zur Situation der Sportvereine in Deutschland. Köln: Sportverlag Strauß.

Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz & Bundesministerium für Gesundheit (2008). IN FORM - Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung. Der nationale Aktionsplan zur Prävention von Fehlernährung, Bewegungsmangel, Übergewicht und damit zusammenhängenden Krankheiten. Verfügbar unter: www.bmelv.de/cln_163/ SharedDocs/Downloads/Broschueren/ AktionsplanINFORM.pdf?__blob=publicationFile *

BZgA (2007). Bilanzbericht 2004-2006. Köln, BZgA. Verfügbar unter: www.bzga.de/infomaterialien/bilanzberichte/

Dordel, S. (1998). Ätiologie und Symptomatik motorischer Defizite und Auffälligkeiten: In BZgA (Hrsg.). Gesundheit von Kindern - Epidemiologische Grundlagen. Köln, BZgA. Verfügbar unter: www.bzga.de/infomaterialien/archiv/band-03-gesundheit-von-kindern-epidemiologische-grundlagen/

Eberle, G., Hurrelmann, K. & Ravens-Sieberer, U. (Hrsg.) (2008). Stark für den Start ins Leben. Gesundheitsförderung in Kindergärten und Schulen - Beispiele, Ideen und Tipps aus der Praxis. Bonn, KomPart Verlagsgesellschaft

Ergebnisse des Kinder- und Jugendgesundheitssurveys KIGGS (2007). Bundesgesundheitsblatt, Band 50, Heft 5/6. Verfügbar unter: www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Studien/Kiggs/Basiserhebung/kiggs_basispublikation.html

Geene, R. (2007). Stellungnahme. Deutscher Bundestag. Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Ausschussdrucksache 16(10)438-M.

BKK Bundesverband & Gesundheit Berlin (2005). Gesund essen mit Freude. Leitfaden zur Unterstützung bei der Durchführung kultursensibler Koch- und Ernährungskurse. Verfügbar unter: www.saglik-berlin.de/materialien.html *

Heindl, I. (2007). Ernährung, Gesundheit und soziale Ungleichheit. In: Das Parlament. Beilage „Aus Politik und Zeitgeschichte“, Nr. 42, 15.10.2007. Im Internet verfügbar unter: www.bpb.de/shop/zeitschriften/apuz/30172/gesundheit-und-soziale-ungleichheit (ohne Seitenzahlen)

Kurth, B.-M. (2007). Der Kinder- und Jugendgesundheitssurvey (KiGGS): Ein Überblick über Planung, Durchführung und Ergebnisse unter Berücksichtigung von Aspekten eines Qualitätsmanagements. In: Ergebnisse des Kinder- und Jugendgesundheitssurveys KIGGS (2007). Bundesgesundheitsblatt, Band 50, Heft 5/6. , S. 533-546. Verfügbar unter: http://edoc.rki.de/oa/articles/rej53eEjT1Ze6/PDF/27IUHg787CHM6.pdf

Sozialministerium Baden-Württemberg & Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum Baden-Württemberg (Hrsg.) (2002). KinderErnährung in Baden Württemberg. Stuttgart. Im Internet verfügbar unter: www.gesundheitsamt-bw.de/sitecollectiondocuments/40_service_publikationen/kinderernaehrung_in_bw.pdf *

Richter, M. & Hurrelmann, K. (Hrsg.) (2009). Gesundheitliche Ungleichheit - Grundlagen, Probleme und Perspektiven. 2. Auflage. Wiesbaden, VS Verlag für Sozialwissenschaften

Siegrist, J. & Knesebeck, O.v.d. (2007). Prävention chronischer Stressbelastungen. In: Hurrelmann, K., Klotz, T. & Haisch, J. (Hrsg.). Prävention und Gesundheitsförderung. 2. Auflage. Bern: Hans Huber Verlag, S. 119-127

Warschburger, P., Petermann, F., Fromme, C. & Wojtalla, N. (1999). Adipositastraining mit Kindern und Jugendlichen. Weinheim, Psychologie Verlags Union

* auf der CD zu diesen Arbeitshilfen vorhanden


zum Seitenanfang | Teil 4: Präventiv handeln

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Teil 1 "Gesunde Lebenswelten schaffen"Teil 2 "Probleme erkennen"Teil 3 "Ein Projekt entwickeln"Teil 4 "Präventiv handeln"Teil 5 "Erfahrungen nutzen"Teil 6 "gesund und aktiv älter werden"Teil7 "Gemeinsam Handeln"

Teil 4: Präventiv handeln

Teil 4 "Präventiv handeln"

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.